openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    pietätlos
Abgesehen von allen juristischen, populistischen etc. Ansichten ist es schlicht und einfach äußerst pietät- & geschmackslos, ein Ereignis, bei dem "etwa 400 Menschen ermordet oder in den Selbstmord getrieben" und "über 1.400 Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe" zersört wurden, mit einer harmlosen Demo mit ein paar leicht Verletzten/Inhaftierten zu vergleichen.
Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Novemberpogrome_1938 (Zitate)
1 Gegenargument Anzeigen
    Verbotsgesetz Wiederbetätigung
schlicht und ergreifend: Verbotsgesetz 1947 § 3h: Nach § 3g wird auch bestraft, wer in einem Druckwerk, im Rundfunk oder in einem anderen Medium oder wer sonst öffentlich auf eine Weise, daß es vielen Menschen zugänglich wird, den nationalsozialistischen Völkermord oder andere nationalsozialistische Verbrechen gegen die Menschlichkeit leugnet, gröblich verharmlost, gutheißt oder zu rechtfertigen sucht.
2 Gegenargumente Anzeigen
    rücktritt!
strache und die fpö fordern nur dann eine law and order politik, wenn es um ihre politischen gegner geht. ebenso beanspruchen sie demokratische grundprinzipien (wie meinungsfreiheit) nur für sich, während sie diese grundrechte anderen absprechen. menschen, die sich gegen die politik der fpö stellen, werden samt und sonders als "linksextreme krawallmacher" diffamiert. ungeachtet der tatsache, dass der widerstand bei weitem nicht alleine von der politischen linken kommt.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Lüge, Unsachlichkeit, Stimmenfang
Strache und große Teile der FPÖ arbeiten nicht konstruktiv. Was sie betreiben, ist keine Sachpolitik, sondern Populismus. Der Stimmenfang am unteren Rand der Gesellschaft ist die selbst auferlegte Hauptaufgabe dieser Partei. Dabei werden gesellschaftliche Normen missachtet und ein äußerst schlechter Umgangston an den Tag gelegt. In regelmäßigen Abständen überschreitet Strache die Grenzen des guten Geschmacks und stößt Personengruppen vor den Kopf. Zudem wird er immer wieder der Lüge überführt.
2 Gegenargumente Anzeigen
    "werte"
Die FPÖ vermittelt ein Bild der österreichischen Homogenität in der die „anständigen und fleißigen Bürger“ die „volkstümlichen Werte“ und die „österreichischen Kultur“ vertreten. Alle die nicht in das Bild der „guten Bürger“ passen haben somit keinen Platz, in dem nationalstaatlich gedachten Österreich.
0 Gegenargumente Widersprechen
    FPÖ Entnazifizieren
Unsere Verfassung sieht nicht vor, dass jemals wieder Parteien an die Macht kommen, welche mangelnde Distanz zu nationalsozialistischen Positionen einnehmen. Nähmen man die Verfassung ernst, müsste man die FPÖ in ihrer derzeitigen Form und mit ihrem derzeitigen Personal verbieten, und ihr eine Teilnahme an der nächsten Nationalratswahl verwehren. Und erst nach der Entnazifizierung wieder zulassen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    importwirtschaft
Poltik stopt keine zuwanderung. faire preise für importgüter aus der dritten welt stopt zuwanderung. solange wir mit unserem konsumverhalten, unseren zinsen und unserem wirtschaftsverhalten nicht umdenken, werden ausländer herkommen, und es werden immer mehr kommen, kein gesetz, keine mauer und kein strache kann das verhindern. er belügt seine wähler, und das kann er, weil sie nicht gebildet genug sind, um seine lügen zu durchschauen.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Orden Volksverarschung Münchhausen
Strache muss den Orden zurück geben! Er ist nicht für die Verblödung der Republik sondern für Verdienste an der Republik und von die kann man da wahrlich nicht sprechen! Ausser am Bierkonsum und seinen gröhlenden braunen Anhängern!
2 Gegenargumente Anzeigen
    doublethink
das orwellsche doublethink von hc-strache und seinen ohrflüsterern hat eine grenze durchbrochen, deren verteidigung ein anliegen jedes bürgers und jeder bürgerin in diesem staat sein muss. bitte verbreitet diese petition im rahmen eurer möglichkeiten. markus stüger.
1 Gegenargument Anzeigen
    Verschuldesfrage
Zur Verschuldensfrage: Nein, den Holocaust haben Sie nicht verschuldet. Aber Leute wie Sie haben es mitverschuldet, dass Populisten und Demagogen wie Hitler, Haider oder Strache an die Macht gekommen sind. Und hintennach war wieder keiner Schuld.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Ist die Sau am Trog, frisst sie
FPÖ/FPK/BZÖ und alles Ähnliche haben keine konkreten Vorstellungen was wie besser werden könnte. Hat man schon Vorschläge zur Schulbildung, Verwaltungsreform, Pensionssystem gehört? Sobald diese Leute an der Macht sind/ waren, spielen sie mit in Sachen Postenschachter, Privilegien (siehe Gorbach, Grasser - Telekom, BUWOG, jetzt ganz aktuell Diplomatenpässe). Es wird nur laut krakehlt von HC Strache und seinen Gesinnungsgenossen. Ausser "Sprechdurchfall" kommt da nichts daher
3 Gegenargumente Anzeigen
    Gegen, Strache
Strache ist extrem rechts Und alles extreme ist schlecht Natürlich auch das extrem linke In der Politik muss es also immer ein Mittelmaß von links und rechts geben. Strache ist also eindeutig ungeeignet für eine Politisch höhere Stelle dies muss man nur den Menschen klar machen. Zur Zeit könnte diesaber schwer sein da er wie damals Hitler auch die Wirtschaftskriese nutzen könnte um die Menschen dazu zu begwegen ihn zuwählen und sie entgültig gegenAusländer aufzuhetzen Das muss verhindert werden!
5 Gegenargumente Anzeigen
    strache, dumm, FPÖ
nur "dumme" leute wählen nach den ganzen geschichten noch den "strache" jeder mensch mit ein bisschen intelligenz wird doch wohl einsehn das strache mit der gesamten FPÖ partei einfach nur rechtsradikal ist und ein volksaufhetzer jeder der in geschichte auch nur ein bisschen aufgepasst hat weis was das mitsichbringt!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Verhetzung
Verhetzung. Nach der Veröffentlichung von Zahlen über "Asylanten", welche schlichtweg falsch waren und 2009 schon von rechtsextremen propagiert wurden hat dieser Mensch nichts mehr in der Politik zu suchen! So etwas muss sich eine Demokratie nicht gefallen lassen!
0 Gegenargumente Widersprechen
    solche Typen
Die negative Wirkung auf Gemeinschaft habe ich kennen gelernt in der Schule, als solche Typen, und wenn es nur einer mit einer kleinen Gruppe von Mitläufern war, das Zusammenleben und das Lernen fast unmöglich machten. Pfui deibl sagt meine Erinnerung dazu.
0 Gegenargumente Widersprechen
    politische Ressourcen
Die Politik HC Straches ist "eigentlich" legitim, die Zahlen und Stimmen sprechen dafür, allerdings auch hochgradig kontraproduktiv für den gesamten politischen Diskurs. In vermeindlichen Krisenzeiten (Wirtschaft, Bildung, der Angst vor dem Verlust der Lebensqualität) brauchen wir den politischen Diskurs bei den tatsächlichen Herausforderungen. Straches bauernschlaue Politik und deren Inszenierung sabotiert schlicht und ergreifend den gesamten Apparat.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Rechtsextrem
Strache: www.nachrichten.at/nachrichten/meinung/kommentar/Kommentar;art13612,808780: "... Das Mitglied der schlagenden Verbindung „Vandalia“ hatte von Jugend an Kontakte zu Rechtsextremisten. ..."
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Petition Bürgerinitiative Parlament
Diese Petition wird sich in dieser Form wenig bringen ... Es gibt auf der Parlamentswebseite die Möglichkeit, Bürgerinitiativen zu eröffnen - macht da etwas draus - dann werden die Stimmen auch gehört!
Quelle: www.parlament.gv.at/PAKT/BB/
2 Gegenargumente Anzeigen
    Kommunikation. Gibt es "bessere" Menschen?
Ich finde, lächerliche figuren sollte man nicht mit aufmerksamkeit belohnen. die rechten werden sowieso den opfermythos ausschlachten, jetzt, wo der Orden zurückgezogen wurden. Wir müssen zuhören: nämlich den Wählern dieser Kasperlpartie. Warum sind Menschen, die in unserer unmittelbarer Umgebung leben, noch immer so verängstigt und ohne Selbstwertgefühl, dass sie glauben, solchen Blendern und Stammtischparolen nachlaufen zu müssen?
1 Gegenargument Anzeigen
    contra, ignorieren, abschaffen
Derlei Petitionen tragen nur dazu bei, HC Strache in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stellen, wo genau das Gegenteil nötig wäre - also ignorieren! Dass vor allem auch überflüssige, typisch österreichische Orden abgeschafft werden sollen, versteht sich von selbst. Der Präsident hat richtig gehandelt, sollte aber sofort die Diskussion über deren Abschaffung in Gang bringen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Pogromvorwurf
Unter einem Pogrom (m., auch n.) versteht man eine gewaltsame, auch organisierte Massenausschreitung gegen Mitglieder religiöser, nationaler, ethnischer oder andersartig definierter Minderheiten oder Gruppen einer Bevölkerung, oft verbunden mit Plünderungen und Misshandlungen. Quelle: Wikipedia
Quelle: Wikipedia
0 Gegenargumente Widersprechen
    Rechts vor Links
Einen Vergleich zwischen Juden und WKR- Ball zu ziehen ist kein Verstoß gegen das Verbotsgesetz . Die IKG hat ja anscheinend Anzeige gegen Strache eingebracht, läuft gegen Strache schon ein Verfahren oder sitzt er schon?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Publicity
Man verschafft mit dieser Petition Hr. Strache nur noch zusätzliche Publicity. Erreichen kann sie leider nichts, da er ja unter seinesgleichen sowieso als Held für diese Aussage gefeiert wird.
0 Gegenargumente Widersprechen
    sozialismus
Solzialismus hat Europa in die Pleite geführt....Ich bin für einen neutralen und eigenständigen Staat Österreich und ein Europa der Vaterländer mit deren Kulturen.... HC Strache bekommt meine Stimme deswegen, da er kein EU-Gehöriger ist und kein Ausverkäufer ist. Bundeskanzler Werner Faymann...sagt heute die Haftungen auf 750 Milliarden erhöhen. Und dem fleißigen Fußvolk wird es Weggenommen...Gratuliere
6 Gegenargumente Anzeigen
    meinungsfreiheit? demokratie?
ok, die wortwahl "juden" war nicht glücklich gewählt. es gibt nur hetzen gegen ihn und seiner partei. sobald gegen eine andere partei versucht wird, etwas zu sagen, wird man mundtot gemacht. geht es allerdings gegen die blauen, dann ist es rechtens und ok? die roten und alle anderen kasperln in der regierung werden geduldet. ich dachte, wir haben demokratie und meinungsfreiheit? statt dessen wird eine "gruppe" versucht, mundtot zu machen ... traurig traurig
5 Gegenargumente Anzeigen
komisch - dabei will Strache es leichter ermöglichen, das das Volk in die Politik eingreifen kann. Verbindliche Volksabstimmung, wenn ein Volksbegehren von mehr als 250.000 Wahlberechtigten unterstützt wird Die Möglichkeit, ein Gesetz über eine Veto-Volksabstimmung außer Kraft zu setzen Erleichterung der Durchführung von Volksbefragungen Leichterer Zugang bei der Ausübung der direkten Demokratie (z.B. durch das Internet)
Quelle: www.hcstrache.at/themen/
0 Gegenargumente Widersprechen
Seine Ausländergeschichten kann er sich zwar sparen, ber nachdem die Grünen sich auf die andere Seite geschlagen haben beim ESM gibt es nur noch eine sehr kleine Opposition und Strache ist ein wichtiger Teil davon.
0 Gegenargumente Widersprechen