Am 14. Juni 2019 wird der zweite, schweizweite Frauenstreik stattfinden. Unterstützt wird dieser von Streik-Komitees in nahezu allen Kantonen und Regionen sowie vom Schweizerischen Gewerkschaftsbund und vielen Organisationen an Schweizer Universitäten. In verschiedenen Städten sowie am Arbeitsplatz, in Quartieren oder an Hochschulen sind Frauen dabei, sich zu organisieren. Die Forderungen sind vielfältig: Lohngleichheit, starke Massnahmen zur Bekämpfung sexuellen Missbrauchs oder die Sichtbarmachung von Frauen in Geschichte und Gegenwart sind nur drei der insgesamt 18 Forderungen.

Auch an der Universität Luzern hat sich eine Gruppe von Studierenden und Mitarbeitenden zusammengeschlossen. Im Rahmen des Frauen*streiks möchten wir auf die nach wie vor ungleiche Situation von Frauen und Männern allgemein und auch an den Hochschulen aufmerksam machen. Damit am 14. Juni alle Personen, die sich für die Sache einsetzen möchten, am Streik teilnehmen können, schlagen wir vor, die Prüfungen an der Universität Luzern an diesem Tag zu verschieben. Innerhalb des Streik-Komitees an der Uni sowie auch in jenem für die Stadt Luzern werden Aktionen diskutiert, die angesichts ihrer Lautstärke die Prüfungen stören könnten. Ausserdem besteht die Möglichkeit, dass mit einer Streik-Teilnahme von Personen aus ATOL und MOL Prüfende sowie Aufsichtspersonen und nicht zuletzt Studierende die Arbeit niederlegen bzw. von einer Mitwirkung absehen würden.

Reason

Ein Blick über die Kantonsgrenzen hinaus zeigt, dass unser Anliegen keineswegs einzigartig oder überzogen ist: So haben die Erziehungsdirektionen der Kantone Waadt, Jura und Neuchâtel die Schulleitungen im Kanton aufgefordert, am kommenden 14. Juni 2019 auf die Durchführung von Examina zu verzichten. In Fribourg hat das Rektorat eine entsprechende Empfehlung rausgegeben und im Kanton Genf hat der Grosse Rat diesbezüglich eine Motion verabschiedet. Auch die Erziehungsdirektorin des Kantons Bern hat eine entsprechende Empfehlung abgegeben, in der sie die Rektorinnen und Rektoren der Berner Hochschulen dazu auffordert, am 14. Juni 2019 keine Prüfungen abzuhalten. An den meisten Schweizer Hochschulen wurde oder wird das Anliegen diskutiert: Die Fakultätsversammlung der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern hat sich dazu entschieden, unter anderem von Seiten des Mittelbaus dazu angeregt, dass am 14. Juni keine Prüfungen stattfinden sollen.

Als Zeichen seitens der Universität und um allen an der Universität Luzern einen erfolgreichen Streiktag zu ermöglichen, würden wir es sehr begrüssen, wenn Sie uns in diesem Anliegen entgegenkommen.

News

pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.