Região: Kilb
Ambiente

Photovoltaik Ja - aber nicht auf fruchtbaren Ackerböden!

A petição é endereçada
Land Niederösterreich, Bürgermeister Manfred Roitner
763 Apoiantes
Colecta finalizada
  1. Começado fevereiro 2021
  2. Colecta finalizada
  3. Preparar submissão
  4. Diálogo com o destinatário
  5. Decisão

Petition in Zeichnung - Kilb.redet im Ö1 Journal Panorama

Às 13/11/2021 08:04

Liebe Petitionsunterstützer*innen!

Kilb.redet wurde von Ö1 Journal Panorama für ein Interview angefragt und dieser Anfrage haben wir gerne entsprochen. Anbei finden Sie den Link zum Nachhören (bis Dienstag noch aktiv). Die vielen Unterschriften (in sehr kurzer Zeit) wurden ebenso angesprochen, wie die "Verwerfungen", die Photovoltaik auf hochwertigen Ackerflächen bringen kann.

Insgesamt ein sehr gut aufbereiteter Beitrag, vor allem, weil es nicht einfach ist, diese komplexe Materie in 30 Minuten zu erklären.

Kilb.redet ab Minute 18.46 Uhr:
Wo (Sonnen-)Licht, da auch Schatten
Ö1 Journal-Panorama
Gestaltung: Maria Harmer

oe1.orf.at/player/20211109/656937/1636478700000


Petition in Zeichnung - Übergabe der Unterschriften an das Land NÖ

Às 20/08/2021 10:58

Sehr geehrte Petitionsunterschreiber*innen,

wir haben vor kurzem das bisherige Unterschriften-Paket (722 Unterschriften) nun formal an das Land Niederösterreich, zH. LH-Stv. Stephan Pernkopf übergeben. Wir wurden im Büro Pernkopf sehr freundlich vom - in diesem Thema zuständigen Referenten und Pressesprecher - Hrn. Bernhard Karnthaler empfangen und durften stellvertretend für alle Unterzeichner*innen das Thema PV grundsätzlich und vor allem auf Ackerland klären. EU-Abgeordneter Alexander Bernhuber war ebenfalls bei diesem Termin dabei, um das Anliegen zu unterstützen. Die NÖN hat dazu vorige Woche folgenden Artikel gebracht (siehe Bild). Wir können, so wurde uns versichert, davon ausgehen, dass Ackerland zur PV Freiflächenverwendung in hoher Wahrscheinlichkeit nicht in Betracht gezogen werden wird, man wolle aber einer Zonierungskommission nicht vorgreifen. Grundsätzlich liegt es nicht in der Absicht des Landes, wertvolles Ackerland zu verwenden, alle anderen Flächen müssten davor herangezogen werden: „Lebensmittelproduktion geht vor Stromproduktion!“

Vielen Dank für Ihre Unterstützung mit Ihrer Unterschrift für ein sinnvolles Anliegen und gegen eine sinnlose Idee, nur weil sie sehr profitabel wäre. 220 Kommentare auf der Petitionsseite unterstützen dieses Anliegen. Wir denken, dass wir es gemeinsam geschafft haben, eine Meinung auszudrücken und damit gesellschaftspolitisches Handeln zu bewirken.

Wir werden sehen, wie sich die Lage weiter entwickelt und informieren Sie via Homepage, Facebook oder e-mail!

Gerhard Bock, Josef Labenbacher, Andreas Karl-Barth, Walter Wagner
Initiative PV JA, aber nicht auf fruchtbaren Ackerböden!

www.kilb-redet.at
kilb.redet@gmx.at
www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=113834720765733&id=109943987821473&comment_id=114491560700049

(Artikel: NÖN/Michael Bouda)


Petition in Zeichnung - Übergabe erster Unterschriften an den Bürgermeister von Kilb

Às 07/05/2021 15:34

Sehr geehrte Petitionsunterschreiber*innen,

wir haben vorige Woche, am 30.4.2021 das erste Unterschriften-Paket (673 Unterschriften) an den Bürgermeister von Kilb übergeben. Vielen Dank für Ihre Unterstützung des gemeinsamen Anliegens. Das Gespräch war freundlich und von gutem Meinungsaustausch bestimmt. Wir bedanken uns auch über das gemeinsame Foto (Bgm. Roitner, Bildmitte; Bildquelle: NÖN/Michael Bouda). In der Sache gibt es derzeit aber keine Neuerungen bzw. Änderungen. Wir bemühen uns also weiterhin darum, dass heute die richtigen Entscheidungen für morgen getroffen werden (PV zuerst aufs Dach, nicht aus Profitgründen zuerst aufs Feld!)

Die nächsten Schritte werden sein:
Übergabe der Unterschriften an das Land Niederösterreich, dafür stellvertretend Hrn. LH-Stv. Stephan Pernkopf
Aktives Voranbringen von PV Anlagen auf den Dächern unserer Region. Wir haben dazu eine Initiative „Kilb.redet-Dach-PV-Anlagen“ ins Leben gerufen und sind bereits mehr als 10 Anlagen, die in nächster Zeit neu installiert werden. Wir sind zusätzlich im Gespräch mit einer großen österreichischen Lebensmittelkette zu einem Leuchtturmprojekt Filial-Dach-PV und Parkplatz-PV Anlage in unserer Ortschaft. Die bisherigen Gespräche sind positiv – beide Seiten bemühen sich um zukunftsweisende Lösungen.

Danke für Ihr Engagement mit Ihrer Unterschrift!
Vielen Dank für Ihre Unterstützung per Unterschrift - wir informieren Sie sich weiterhin via Homepage, Facebook oder e-mail gerne!

Gerhard Bock, Josef Labenbacher, Walter Wagner
Initiative PV JA, aber nicht auf fruchtbaren Ackerböden!

www.kilb-redet.at
kilb.redet@gmx.at
www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=113834720765733&id=109943987821473&comment_id=114491560700049


Petition in Zeichnung - Erster Schritt: Übergabe der Unterschriften an den Bürgermeister von Kilb

Às 28/04/2021 23:02

Sehr geehrte Petitionsunterschreiber*innen,

Vielen Dank für Ihre Unterstützung für unser gemeinsames Anliegen, Photovoltaikanlagen zwar jedenfalls zu forcieren, aber dies nicht auf fruchtbaren Ackerflächen zu tun. Wir halten das für den falschen Weg! Innerhalb von 8 Wochen haben wir mehr als 600 Unterschriften erhalten (671 exakt), davon sehr viele aus der Region Kilb, Mank, Hürm, Texing, Kirnberg, Bischofstetten, Hofstetten, Kirchberg, etc. und darüber hinaus bis nach Wien, Deutschland, Holland ist die Unterstützung erfolgt. Viele von Ihnen haben sehr klare und pointierte Kommentare hinterlassen, um dem Anliegen noch mehr Gewicht zu geben. Vielen Dank dafür.

Wir werden nun im ersten Schritt diese Unterschriften an den Bürgermeister von Kilb übergeben. Das dafür vorgesehene Datum ist der 30.4.2021. Es wird uns dabei ein Journalist der Niederösterreichischen Nachrichten begleiten. Ein dementsprechender Artikel wird daher in Kürze in der „NÖN“ erscheinen. Glaubt man den Medienberichten zu Aussagen des Landes Niederösterreich, insbesondere denen von LH-Stv. Stephan Pernkopf, dann wird Ackerflächen-PV nicht realisiert werden. Sehr klar sind seine Aussagen, die gegen die weitere Verbauung wertvollen Ackerlandes gehen. Wir dürfen also zuversichtlich sein, dass man diesen Weg nicht einschlagen wird.

Gleichzeitig ist Photovoltaik natürlich eine ausgesprochen sinnvolle Energiegewinnung. Wir haben parallel in unserer Umgebung eine Kilb.redet“ Hausdach-PV Initiative gegründet. Mittlerweile haben mehr als 10 Personen zugesagt Ihre Dächer mit einer weiteren PV Anlage zu bestücken (dzt. über 75 kWp) und wir sind in Gesprächen mit der Konzernleitung einer großen Lebensmittelkette ihre Filiale mit PV zu bestücken, insbesondere eine Parkplatz-PV Überdachung wäre ein ausgesprochen innovatives Projekt - wir werden sehen, wie weit wir mit unseren Gesprächen kommen. Die Bereitschaft darüber nachzudenken ist jedenfalls gegeben.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung per Unterschrift - wir informieren Sie sich weiterhin via Homepage, Facebook oder e-mail gerne!

Gerhard Bock, Josef Labenbacher, Walter Wagner
Initiative PV JA, aber nicht auf fruchtbaren Ackerböden!

Statistik:
• 671 Unterschriften via Online Petition, darin enthalten 212 handschriftliche Unterschriften
• 10 Unterschriften pro Tag!
• 209 Kommentare von besorgten Unterschreiber*innen
• 258 Unterschriften direkt aus Kilb (Online Petition + handschriftliche) über 300 Unterschriften aus dem näheren Umfeld von Kilb (371 + 212)
• weitere Unterschriften überregional, sowie 18 Unterschriften aus dem Ausland (Deutschland, Holland)

www.kilb-redet.at
kilb.redet@gmx.at
www.openpetition.eu/at/petition/statistik/photovoltaik-ja-aber-nicht-auf-fruchtbaren-ackerboeden#petition-main
www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=113834720765733&id=109943987821473&comment_id=114491560700049


Änderungen an der Petition

Às 21/02/2021 10:53

Rechtschreibung korr., Titel neu formuliert


Neuer Titel: KeinePhotovoltaik PhotovoltaikanlageJa - aber nicht auf fruchtbaren Ackerböden!
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 15


Mais sobre o tema Ambiente

Ajude a fortalecer a participação cívica. Queremos que as suas preocupações sejam ouvidas, permanecendo independentes.

Apoiar agora