• Petition in Zeichnung

    at 12 Feb 2020 09:35

    Vielen Dank für Eure Unterstützung! Ich möchte Euch darüber informieren, dass die Familie Sargsyan nicht auf ihre Abschiebung in das für sie gefährliche Land Armenien gewartet hat, sondern untergetaucht ist. Ich habe im Moment keinen Kontakt. Ich habe große Sorge, wie es der Familie, vorallem auch den Kindern weiter geht! Es wurden ihnen wertvolle Jahre gestohlen, ihre Zukunft ist ungewiss! Eine große Verantwortung für diese Entwicklung hat m.E. die Asylpolitik Österreichs. Zuerst werden die Menschen ohne Arbeitsmöglichkeit über Jahre hingehalten (die erste Instanz hat 2 1/2 Jahre bis zum Bescheid gebraucht), und dann werden gut integrierte Personen, welche auch in Zukunft wertvolle Mitglieder der Gesellschaft hätten werden können, einfach abgeschoben oder in die Illegalität gedrängt wie im vorliegenden Fall. Österreich schiebt auch ohne Wimpernzucken Menschen nach Afghanistan ab, wo sie z.B. als Konvertiten mit hoher Wahrscheinlichkeit der Tod erwartet!

    Ich fordere ein generelles Bleiberecht für alle Menschen, die 2015/16 ins Land gekommen sind und sich nichts zuschulden haben kommen lassen!

    Doris Eisenriegler

  • Änderungen an der Petition

    at 12 Feb 2020 09:33

    DieFamilie befindet sich wahrscheinlich nicht mehr in Österreich!


    Neuer Titel: Bleiberecht für gut integrierte Familie Sargsyan
    Sargsyan. Familie erneut auf der Flucht!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 279 (278 in Österreich)

  • Änderungen an der Petition

    at 12 Feb 2020 09:30

    DieFamilie befindet sich wahrscheinlich nicht mehr in Österreich!


    Neuer Petitionstext: **Die Die Familie Sargsyan aus Armenien - Vater, Mutter, Großmutter und drei Kinder, das jüngste in Österreich geboren, ist war seit 4 1/2 Jahren in Österreich. Geflohen sind sie, weil sie in ihrem Heimatland massiven Bedrohungen ausgesetzt waren. Nun wurde auch in dritter Instanz ein Bleiberecht in Österreich verwehrt, weil Armenien angeblich "ein sicheres Land" ist.** ist.
    Nachdem ihre Fluchtgründe in keinem dieser Verfahren berücksichtigt wurden, hat ihr Anwalt - von Freunden und aus Spendengeldern der Wohnsitzgemeinde bezahlt - Revision beantragt. Dieses letzte Rechtsmittel wurde nun ebenfalls negativ beschieden!
    Die Familie Sargsyan hat nun nicht auf ihre Abschiebung in das für sie gefährliche Land Armenien gewartet, sondern ist voll integriert untergetaucht. Ich habe im Moment keinen Kontakt. Ich habe große Sorge, wie es der Familie, vor allem auch den Kindern weiter geht! Es wurden ihnen wertvolle Jahre gestohlen, ihre Zukunft ist ungewiss! Eine große Verantwortung für diese Entwicklung hat m.E. die Asylpolitik Österreichs. Zuerst werden die Menschen ohne Arbeitsmöglichkeit über Jahre hingehalten (die erste Instanz hat 2 1/2 Jahre bis zum Bescheid gebraucht), und hat hier viele Freunde. Die drei Kinder gehen dann werden gut integrierte Personen, welche auch in Zukunft wertvolle Mitglieder der Gesellschaft hätten werden können, einfach abgeschoben oder in die Schule bzw. in den Kindergarten. Der älteste Sohn besucht die HTL, ist erfolgreicher Sportler und schon sehr viele Preise Illegalität gedrängt wie im Ringen gewonnen. Die Eltern haben bereits Jobzusagen für den Fall, dass vorliegenden Fall. Österreich schiebt auch ohne Wimpernzucken Menschen nach Afghanistan ab, wo sie z.B. als Konvertiten mit hoher Wahrscheinlichkeit der Tod erwartet!
    Ich fordere
    ein Aufenthaltsrecht bekommen. Jetzt läuft die Zeit davon, die Menschen können seit Wochen nicht schlafen aus Angst das Land verlassen zu müssen.
    **Wir fordern ein
    generelles Bleiberecht für alle Menschen, die Familie Sargsyan!** 2015/16 ins Land gekommen sind und sich nichts zuschulden haben kommen lassen!
    4 1/2 Jahre in Unsicherheit sind genug!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 279 (278 in Österreich)

  • Änderungen an der Petition

    at 06 Feb 2020 11:21

    Grund der Änderung ist die Mitteilung des Rechtsanwalts dass die Revision abgewiesen wurde. Es gibt jetzt kein Rechtsmittel mehr!


    Neuer Petitionstext: Die Familie Sargsyan aus Armenien - Vater, Mutter, Großmutter und drei Kinder, das jüngste in Österreich geboren, ist seit 4 1/2 Jahren in Österreich, geflüchtet weil sie in ihrem Heimatland massiven Bedrohungen ausgesetzt waren. Nun wurde auch in dritter Instanz ein Bleiberecht in Österreich verwehrt, weil Armenien angeblich "ein sicheres Land" ist. Nachdem ihre Fluchtgründe in keinem dieser Verfahren berücksichtigt wurden, hat ihr Anwalt - von Freunden und aus Spendengeldern der Wohnsitzgemeinde bezahlt - Revision beantragt. Dazu sollte es aber nicht mehr kommen, denn sie könnten trotz laufendem Verfahren jederzeit abgeschoben werden.,
    Dieses letzte Rechtsmittel wurde nun ebenfalls negativ beschieden!
    Die Familie ist voll integriert und hat hier viele Freunde. Die drei Kinder gehen in die Schule bzw. in den Kindergarten. Der älteste Sohn besucht die HTL, ist erfolgreicher Sportler und schon sehr viele Preise im Ringen gewonnen. Die Eltern haben bereits Jobzusagen für den Fall, dass sie ein Aufenthaltsrecht bekommen. Jetzt läuft die Zeit davon, die Menschen können seit Wochen nicht schlafen aus Angst das Land verlassen zu müssen.
    Wir fordern ein Bleiberecht für die Familie Sargsyan! 4 1/2 Jahre in Unsicherheit sind genug!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 25 (25 in Österreich)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now