• Änderungen an der Petition

    at 10 Dec 2019 14:37

    Formatierungen des Textes zur besseren Lesbarkeit!


    Neuer Petitionstext: **Kein Kind sollte im Auto sterben!**
    Aber es ist Irrsinn zu glauben, dass es bei diesem Gesetz um 8 tote Babys in 20 Jahren geht (1998 bis 2018) wenn man bedenkt, dass in Italien im selben Zeitraum über 11 Mio Babys geboren wurden! Das heißt es zirkulierten im Schnitt jährlich 2.226.441 Kinder zwischen 0-4 Jahren auf den Straßen Italiens!
    **Wir fordern die Überarbeitung und Abänderung des Gesetzes „Anti Abbandono“!**
    Gesetz 117 von 2018, Artikel 172 der neuen Straßenverkehrsordnung
    Man redet uns ins Gewissen, jedoch liegt die Vermutung nahe, dass dieses Gesetz in erster Linie der Wirtschaft zu Gute kommt und nicht dem Wohle der Kinder: Man kann einfach die Zahl der Neugeborenen mit den Anschaffungskosten multiplizieren!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 4381 (4320 in Italia)

  • Änderungen an der Petition

    at 10 Dec 2019 14:36

    Formatierungen des Textes zur besseren Lesbarkeit!


    Neuer Petitionstext: **Kein Kind sollte im Auto sterben!**
    Aber es ist Irrsinn zu glauben, dass es bei diesem Gesetz um 8 tote Babys in 20 Jahren geht (1998 bis 2018) wenn man bedenkt, dass in Italien im selben Zeitraum über 11 Mio Babys geboren wurden! Das heißt es zirkulierten im Schnitt jährlich 2.226.441 Kinder zwischen 0-4 Jahren auf den Straßen Italiens!
    **Wir fordern die Überarbeitung und Abänderung des Gesetzes „Anti Abbandono“!**
    Gesetz 117 von 2018, Artikel 172 der neuen Straßenverkehrsordnung
    Man redet uns ins Gewissen, jedoch liegt die Vermutung nahe, dass dieses Gesetz in erster Linie der Wirtschaft zu Gute kommt und nicht dem Wohle der Kinder: Man kann einfach die Zahl der Neugeborenen mit den Anschaffungskosten multiplizieren!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 4381 (4320 in Italia)

  • Änderungen an der Petition

    at 10 Dec 2019 14:36

    Formatierungen des Textes zur besseren Lesbarkeit!


    Neuer Petitionstext: **Kein Kind sollte im Auto sterben!**
    Aber es ist Irrsinn zu glauben, dass es bei diesem Gesetz um 8 tote Babys in 20 Jahren geht (1998 bis 2018) wenn man bedenkt, dass in Italien im selben Zeitraum über 11 Mio Babys geboren wurden! Das heißt es zirkulierten im Schnitt jährlich 2.226.441 Kinder zwischen 0-4 Jahren auf den Straßen Italiens!
    **Wir fordern die Überarbeitung und Abänderung des Gesetzes „Anti Abbandono“!**
    Abbandono“!**
    Gesetz 117 von 2018, Artikel 172 der neuen Straßenverkehrsordnung
    Man redet uns ins Gewissen, jedoch liegt die Vermutung nahe, dass dieses Gesetz in erster Linie der Wirtschaft zu Gute kommt und nicht dem Wohle der Kinder: Man kann einfach die Zahl der Neugeborenen mit den Anschaffungskosten multiplizieren!


    Neue Begründung: Bereits seit Jahren sind Unfruchtbarkeit bzw. Zeugungsunfähigkeit im Steigen, Neubildungen und Tumoren im Unterleib auf dem Vormarsch. Die genauen Ursachen dafür sind aktuell nicht gänzlich bekannt, Wissenschaftler schließen auch einen Zusammenhang mit der Verwendung elektromagnetischer Strahlung nicht aus! Es ist unverantwortlich eine ganze Generation auf Sensoren zu setzen, **ohne die Gewissheit zu haben**, dass deren Strahlung wirklich gesundheitlich unbedenklich ist!
    **Es gibt diesbezüglich keine Erfahrungswerte und wir wollen nicht, dass unsere Kinder die Testpersonen dafür sind.**
    **Um dieses Gesetz und System durchzusetzen setzt uns der Staat mit hohen Strafen und sogar Führerscheinentzug unter Druck.**
    Leider werden auch in Zukunft Kinder im Fahrzeug vergessen werden, denn die Familienpolitik in Italien und die Umstände, in welche Familien gebracht werden, verschlimmern die Situation zusehends (sieht man anhand der Umstände die zum Vergessen der Babys geführt haben). **Wir brauchen eine engagierte Familienpolitik, die Eltern auf ihre Aufgabe vorbereitet und sie in Krisensituationen unterstützt. Das vorliegende Gesetz ist ein Zeichen der Hilflosigkeit und der Inkompetenz der zuständigen Politiker.** Es geht völlig am eigentlichen Anliegen vorbei, schafft nur weitere Unsicherheiten und Ungerechtigkeiten. Von der finanziellen Belastung ganz abgesehen!
    Wir finden, **dass die Einführung eines Sicherheitssystems bei der Autoindustrie eingefordert werden muss**, welche diese künftig serienmäßig in ihr Programm aufnehmen sollte, wie es bei Sicherheitsfragen bereits in der Vergangenheit passiert ist (zB. Einführung von Airbags, ESP, Sicherheitsgurt, Isofix…) und nicht bei den Eltern der betroffenen Kindern (aktuell 1,8 Mio Kinder), welche bei der Umsetzung dieses Dekrets vor vielen Fragen und Schwierigkeiten stehen und eine finanzielle Belastung erleben. Auch bedarf es für die Umsetzung Zeit, nicht nur Tage bzw. Monate! In Amerika beispielsweise werden bis 2025 neue Fahrzeuge mit einem entsprechenden System ausgestattet sein.
    Das aktuelle Gesetz wird die Zahl der toten Babys in Fahrzeugen leider nicht verringern, es schützt die Kinder nicht vor der Gefahr, die durch mangelnde Sorgfaltspflicht der Eltern entsteht! Außerdem führen Gesetze und Systeme wie diese dazu, dass die Menschen immer weniger nachdenken und an Eigenverantwortung verlieren, da sie sich vermehrt auf technologische Hilfsmittel verlassen und weniger auf sich selbst.
    Links:
    www.facebook.com/groups/STOP.AntiAbbandono/
    ● de.wikipedia.org/wiki/Demografie_Italiens
    de.wikipedia.org/wiki/Demografie_Italiens
    www.lapresse.it/cronaca/bambini_dimenticati_in_auto_tutte_le_morti_dal_1998-80775/news/2018-05-18/
    www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/kinder-hitzetod-auto-usa-statistik/
    www.globalautomakers.org/advocacy/vehicle-safety/heatstroke-prevention

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 4381 (4320 in Italia)

  • Änderungen an der Petition

    at 09 Dec 2019 22:03

    Nach zahlreichen Gesprächen und Anregungen von vielen Seiten, sind wir zum Entschluss gekommen, den Text anzupassen.
    Generell hat sich der Inhalt und das Ziel nicht verändert!


    Neue Begründung: Bereits seit Jahren sind Unfruchtbarkeit bzw. Zeugungsunfähigkeit im Steigen, Neubildungen und Tumoren im Unterleib auf dem Vormarsch. Die genauen Ursachen dafür sind aktuell nicht gänzlich bekannt, Wissenschaftler schließen auch einen Zusammenhang mit der Verwendung elektromagnetischer Strahlung nicht aus! Es ist unverantwortlich eine ganze Generation auf Sensoren zu setzen, **ohne die Gewissheit zu haben**, dass deren Strahlung wirklich gesundheitlich unbedenklich ist!
    **Es gibt diesbezüglich keine Erfahrungswerte und wir wollen nicht, dass unsere Kinder die Testpersonen dafür sind.**
    **Um dieses Gesetz und System durchzusetzen setzt uns der Staat mit hohen Strafen und sogar Führerscheinentzug unter Druck.**
    Leider werden auch in Zukunft Kinder im Fahrzeug vergessen werden, denn die Familienpolitik in Italien und die Umstände, in welche Familien gebracht werden, verschlimmern die Situation zusehends (sieht man anhand der Umstände die zum Vergessen der Babys geführt haben). **Wir brauchen eine engagierte Familienpolitik, die Eltern auf ihre Aufgabe vorbereitet und sie in Krisensituationen unterstützt. Das vorliegende Gesetz ist ein Zeichen der Hilflosigkeit und der Inkompetenz der zuständigen Politiker.** Es geht völlig am eigentlichen Anliegen vorbei, schafft nur weitere Unsicherheiten und Ungerechtigkeiten. Von der finanziellen Belastung ganz abgesehen!
    Wir finden, **dass die Einführung eines Sicherheitssystems bei der Autoindustrie eingefordert werden muss**, welche diese künftig serienmäßig in ihr Programm aufnehmen sollte, wie es bei Sicherheitsfragen bereits in der Vergangenheit passiert ist (zB. Einführung von Airbags, ESP, Sicherheitsgurt, Isofix…) und nicht bei den Eltern der betroffenen Kindern (aktuell 1,8 Mio Kinder), welche bei der Umsetzung dieses Dekrets vor vielen Fragen und Schwierigkeiten stehen und eine finanzielle Belastung erleben. Auch bedarf es für die Umsetzung Zeit, nicht nur Tage bzw. Monate! In Amerika beispielsweise werden bis 2025 neue Fahrzeuge mit einem entsprechenden System ausgestattet sein.
    Das aktuelle Gesetz wird die Zahl der toten Babys in Fahrzeugen leider nicht verringern, es schützt die Kinder nicht vor der Gefahr, die durch mangelnde Sorgfaltspflicht der Eltern entsteht! Außerdem führen Gesetze und Systeme wie diese dazu, dass die Menschen immer weniger nachdenken und an Eigenverantwortung verlieren, da sie sich vermehrt auf technologische Hilfsmittel verlassen und weniger auf sich selbst.
    Links:
    www.facebook.com/groups/STOP.AntiAbbandono/
    ● de.wikipedia.org/wiki/Demografie_Italiens
    www.lapresse.it/cronaca/bambini_dimenticati_in_auto_tutte_le_morti_dal_1998-80775/news/2018-05-18/
    www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/kinder-hitzetod-auto-usa-statistik/
    www.globalautomakers.org/advocacy/vehicle-safety/heatstroke-prevention

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 4358 (4297 in Italia)

  • Änderungen an der Petition

    at 09 Dec 2019 22:02

    Nach zahlreichen Gesprächen und Anregungen von vielen Seiten, sind wir zum Entschluss gekommen, den Text anzupassen.
    Generell hat sich der Inhalt und das Ziel nicht verändert!


    Neuer Petitionstext: Kein **Kein Kind sollte im Auto sterben! sterben!**
    Aber eine ganze Generation auf Sensoren zu setzen, ohne die möglichen negativen Auswirkungen auf die Gesundheit zu kennen, ist unverantwortlich!
    **Wir fordern die Abschaffung des Gesetzes „Anti Abbandono“!**
    Gesetz 117 von 2018, Artikel 172 der neuen Straßenverkehrsordnung
    Es
    es ist Irrsinn zu glauben, dass es bei diesem Gesetz um 8 tote Babys in 20 Jahren geht (1998 bis 2018) wenn man bedenkt, dass in Italien im selben Zeitraum über 11 Mio Babys geboren wurden! Das heißt es zirkulieren zirkulierten im Schnitt jährlich 2.226.441 Kinder zwischen 0-4 Jahren auf den Straßen Italiens!
    Italiens!
    **Wir fordern die Überarbeitung und Abänderung des Gesetzes „Anti Abbandono“!**
    Gesetz 117 von 2018, Artikel 172 der neuen Straßenverkehrsordnung
    Man redet uns ins Gewissen, jedoch liegt die Vermutung nahe, dass dieses Gesetz in erster Linie der Wirtschaft zu Gute kommt und nicht dem Wohle der Kinder: Man kann einfach die Zahl der Neugeborenen mit den Anschaffungskosten multiplizieren!


    Neue Begründung: Man redet uns ins Gewissen, jedoch liegt die Vermutung nahe, dass dieses Gesetz in erster Linie der Wirtschaft zu Gute kommt und nicht dem Wohle der Kinder: Man kann einfach die Zahl der Neugeborenen mit den Anschaffungskosten multiplizieren!
    Viele Forscher warnen in zahlreichen Beiträgen und Berichten vor Elektrosmog! Bluetooth, Wifi und andere Strahlen sind von Schwangeren und Kindern möglichst fernzuhalten und direkter Körperkontakt ist zu vermeiden!
    Bereits seit Jahren ist sind Unfruchtbarkeit bzw. Zeugungsunfähigkeit im Steigen, Neubildungen und Tumoren im Unterleib auf dem Vormarsch. Und Die genauen Ursachen dafür sind aktuell nicht gänzlich bekannt, Wissenschaftler schließen auch einen Zusammenhang mit der Staat Italien zwingt uns Eltern, Großeltern und alle, Verwendung elektromagnetischer Strahlung nicht aus! Es ist unverantwortlich eine ganze Generation auf Sensoren zu setzen, **ohne die mit Kleinkindern arbeiten, unsere Kinder 4 Jahre lang auf einen Sender Gewissheit zu setzen!? Wir dürfen uns nicht wundern, wenn unsere Kinder keine Kinder mehr bekommen können.
    haben**, dass deren Strahlung wirklich gesundheitlich unbedenklich ist!
    **Es gibt diesbezüglich keine Erfahrungswerte und wir wollen nicht, dass unsere Kinder die Testpersonen dafür sind. Um sind.**
    **Um
    dieses Gesetz und System durchzusetzen setzt uns der Staat mit hohen Strafen und sogar Führerscheinentzug unter Druck.**
    Leider werden auch in Zukunft Kinder im Fahrzeug vergessen werden, denn die Familienpolitik in Italien und die Umstände, in welche Familien gebracht werden, verschlimmern die Situation zusehends (sieht man anhand der Umstände die zum Vergessen der Babys geführt haben). Aber **Wir brauchen eine engagierte Familienpolitik, die Eltern auf ihre Aufgabe vorbereitet und sie in Krisensituationen unterstützt. Das vorliegende Gesetz ist ein Zeichen der Hilflosigkeit und der Inkompetenz der zuständigen Politiker.** Es geht völlig am eigentlichen Anliegen vorbei, schafft nur weitere Unsicherheiten und Ungerechtigkeiten. Von der finanziellen Belastung ganz abgesehen!
    Wir finden, **dass die Einführung eines Sicherheitssystems bei der Autoindustrie eingefordert werden muss**, welche diese künftig serienmäßig in ihr Programm aufnehmen sollte, wie es bei Sicherheitsfragen bereits in der Vergangenheit passiert ist (zB. Einführung von Airbags, ESP, Sicherheitsgurt, Isofix…) und nicht bei den Eltern der betroffenen Kindern (aktuell 1,8 Mio Kinder), welche bei der Umsetzung
    dieses Dekrets vor vielen Fragen und Schwierigkeiten stehen und eine finanzielle Belastung erleben. Auch bedarf es für die Umsetzung Zeit, nicht nur Tage bzw. Monate! In Amerika beispielsweise werden bis 2025 neue Fahrzeuge mit einem entsprechenden System ausgestattet sein.
    Das aktuelle
    Gesetz wird die Zahl der toten Babys in Fahrzeugen leider nicht verringern: verringern, es schützt die Kinder nicht vor der Gefahr, die durch mangelnde Sorgfaltspflicht der Eltern entsteht! Außerdem führen Gesetze und Systeme wie diese führen vielmehr dazu, dass die Menschen immer weniger nachdenken und an Eigenverantwortung verlieren, da sie sich vermehrt auf technologische Hilfsmittel verlassen und weniger auf sich selbst.
    Links:
    - www.facebook.com/groups/STOP.AntiAbbandono/
    - de.wikipedia.org/wiki/Demografie_Italiens
    - www.emfscientist.org/index.php/emf-scientist-appeal?fbclid=IwAR2t80ggRj1X3nRf3DS_zETKclK-yEt0AThCHWhZQMQwZgsjIR0jCnDCOVs
    - www.emfscientist.org/images/docs/transl/German.EMFscientist_Appell%202017.pdf
    - www.lapresse.it/cronaca/bambini_dimenticati_in_auto_tutte_le_morti_dal_1998-80775/news/2018-05-18/
    Links:
    www.facebook.com/groups/STOP.AntiAbbandono/
    ● de.wikipedia.org/wiki/Demografie_Italiens
    www.lapresse.it/cronaca/bambini_dimenticati_in_auto_tutte_le_morti_dal_1998-80775/news/2018-05-18/
    www.auto-motor-und-sport.de/verkehr/kinder-hitzetod-auto-usa-statistik/
    www.globalautomakers.org/advocacy/vehicle-safety/heatstroke-prevention

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 4358 (4297 in Italia)

  • Cambiamenti riguardanti la petizione

    at 04 Dec 2019 11:13

    Wir haben die Petition anfangs für 3 Monate gestartet und nun die Laufzeit verlängert, weil wir sehen, dass es mehr Zeit bedarf, Leute zu informieren, sensibilisieren und die Petition voranzubringen.


    nuovo fine firma: 09.11.2020
    firme al momento della modifica 3301 (3257 in Italia)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now