Success
Welfare

Wir ehemalige Heimkinder wollen unser Buch "Gruebe" zurück.

Petitioner not public
Petition is directed to
Schlichtungsbehörde Bern-Mittelland Effingerstrasse 34 3008 Bern
506 Supporters
Petition has contributed to the success
  1. Launched July 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Success

The petition was successful!

Ein ehemaliger Heimleiter veranlasst das Verbot eines Buches, weil er sich in der Fachwelt falsch dargestellt fühlt. Die ehemaligen Gruebebuebe, denen das Buch gewidmet wurde, verlangen das Buch „Gruebe“ zurück, ebenso die damals aufgeschaltete Homepage, dass das geschehene Unrecht nicht vergessen gehen möge. Das Verbot muss aufgehoben werden.

Reason

„Dieses Buch ist all jenen gewidmet, die auf der „Grube“ und im Schulheim Ried nicht das erfuhren, was ihnen zustand: Schutz, Wertschätzung, Wohlwollen und physische und psychische Unversehrtheit.“ Hans-Peter Hofer hat es gerichtlich verbieten können, es den Ehemaligen weg nehmen. Dies verstösst unserer Ansicht gegen die Meinungsfreiheit und das Recht auf die Lückenlose Aufklärung der Vergangenheit der Heimkinder und Administrativ Versorgten. Denn die Betroffenen wurden nicht gefragt, die, denen das Buch gewidmet ist.

Thank you for your support

News

  • Gestern Online und heute im Bund und der BZ. Im Cloud kann man den Artikel etwas besser lesen.
    Herzlichen Dank an euch alle, die ihr die Petition unterschrieben habt.
    Und, einige Kommentare aus der Petition wurden jetzt als Zitate im Buch eingefügt.

    www.derbund.ch/die-grube-buben-erhalten-ihr-buch-zurueck-773120880169?idp=OneLog&new_user=no
    www.mycloud.ch/s/S00C9B01305D5659E9591549A78D1E1533FB5EF4F58

  • Etwas verwirrend ist die Einladung, die ich geteilt habe: Das Sommerfest richtet sich an die Betroffenen der Zwangsmassnahmen.
    Das Kuvert kam neutral, adressiert vom Bundesamt für Justiz. Einige Betroffene öffnen keine Kuvert von Behörden, denn das ist meist Post, die nichts Gutes bringt. Die Post kommt deshalb so, weil die Stiftung nicht alle Adressen der Betroffenen hat und die das BJ aus Datenschutzgründen nicht heraus geben darf. Es wird so auch unmöglich, dass sich Betroffene und ehemalige Heimkinder wieder kontaktieren können. Darum versuchen wir auf dem Weg die Betroffenen so zu erreichen und zum Sommerfest zu bewegen.

  • in Bern findet am 18. Juni das Sommerfest der Guido Fluri Stiftung und des Erzählbistros statt.
    Kommst du auch? Die Einlandung wurde verschickt aber nicht alle wollen noch Post oder haben sie erhalten. Falls du dich anmelden möchtest, ich schicke dir das PDF gleich im Anhang mit. Anmeldeschluss ist schon der 20. Mai.

Damit hofffentlich ein neues besseres Buch entsteht. Das erste war m.E. wenig kritisch und erhellend. War 1956 - 1965 Gruebeler, schlimm. Ab ca. 1960 vermutlich die schlimmste Zeit mit Paul Bürgi, der meines Wissens noch lebt, ohne je eingestanden zu haben. Nach aussen Show abgeliefert, innen Kinder kaputt gemacht. Der wurde nie zur Verantwortung gezogen. Das Minimum Ist: Nicht vergesssen!

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now