Region: Italy
Traffic & transportation

Irrsinn des Gesetzes - STOP AntiAbbandono - La follia della legge

Petition is directed to
Innenministerium, Ministerium für Infrastruktur und Verkehr
14.248 Supporters 14.106 in Italy
23% from 62.000 for quorum
  1. Launched November 2019
  2. Time remaining 3 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Kein Kind sollte im Auto sterben!

Aber es ist Irrsinn zu glauben, dass es bei diesem neuen Gesetz um 8 tote Babys in 20 Jahren geht (1998 bis 2018) wenn man bedenkt, dass in Italien im selben Zeitraum über 11 Mio Babys geboren wurden! Das heißt es zirkulierten im Schnitt jährlich 2.226.441 Kinder zwischen 0-4 Jahren auf den Straßen Italiens!

Wir fordern die Überarbeitung und Abänderung des Gesetzes „Anti Abbandono“!
Gesetz 117 von 2018, Artikel 172 der neuen Straßenverkehrsordnung

Dieses Gestz schreibt vor, dass in Italien ab sofort für Kleinkinder nur noch Autokindersitze mit Alarmsignal verwendet werden dürfen. Wer diese Pflicht ignoriert, riskiert eine Geldbuße. Die Änderungen bei der Kindersicherung, die am 7. November in Kraft getreten sind, sehen vor, dass für Kinder bis zum Alter von vier Jahren nur noch Kindersitze verwendet werden dürfen, die mit einem Alarmsignal ausgestattet sind. Dieses Signal soll verhindern, dass Kinder im Auto vergessen werden.

Man redet uns ins Gewissen, jedoch liegt die Vermutung nahe, dass dieses Gesetz in erster Linie der Wirtschaft zu Gute kommt und nicht dem Wohle der Kinder: Man kann einfach die Zahl der Neugeborenen mit den Anschaffungskosten multiplizieren!

Reason

Bereits seit Jahren sind Unfruchtbarkeit bzw. Zeugungsunfähigkeit im Steigen, Neubildungen und Tumoren im Unterleib auf dem Vormarsch. Die genauen Ursachen dafür sind aktuell nicht gänzlich bekannt, Wissenschaftler schließen auch einen Zusammenhang mit der Verwendung elektromagnetischer Strahlung nicht aus! Es ist unverantwortlich eine ganze Generation auf Sensoren zu setzen, ohne die Gewissheit zu haben, dass deren Strahlung wirklich gesundheitlich unbedenklich ist!

Elektronische Geräte wie Handys, Fotoapparate, Laptops und vieles mehr, dürfen wegen möglicher Beschädigung und/oder Explosion der Batterien keinen hohen Temperaturschwankungen bzw. hoher Temperatur ausgesetzt sein. Diese kann bekanntlich in einem in der Sonne stehenden Fahrzeug durchaus 70°C erreichen. Und wir sollen unsere Kinder auf genau solche Geräte direkt setzen?

Es gibt diesbezüglich keine Erfahrungswerte und wir wollen nicht, dass unsere Kinder die Testpersonen dafür sind.

Um dieses Gesetz und System durchzusetzen setzt uns der Staat mit hohen Strafen und sogar Führerscheinentzug unter Druck.

Leider werden auch in Zukunft Kinder im Fahrzeug vergessen werden, denn die Familienpolitik in Italien und die Umstände, in welche Familien gebracht werden, verschlimmern die Situation zusehends (sieht man anhand der Umstände die zum Vergessen der Babys geführt haben). Wir brauchen eine engagierte Familienpolitik, die Eltern auf ihre Aufgabe vorbereitet und sie in Krisensituationen unterstützt. Das vorliegende Gesetz ist ein Zeichen der Hilflosigkeit und der Inkompetenz der zuständigen Politiker. Es geht völlig am eigentlichen Anliegen vorbei, schafft nur weitere Unsicherheiten und Ungerechtigkeiten. Von der finanziellen Belastung ganz abgesehen!

Wir finden, dass die Einführung eines Sicherheitssystems bei der Autoindustrie eingefordert werden muss, welche diese künftig serienmäßig in ihr Programm aufnehmen sollte, wie es bei Sicherheitsfragen bereits in der Vergangenheit passiert ist (zB. Einführung von Airbags, ESP, Sicherheitsgurt, Isofix…) und nicht bei den Eltern der betroffenen Kindern (aktuell 1,8 Mio Kinder), welche bei der Umsetzung dieses Dekrets vor vielen Fragen und Schwierigkeiten stehen und eine finanzielle Belastung erleben. Auch bedarf es für die Umsetzung Zeit, nicht nur Tage bzw. Monate! In Amerika beispielsweise werden bis 2025 neue Fahrzeuge mit einem entsprechenden System ausgestattet sein.

Das aktuelle Gesetz wird die Zahl der toten Babys in Fahrzeugen leider nicht verringern, es schützt die Kinder nicht vor der Gefahr, die durch mangelnde Sorgfaltspflicht der Eltern entsteht! Außerdem führen Gesetze und Systeme wie diese dazu, dass die Menschen immer weniger nachdenken und an Eigenverantwortung verlieren, da sie sich vermehrt auf technologische Hilfsmittel verlassen und weniger auf sich selbst.

Links:

www.facebook.com/groups/STOP.AntiAbbandono/

de.wikipedia.org/wiki/Demografie_Italiens

www.lapresse.it/cronaca/bambini_dimenticati_in_auto_tutte_le_morti_dal_1998-80775/news/2018-05-18/

www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/kinder-hitzetod-auto-usa-statistik/

www.globalautomakers.org/advocacy/vehicle-safety/heatstroke-prevention

This petition has been translated into the following languages

new language version

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • Rubiera,

    on 26 Sep 2020

    Perché non trovò giusto obbligare il cittadino ad acquistare un dispositivo antiabbandono visto il numero statisticamente estremamente basso dell’incidenza di morte per questa causa e se proprio si vuole perorare la causa obblighiamo le cause automobilistiche ad installare sistemi di controllo.

  • on 04 Jun 2020

    Gedundheit meiner kinder

  • on 01 May 2020

    Da ich unsere Kinder von einem weiteren Strahlenfeld schützen will und mir die Sicherheit absolut wichtig isch!

  • on 28 Apr 2020

    Da meine Kinder und ich wegen der Großfamilie oft in Italien sind, und weil ich durchaus in der Lage bin, auf meine Kinder aufzupassen bzw. sie nicht zu vergessen. Wenn so was Tragisches passiert sind die betroffenen Eltern gestraft genug, da hilft auch keine staatliche Bevormundung.

  • on 10 Apr 2020

    Habe eine Ferienwohnung in Völs, bin regelmäßig in Italien und möchte auch verhindern, dass die Deutschen auch auf so eine Schwachsinnsidee kommen

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/it/petition/online/irrsinn-des-gesetzes-stop-antiabbandono-la-follia-della-legge/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international