Success
Welfare

Wir ehemalige Heimkinder wollen unser Buch "Gruebe" zurück.

Petition is directed to
Schlichtungsbehörde Bern-Mittelland Effingerstrasse 34 3008 Bern
506 Supporters
Petition has contributed to the success
  1. Launched July 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Success

The petition was successful!

Ein ehemaliger Heimleiter veranlasst das Verbot eines Buches, weil er sich in der Fachwelt falsch dargestellt fühlt. Die ehemaligen Gruebebuebe, denen das Buch gewidmet wurde, verlangen das Buch „Gruebe“ zurück, ebenso die damals aufgeschaltete Homepage, dass das geschehene Unrecht nicht vergessen gehen möge. Das Verbot muss aufgehoben werden.

Reason

„Dieses Buch ist all jenen gewidmet, die auf der „Grube“ und im Schulheim Ried nicht das erfuhren, was ihnen zustand: Schutz, Wertschätzung, Wohlwollen und physische und psychische Unversehrtheit.“ Hans-Peter Hofer hat es gerichtlich verbieten können, es den Ehemaligen weg nehmen. Dies verstösst unserer Ansicht gegen die Meinungsfreiheit und das Recht auf die Lückenlose Aufklärung der Vergangenheit der Heimkinder und Administrativ Versorgten. Denn die Betroffenen wurden nicht gefragt, die, denen das Buch gewidmet ist.

Thank you for your support, Heinz Kräuchi from Niederwangen
Question to the initiator

News

  • Journal B hat eine neue Homepage, und dadurch sind sämtliche Archive, auch das Gruebe Buch, verschwunden. Auf einen Hinweis hat sich das Redaktionsteam schnell dahinter gemacht und das Buch ist wieder elektronisch verfügbar.
    Nicht vergessen: im Frühjahr 2022 erscheint ein neues Gruebe Buch. Nicht eine zweite oder erweiterte Ausgabe, die meisten Kapitel sind neu.

    journal-b.ch/artikel/das-gruebe-buch-ist-wieder-ausleihbar/

  • Mit grossen Schritten geht es mit dem neuen Gruebe Buch voran. Wir haben einen Verlag, eine Druckerei und vor allem, Betroffene, die ihre Geschichte erzählten.
    Trotzdem suchen wir noch nach Leuten, die etwas zu sagen haben und nach Bildmaterial.

    Das Buch soll möglichst authentisch daher kommen. Ein Kapitel sind Interviews. Aus den 70ern kamen einige zusammen. Die 60er sind auch vertreten, aber es wäre schön, da noch einen Zeitzeugen zu finden. Vielleicht sogar aus den 50ern.
    Lange haben wir uns nach Betroffenen aus den 80ern oder 90ern umgeschaut und leider hat sich bis dahin niemand gemeldet. Falls du dich angesprochen fühlst, schreibe uns doch auf die unten stehende Email Adresse.

    Gerne nehmen wir auch kurze Statements entgegen,... further

  • Eine weitere Redaktionssitzung ist über die Runden gegangen, die Ideen werden immer konkreter. Dabei sind die Stimmen der ehemaligen Gruebegiele uns wichtig. Wir suchen Leute, die ein ganzes Interview geben wollen oder nur ein kurzes Statement für unsere Zitatensammlung. Diese können wir auch anonymisiert veröffentlichen, wenn dein Name nicht da stehen soll. Bitte melde dich, wir würden uns freuen.

    Das Redaktionsteam
    info@bluewin.ch

    «Alles Lernen der Jugend soll
    Selbsttätigkeit, freies Erzeugen aus sich selbst,
    lebendige Schöpfung sein. Die Dinge
    und die Seele des Zöglings sollen nicht
    unpersönlich nebeneinander leben,
    sondern persönlich in- und miteinander.
    Die Welt wird ihm dann nicht nur ‹Anschauung›,
    sondern Besitz.»

    Quelle:... further

Damit hofffentlich ein neues besseres Buch entsteht. Das erste war m.E. wenig kritisch und erhellend. War 1956 - 1965 Gruebeler, schlimm. Ab ca. 1960 vermutlich die schlimmste Zeit mit Paul Bürgi, der meines Wissens noch lebt, ohne je eingestanden zu haben. Nach aussen Show abgeliefert, innen Kinder kaputt gemacht. Der wurde nie zur Verantwortung gezogen. Das Minimum Ist: Nicht vergesssen!

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international