openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    .
Auf der Flucht vor mehreren Jägern bei einer Treibjagd ist am Samstag im bayerischen Barbing ein Wildschwein durch ein Kellerfenster in ein Einfamilienhaus eingedrungen. Erschöpft legte sich das Tier nach Polizeiangaben dort erst einmal in ein Bett. Als der Hausbesitzer das schlafende Borstenvieh weckte, begann es wild umher zu laufen und dabei die Möbel zu demolieren. Das Schwein verursachte Schaden von rund tausend Euro. Es wurde von einem herbeigerufenen Jäger erschossen.
Quelle: Armes Schwein
1 Gegenargument Anzeigen
    Jäger schuld an Wildunfällen
In den Wintermonaten wird vermehrt gejagt,auch Treib und Drückjagden finden in dieser Zeit statt,und gerade in diesen Zeiten häufen sich die Wildunfälle.Wild wird aus seinem Revier gejagt,verfolgt.Es wird panisch und flüchtet über Strassen und Autobahnen.Jäger sind somit nicht nur schuld am Leid von Tieren sondern verursachen auch Leid an Menschen.Kein Jäger wird zugeben dass Wildunfälle mit der Jagdsaison zu tun haben Aber warum gibt es in Jagdfreien Gegenden so gut wie keine Wildunfälle??
Quelle: Jagden verursachen Wildunfälle
0 Gegenargumente Widersprechen
    generelles Abschussverbot
Eigentlich sollte kein Tier sinnlos abgeschossen werden,doch leider passiert das tagtäglich denn Jäger schiessen so gut wie immer sinnlos ab.Ich bin für ein generelles Verbot von diesen grünen Seppln die in der Gegend rumballern.
1 Gegenargument Anzeigen
    Europa weit
Europa weites Verbot, Chip und Registrierpflicht. Eventuell Wildernde Tiere einfagen, und saftige Strafen verhängen. Eigendlich müßte es mit der heutigen Technik möglich sein, Tiere aus der Entfernung zu identifizieren und den halter zu ermitteln. Das Tier kann nichts dafür, wenn es seinen natürlichen Instinkten folgt.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Tierquälerei,Hatz,Wildunfälle durch Jäger
Eine von Jägern verfolgte Wildschweinrotte hatte die unterfränkische Polizei in Atem gehalten. Die verschreckten Tiere waren am Vormittag u. a. in der Altstadt von Würzburg aufgetaucht und hatten dort Verwirrung gestiftet. Wie die Polizei mitteilte, wurden bei zwei Attacken ein Fußgänger und eine Radfahrerin leicht verletzt. Beamten gelang es,drei der Säue zu erlegen. Zwei weitere wurden bei Verkehrsunfällen getötet. Ausgangspunkt der panischen Reaktion war eine Treibjagd nahe Margetshöchheim.
Quelle: Treibjagden gefährden Menschen
0 Gegenargumente Widersprechen
    Vorsicht Kaninchenjagd
Vorsicht!Momentan rennen diese Idioten wieder auf Feldern rum und ballern Kaninchen.Leint eure hunde an und passt auf dass ihr keine Ladung Schrot abkriegt und am besten Ohren zuhalten den die Kaninchen schreien erbärmlich wen sie getroffen werden,denn diese Vollpfosten treffen selten dáuf den ersten Schuss richtig.
1 Gegenargument Anzeigen
    MITEINANDER
Wir haben das Glück in einem so schönen Land zu leben, es sollte für alle möglich sein sich in der Natur frei bewegen zu können. Alte Gesetzte sollten neu überdacht werden - eine Weiterentwicklung und Verbesserung muss möglich sein - Sturheit und Alteingessesenes bringt uns nicht weiter. Miteinander ist die Zukunft.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Abschußverbot
Es kann nicht sein, daß harmlose Haustiere,einfach abgeschossen werden. Es reicht schon, wenn die "Jäger" die armen Wildtiere durch Hatz und überflüssige Jagd zugrunde richten. Tiere können sich leider nicht verteidigen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Jagdgesetz ändern
Das Problem ist nicht nur der Abschuss von Katzen und Hunden,auch diese perversen Treib und Drückjagden sowie die grausame Fallenjagd sollte verboten werden.Es gibt einiges zu bemängeln im Jagdwesen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Jägerabschaum
Und was ist mit den Ponies und Rindern die die Jäger erschiessen weil sie sie angeblich mit einer Wildsau verwechselt haben?Genauso können sie behaupten sie haben Hunde und Katzen mit Wild verwechselt und es passiert absolut nichts.Die dürfen einfach weitermachen.Die "Verwechslungslüge" wird übrigens ganz oft bei Jägern benutzt.
1 Gegenargument Anzeigen
    verlogene Jäger
Weg mit den Jägern!Das wär sinnvoller.Die meisten Jäger scheren sich nämlich nicht um Verbote.Sie haben doch ihre 3 -S Regel.Schiessen,scharren,schweigen.Wenn die Menschen wüssten was Jäger so still und heimlich treiben dann könnten sich viele Jäger nicht mehr auf die Strasse trauen.
Quelle: pro iure
6 Gegenargumente Anzeigen
    Der stupide Mensch
Jäger gibt es nur, weil diese Spaß am Töten haben! Gäbe es keine Jäger, würden heute noch Wölfe, Bären und Luchse in unseren Wäldern existieren und das biologische und ökologische Gleichgewicht wäre wieder hergestellt. Es gäbe keine kranken, schwachen Tiere. Jäger füttern das Wild im Winter auch nur, damit mehr Tiere durchkommen (um letztendlich abgeknallt zu werden...) Ich schäme mich zur Rasse Mensch zu gehören, wenn ich mir solch stupide Handlungsweisen genauer durch den Kopf gehen lasse..
8 Gegenargumente Anzeigen
Wir kommen ursprunglich aus Holland und sind hier Wohnen kommen weil es so schon ist. Leider haben wir im Winter immer stress. Wir konnen nicht einmal fruh auf stehen um uns die schone Natur an zu sehen weil die Jager schiessen. Die haben schon zwei unserer Katzen erschossen, wahrend wir ihnnen bilder geschickt haben und Sie gebeten haben unsere Katzen nicht zu erschiessen. Die Jager futtern Tieren um Sie ab zu Knallen, das hat nichts mitt den Wildstand zu tun. Die finden es einfach schon um zu toten.
Quelle: Haus
0 Gegenargumente Widersprechen
    artgerechte Hundehaltung
Artgerechte Hundehaltung ist am vielgepriesenem Land aufgrund von zu wenigen gefahrlosen Auslaufmöglichkeiten u.a wegen der Jägerschaft kaum möglich. Da lebt es sich mit Hund ja in der Stadt wesentlich besser. Hier gibt es Auslaufmöglichkeiten ohne Jäger
3 Gegenargumente Anzeigen
    Verantwortung
Sicherlich ist es eine Schande, dass sogenannte "Jäger" einen Hund erschießen, nur weil er 10 Meter vom Herrchen weg ist und die Nase stöbernd am Boden hat - aber abrufbar ist. Ich befürworte aber die Strafe gegen Hundehalter, die mit einem NICHT abrufbaren Hund OHNE Leine gehen. Den anderen, die einen Hund haben, der gut hört und damit auch mal schnuppern gehen kann, sollte man das Schicksal eines mutwillig erschossenen Hundes ersparen.... Und ganz ehrlich: ein "Jäger" kann das erkennen....
2 Gegenargumente Anzeigen
    Lieber für Tierversuche
Freilaufende Hunde und Katzen etc. sollten lieber eingefangen und für Tierversuchszwecke (Erprobung von Kosmetika, und Phamaka) nutzbringend verwendet werden, um wertvolle Ressourcen nicht zu vergeuden und das Tierleid gering zu halten und diese zweckdienlich zu nutzen.
7 Gegenargumente Anzeigen
    Jagdverbot
Die gesamte Jagd sollte verboten werden. Das sind für mich EINGRIFFE in Ökosysteme, von "Menschen" denen es offensichtlich an Feingefühl und Weitsicht fehlt. Ich begreife nicht, welche Motivation "Menschen" dazu bringt, Tiere zu ermorden und die Rechte aller Kreaturen zu mißachten
Quelle: in
0 Gegenargumente Widersprechen
    .
ich hab gesehen wie Jäger einem Wildschwein das halbe Gesicht weggeschossen haben.Das Tier rappelte sich unter Gelächter der Jäger wieder auf.Die liessen das arme Vieh noch ein paar Meter laufen und machten sich über die Panik lustig bevor sie ihm den Gnadenschuss gaben.Dass ist kein witz,die Idioten waren immer zu dritt jagen.Ich wette solche Psychos gibt es viele.Wenn ich mir dann vorstelle sie erwischen eine Katze oder einen Hund der allein rumstreift
Quelle: manche Jäger sind echte Sadisten
7 Gegenargumente Anzeigen
    gegen Tierquälerei
Wäre schön wenn ihr auch hier unterzeichnen würden.Lebende Hunde und Katzen denen Haut und Pfoten durchstochen werden ist mehr als grausam und darf nicht länger geduldet werden. Herzlichen Dank
Quelle: www.openpetition.de/petition/online/tierschutz-resolution-zum-tierschutz-auf-runion
2 Gegenargumente Anzeigen
    artgerechte Tierhaltung ermöglichen,keine Supermarkteier
1 Gegenargument Anzeigen
    Jäger sind psychische Krüppel
immer diese Sch...Jäger.Die sollte man nackt über ein Feld laufen lassen und ihre Är....e mit Schrotkugeln spicken.Vielleicht wissen sie dann wie es ist wenn man angeschossen in Todesangst weiterrennt.
6 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Hundekot
Eine attraktive Abschussprämie für Kotbeutel (Köter) wäre in der Tat in Städten und Gemeinden sehr sinnvoll. Dann gäbe es weniger Hundekot auf Gehwegen, Kinderspielplätzen und öffentlichen Parkanlagen. Thumbs up!
Quelle: www.gegenhund.org
5 Gegenargumente Anzeigen
    Jäger sind nicht alle schlecht
Eigentlich geht es hier darum, dass keine freilaufenden Hunde und Katzen abgeschossen werden. Aber was hier an Hetze und Hass gegen Jäger allgemein geschürt wird ist unglaublich. Es gibt Jäger, die sehr verantwortungsvoll mit der Jagd umgehen und es gibt auch Jäger, wie sie auf der Contra-Seite beschrieben werden. Aber garantiert sind nicht alle Jäger schlecht! Wenn so viel Stimmung gegen Massentierhaltung betrieben würde wie hier gegen die Jagd, dann wäre Millionen von Tieren geholfen!
3 Gegenargumente Anzeigen
Ihr besitzt oder pachtet für teures Geld ein großes Grundstück mit Wild Tieren habt die Verpflichtung Schäden welche durch die Wild Tiere verursacht werden zu begleichen zu den Pflichten habt ihr das Recht bestimmte Wild Tiere zu erlegen. Jetzt kommt ein Verantwortungslosen Haustierbesitzer (nicht das Haustier sondern der Besitzer ist Verantwortlich)welcher mittels seines Haustieres auch Wild Tiere erlegt und kein Besitzer ist greifbar der für sein Haustier zur verantwortung gezogen werden kann.Dann ist auch der fremde Hund der regelmäßig die Katzen im Garten killt zu dulden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Pflicht der Hundehalter
Sicher gibt es auch unter den Jägern "Schwarze Schafe". Aber ganz sicher sind nicht alle Jäger schlecht und schießen gar Hunde/Katzen ab, die in Rufweite seines Haltes sind. Wer so dagegen ist, sollte sich mal ein tragendes Reh ansehen, dass von einem Hund gerissen wurde. Sehr traurig! Ich hoffe, alle, die Jäger verteufeln sind Vegetarier oder essen zumindest nur Fleisch aus artgerechter Haltung. Denn wer Fleisch aus Massentierhaltung isst, der ist noch viel schlimmer als der schlimmste Jäger!
5 Gegenargumente Anzeigen
    Tierhalter müssen verantwortlich handeln.
Jäger schießen auch krankes Wild. Freilaufende Hunde auf Felder stöbern in der Brut- und Setzzeit nicht nur Vogelnester auf, sondern z.B. auch Rehkitze; nehmen diese Kitze den Hundegeruch an, müssen sie verhungern, weil sie nicht mehr versorgt werden. Viele Hundehalter umgehen den Leinenzwang und sind darum mitverantwortlich.
8 Gegenargumente Anzeigen
    bedenke,
Die Fütterung dient dazu, die Schäden am Wald gering zu halten. Das Wild frisst sonst die jungen Bäume, für die Waldbesitzer ist das Wild dann ein Schädling, der eliminiert gehört. Jeder normale Jäger wird sich hüten, eine Katze od. einen Hund, den er kennt, zu erschießen. Viele Jäger haben selbst Hunde und können die Bindung zum Tier verstehen. Sicher gibt es Ausnahmen, aber dafür ist die Behörde bzw. die jeweilige Jagdgenossenschaft zuständig, das die schwarzen Schafe entfernt werden.
9 Gegenargumente Anzeigen
    Geldstrafe
Tierhalter müssen zahlen, wenn ihre Tiere jagen? Tja, hm. Ich red mal mit meinem Kater. Ja, der wird das bestimmt verstehen, dass das net gut ist. Spaß beiseite. Ich kann meinem Kater doch nicht in den Ganzen Tag auf die Finger schauen. Wie stellt man sich das vor? Soll ich den einsperren? :/ Ich bin grundsätzlich dagegen, dass Tiere abgeschossen werden. Aber das mit der Strafe sollte nochmal überlegt werden. Tiere sind keine Menschen. Wenn ein Jäger ein Tier schießt, dann soll der doch zahlen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Naturschuetzer
Es werden Raubtiere gezuechtet und dann frei laufengelassen. Man lese einmal in den diversen Katzenforen, wie sehr sich die tierlieben Katzenhalter um das artgerechte Verhalten ihrer Lieblinge sorgen. Hoffentlich stoesst meinem Tierchen nachts nichts zu. Ganz besonders gefaellt mir: "Meiner Katze kann nichts passieren, wir wohnen an einem Naturschutzgebiet". Mir sind Eichhoernchen und Piepmaetze lieber als diese "Naturschuetzer" mit ihrem Katzenvieh.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Doppelmoral
Ich verstehe diese Doppelmoral nicht. Wenn die Katzen professionell geschossen werden, dann ist das doch kein Leid, das das Tier erfährt! Leid ist es, wenn die Katze einen brütenden Vogel fängt und die Jungen elendig verhungern.
1 Gegenargument Anzeigen
    verantwortung Katzenhalter
Die meisten Katzenbesitzer machen es sich auch zu einfach wenn ihr Tier nervt bzw. Beschäftigung braucht setzen sie es einfach unbeaufsichtigt vor die Türe und sagen Freigänger. Wird ein Tier vermisst war es der Altkleidersammler mit Lockstoffen , oder der böse Jäger. Wird das Tier plattgefahren ,ist der böse Autofahrer gerast. Kommt einer zu Schaden weil versucht wurde auszuweichen gehört die Katz keinem. Diese debatte sollte erweitert werden auf : "Keine unbeaufsichtigt freilaufende Katzen"
Quelle: www.openpetition.de/petition/argumente/aenderung-des-jagdgesetzes-schutz-fuer-haus-wildtiere-vor-willkuerlichem-handeln-von-jaegern
1 Gegenargument Anzeigen
Diese debatte ist schon lange überfällig. Die meisten Katzenbesitzer machen es sich auch zu einfach wenn ihr Tier nervt bzw. Beschäftigung braucht setzen sie es einfach unbeaufsichtigt vor die Türe und sagen Freigänger. Wird ein Tier vermisst war es der Altkleidersammler mit Lockstoffen , oder der böse Jäger. Wird das Tier plattgefahren ,ist der böse Autofahrer gerast. Kommt einer zu Schaden weil versucht wurde auszuweichen gehört die Katz keinem. Diese debatte sollte erweitert werden auf : "Keine unbeaufsichtigt freilaufende Katzen"
0 Gegenargumente Widersprechen
    Jagderfolg Katze
Nach erfolgloser Jagd braucht man einen Kick und wenn da gerade eine Katze rumläuft umso besser.Ist doch nur eine Katze.Wen juckt dass?WirJäger gehen nicht gerne nachhause ohne einen Jagderfolg.
3 Gegenargumente Anzeigen