• Visualisierung

    at 05 Dec 2019 07:59

    Wir fordern einen Begegnungszone mit Begrünung von Wassergasse bis Erdbergstraße.
    Warum eine so umfassende Forderung?
    Durch den Neubau des vorderen Teils, "unser neues Haus", hat das SV-Hauptverbandgebäude, sein Hinten Richtung Erdbergstr. und Parkgasse gerichtet.
    Der ganze Entwurf ist so geplant, dass die Vordeseite des Gebäudes in Richtung Rochusmarkt schaut.
    Die Folge daraus ist, dass in der Erdbergstr. und Parkgasse, 2 weiße geschlossene Wände direkt am Straßenrand enstanden sind. Dort wo vorher einen luftige, offene Park war, ist genau das Gegenteil entstanden.
    Aus freundliche offnene Straßeabschnitt, wurde Glas/Stahl/Beton-Wüste. Die Straße wirkt dadurch jetzt enger und Gehweg (im Bild markiert) wird noch leichter übersehen.

    Darum fordern wir einen Gesamtlösung für dieser Abschnitt und nicht nur einen Pflaster auf der Wunde: Bäume am Strassenrand, Verkehrsberuhigung für sichere Schul- und Gehweg und erhöhung der Lebensqualität generell im Bereich Erdbergstr. von Wassergasse bis Kundmanngasse. In Folge, am Markt, wurde bereits Begegnungszone beschlossen.

    Es hat der Entwurf gewonnen, der am meisten den ehemaligen Park verbaut, weil so hätte es auch aussehen können: www.nmpb.at/projekte/unser-neues-haus-2019/
    Es wurde also gar kein Rücksicht genommen auf Lebensqualität der Anrainer und Umwelt. Es wurde in die präsentierte Visualisierungen getan als ob es eh alles Grün wird: Dächer und rund herum. Herausgestellt hat sich, dass das im Nachhinnein gestrichen wurde und dann genehmigt.

    Fotos von wie es war, wie es vorgestellt wurde und wie es jetzt geworden ist:
    www.facebook.com/groups/661518817669219/photos/

  • Visualisierung

    at 05 Dec 2019 07:58

    Wir fordern einen Begegnungszone mit Begrünung von Wassergasse bis Erdbergstraße.
    Warum eine so umfassende Forderung?
    Durch den Neubau des vorderen Teils, "unser neues Haus", hat das SV-Hauptverbandgebäude, sein Hinten Richtung Erdbergstr. und Parkgasse gerichtet.
    Der ganze Entwurf ist so geplant, dass die Vordeseite des Gebäudes in Richtung Rochusmarkt schaut.
    Die Folge daraus ist, dass in der Erdbergstr. und Parkgasse, 2 weiße geschlossene Wände direkt am Straßenrand enstanden sind. Dort wo vorher einen luftige, offene Park war, ist genau das Gegenteil entstanden.
    Aus freundliche offnene Straßeabschnitt, wurde Glas/Stahl/Beton-Wüste. Die Straße wirkt dadurch jetzt enger und Gehweg (im Bild markiert) wird noch leichter übersehen.

    Darum fordern wir einen Gesamtlösung für dieser Abschnitt und nicht nur einen Pflaster auf der Wunde: Bäume am Strassenrand, Verkehrsberuhigung für sichere Schul- und Gehweg und erhöhung der Lebensqualität generell im Bereich Erdbergstr. von Wassergasse bis Kundmanngasse. In Folge, am Markt, wurde bereits Begegnungszone beschlossen.

    Es hat der Entwurf gewonnen, der am meisten den ehemaligen Park verbaut, weil so hätte es auch aussehen können: www.nmpb.at/projekte/unser-neues-haus-2019/
    Es wurde also gar kein Rücksicht genommen auf Lebensqualität der Anrainer und Umwelt. Es wurde in die präsentierte Visualisierungen getan als ob es eh alles Grün wird: Dächer und rund herum. Herausgestellt hat sich, dass das im Nachhinnein gestrichen wurde und dann genehmigt.

    Fotos von wie es war, wie es vorgestellt wurde und wie es jetzt geworden ist:
    www.facebook.com/groups/661518817669219/photos/

  • Änderungen an der Petition

    at 29 Nov 2019 09:17

    E-Mail Empfänger und Facebookgruppe zugefügt.


    Neue Begründung: Eigentlich sollte der Hauptverband der Sozialversicherungsträger doch die Gesundheit der Bevölkerung als oberste Prioriät sehen. Dem ist aber nicht so.
    Durch den Neubau/ Umbau des Hauptverbandes wurden Grünflächen in erheblichem Ausmaß vernichtet. Dadurch kam und kommt es zu einer massiven Verschlechterung der klimatischen Bedingungen in diesem Bereich:
    Entstehung neuer Wärmehotspots in einer von Hitze massiv belasteten Gegend
    Massive Belästigung durch Lichtspiegelung im neu, weiß verglasten Büroturm des Hauptverbandes
    Lärmbelastung ist massiv erhöht durch: weggenommene Grünflächen; Schall reflektierende Fassade & neu installierte Belüftungsanlagen
    Totale Versiegelung des Bodens
    **Fazit: insgesamt verschlechtertes Mikroklima und fehlende Bindung von Feinstaub.**
    Zudem ist die Verkehrssicherheit von SchülerInnen und FußgängerInnen im allgemeinen (Querung der Erdbergstraße Höhe Parkgasse- von der U 3 kommend) trotz der Tempo- 30- Zone nicht gegeben.
    Facebook: www.facebook.com/groups/661518817669219/

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 47 (45 in Wien)

  • Park weg!

    at 28 Nov 2019 16:24

    Genau das was hier zu sehen ist, ist verschwunden ohne wirklichen Ersatz und mit kompletten Bodenversiegelung. es gibt kein einziger Grünstreifen mehr.

  • Wie es verkauft wurde...

    at 28 Nov 2019 08:21

    So sah es auf den Pläne, die den Anrainern gezeigt wurde, aus: Grünes Dach! Statt Grün ist das Dach jetzt schwarz und mit Solarpanelen gedeckt.

  • Wie es war...

    at 28 Nov 2019 08:19

    So sah es aus vor dem Um/Neubau, aus dem gleichen Blickpunkt wie das Titelbild der Petition.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now