Region: Italia
Traffic & transportation

Irrsinn des Gesetzes - STOP AntiAbbandono - La follia della legge

Petition is directed to
Innenministerium, Ministerium für Infrastruktur und Verkehr
4.517 Supporters 4.455 in Italia
7% from 62.000 for quorum
  1. Launched 12/11/2019
  2. Collection yet 11 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree that my data saved become. The petitioner can mean Namen und Ort view and forward to the Petitionsempfänger. I can give this consent at any time withdraw.

Kein Kind sollte im Auto sterben!

Aber es ist Irrsinn zu glauben, dass es bei diesem Gesetz um 8 tote Babys in 20 Jahren geht (1998 bis 2018) wenn man bedenkt, dass in Italien im selben Zeitraum über 11 Mio Babys geboren wurden! Das heißt es zirkulierten im Schnitt jährlich 2.226.441 Kinder zwischen 0-4 Jahren auf den Straßen Italiens!

Wir fordern die Überarbeitung und Abänderung des Gesetzes „Anti Abbandono“!
Gesetz 117 von 2018, Artikel 172 der neuen Straßenverkehrsordnung

Man redet uns ins Gewissen, jedoch liegt die Vermutung nahe, dass dieses Gesetz in erster Linie der Wirtschaft zu Gute kommt und nicht dem Wohle der Kinder: Man kann einfach die Zahl der Neugeborenen mit den Anschaffungskosten multiplizieren!

Reason

Bereits seit Jahren sind Unfruchtbarkeit bzw. Zeugungsunfähigkeit im Steigen, Neubildungen und Tumoren im Unterleib auf dem Vormarsch. Die genauen Ursachen dafür sind aktuell nicht gänzlich bekannt, Wissenschaftler schließen auch einen Zusammenhang mit der Verwendung elektromagnetischer Strahlung nicht aus! Es ist unverantwortlich eine ganze Generation auf Sensoren zu setzen, ohne die Gewissheit zu haben, dass deren Strahlung wirklich gesundheitlich unbedenklich ist! Es gibt diesbezüglich keine Erfahrungswerte und wir wollen nicht, dass unsere Kinder die Testpersonen dafür sind.

Um dieses Gesetz und System durchzusetzen setzt uns der Staat mit hohen Strafen und sogar Führerscheinentzug unter Druck.

Leider werden auch in Zukunft Kinder im Fahrzeug vergessen werden, denn die Familienpolitik in Italien und die Umstände, in welche Familien gebracht werden, verschlimmern die Situation zusehends (sieht man anhand der Umstände die zum Vergessen der Babys geführt haben). Wir brauchen eine engagierte Familienpolitik, die Eltern auf ihre Aufgabe vorbereitet und sie in Krisensituationen unterstützt. Das vorliegende Gesetz ist ein Zeichen der Hilflosigkeit und der Inkompetenz der zuständigen Politiker. Es geht völlig am eigentlichen Anliegen vorbei, schafft nur weitere Unsicherheiten und Ungerechtigkeiten. Von der finanziellen Belastung ganz abgesehen!

Wir finden, dass die Einführung eines Sicherheitssystems bei der Autoindustrie eingefordert werden muss, welche diese künftig serienmäßig in ihr Programm aufnehmen sollte, wie es bei Sicherheitsfragen bereits in der Vergangenheit passiert ist (zB. Einführung von Airbags, ESP, Sicherheitsgurt, Isofix…) und nicht bei den Eltern der betroffenen Kindern (aktuell 1,8 Mio Kinder), welche bei der Umsetzung dieses Dekrets vor vielen Fragen und Schwierigkeiten stehen und eine finanzielle Belastung erleben. Auch bedarf es für die Umsetzung Zeit, nicht nur Tage bzw. Monate! In Amerika beispielsweise werden bis 2025 neue Fahrzeuge mit einem entsprechenden System ausgestattet sein.

Das aktuelle Gesetz wird die Zahl der toten Babys in Fahrzeugen leider nicht verringern, es schützt die Kinder nicht vor der Gefahr, die durch mangelnde Sorgfaltspflicht der Eltern entsteht! Außerdem führen Gesetze und Systeme wie diese dazu, dass die Menschen immer weniger nachdenken und an Eigenverantwortung verlieren, da sie sich vermehrt auf technologische Hilfsmittel verlassen und weniger auf sich selbst.

Links:

www.facebook.com/groups/STOP.AntiAbbandono/

de.wikipedia.org/wiki/Demografie_Italiens

www.lapresse.it/cronaca/bambini_dimenticati_in_auto_tutte_le_morti_dal_1998-80775/news/2018-05-18/

www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/kinder-hitzetod-auto-usa-statistik/

www.globalautomakers.org/advocacy/vehicle-safety/heatstroke-prevention

This petition has been translated into the following languages

new language version

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • 2 h. ago

    Ich glaube, das ist reine Geldmacherei. Für 99,99% der Väter und Mütter ist diese Anschaffung nicht nötig, bzw. eine Schikane.

  • 2 h. ago

    Ein total unnützes system,

  • Monika Reier Partschins

    2 h. ago

    Weil ich die Frauen, die den Mut haben, sich gegen dieses Gesetz und die Vorgangsweise der Einführung zu stellen, unterstützen möchte. Ihre Begründung reicht vollkommen aus.

  • 12 h. ago

    .

  • Bernd Muther Schlanders

    13 h. ago

    Weil es ein Schwachsinn ist...Wer Kinder im Auto vergisst, kann mir das als 2facher Familienvater beim besten Willen nicht vorstellen, sollte ganz einfach selbst scharf bestraft werden und nicht beginnen Kinder wie ein Sache sehen, an den man mittels Alarm erinnert wird, dass man Eines hat.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/it/petition/online/irrsinn-des-gesetzes-stop-antiabbandono-la-follia-della-legge/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now