Region: Liestal
Traffic & transportation

JA zur Kundenfreundlichkeit «gleich lange Spiesse für Alle» Gratis Parkplätze in Liestal.

Petition is directed to
Stadtrat Liestal
1,023 supporters

Collection finished

1,023 supporters

Collection finished

  1. Launched 2022
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

UNSERE PETITION – FORDERUNGEN AN DEN STADTRAT:
Die Stadt Liestal
1. behält das bisherige Parkgebühren-Konzept – bis 1 Stunde gratis parkieren – bei;
2. sorgt für 1 Stunde gratis parkieren und moderateren Tarife für Langzeitparkierer ( Geschäftsleute / Anwohner )
in den Parkhäusern Bücheli und Tertianum, in die die Stadt Liestal Fr. 1,5 Mio. resp. Fr. 1,2 Mio. investiert hat
3. behält sämtliche, bisherigen, bestehenden öffentlichen Parkplätze in Zukunft bei
4. realisiert ein zeitgemässes intelligentes Park- und Verkehrsleitsystem.

Reason

In der Region um Liestal ( von Muttenz bis Gelterkinden / Bubendorf )
werden in den Parkhäusern von Einkaufszentren und vielen öffentlichen
Parkplätzen keine oder nur geringe Park-Gebühren erhoben.
Die Stadt Liestal beabsichtigt, auf 1. Mai 2022 ein neues Autoparkier-
Konzept einzuführen. Die bisherige Gratis-Stunde wird
aufgehoben und dafür Fr. 4.– für eine Stunde Parkzeit verlangt.
Die maximale Parkzeit wird auf 1 Stunde begrenzt. Das Resultat ist klar
absehbar: Viele Konsumentinnen und Konsumenten werden dem Liestaler
Gewerbe ( Detaillisten, Gastronomen, Dienstleistungsbetriebe ) den
Rücken kehren und an anderen Orten oder im Internet ( jetzt vermehrt
während und nach Corona ) einkaufen. Dies zeigen auch die heftigen Reaktionen
gegen das neue Reglement in den sozialen Medien.
Die Erfahrung zeigt, dass die hohen Parkgebühren besonders im
Bücheli abschrecken. Das Parkhaus Bücheli hat seit der Eröffnung
im 2012/13 täglich 60-80 % leere Parkplätze! Zwei von drei Stockwerken
sind praktisch unbenutzt und lösen daher auch keine Umsätze in
den Läden aus und damit auch keine Steuereinnahmen für die Stadt Liestal.
Vor ca. zehn Jahren ordnete der Stadtrat bereits einmal eine Parkzeit
von maximal 30 Minuten für 50 Rappen an. Nach ca einem Jahr mit massivem
Kunden-Frequenzverlust intervenierte der Einwohnerrat. Es folgte
die Einführung eines derzeit noch gültigen Parkreglement mit 1 Stunde
Gratis-Parkzeit. In den vergangenen 15 Jahren wurden in der Kernzone
ca. 30-50 Parkplätze abgebaut ( Wasserturmplatz, untere Rathausstrasse,
Meyer-Wigglistrasse, Kanonengasse ) und für Langzeitparkierer 200
Plätze ( Fr. 50.– pro Monat ) auf dem Konrad Peter Areal. Die Politik plant
nun noch einen weiteren Parkplatzabbau im Fischmarkt und in der Allee!
Pro Memoria: Statistisch betrachtet bringt ein Parkplatz in einer Stadt wie
Liestal Fr. 150`000.– Umsatz pro Jahr.
Die Studie Dr. Geiger veranlasst durch die Stadt Liestal zeigte, dass
Konsumenten beim Einkauf der Erreichbarkeit der Geschäfte und
der Verweildauer (ohne Zeitdruck) in den Läden eine sehr grosse
Bedeutung beimessen ( maximal 200 m ab Parkplatz / ÖV Station ). Deshalb
sind die den Geschäften / Lokalen nächstgelegenen ( Geh-Distanz
maximal 200 m ) Parkplätze überlebensnotwendig!
Die Stadt Liestal gab in den vergangen zwanzig Jahren vier
Studien / Beratungen mit Kostenaufwendungen von ca.
Fr. 600`000.– in Auftrag. Dabei wurde die Verkehrsfrage jedes Mal
ausgeklammert. Aus all diesen Studien wurde einzig der subventionierte
« Gnussmärt » durch die Stadt realisiert. Eine eigentliche aufschlussreiche
und zielführende Marktforschung über Beweggründe potentieller Kunden
( Bewohner Stadt Liestal und Auswärtige ) in der Kernzone von Liestal
einkaufen zu kommen wurde in sämtlichen Beraterstudien ausgelassen –
die Stadtregierung wollte dies nicht wissen. Exponenten des Gewerbes
wurde seit Jahren versprochen ein der Kantonshauptstadt würdiges intelligentes
Park- ( mit dem man mittels Video-Scanning « Parkgebühren-
Mehrmalzahler » büssen könnte ) und Verkehrsleitsystem einzuführen,
was bis heute nicht geschah. Starke Frequenzbringer wie Manor, PKZ,
Coop, Migros Bank, Credit Suisse, Vögele Schuh, viele Detaillisten und
Büroorganisation sind abgewandert oder haben das Geschäft / Büro geschlossen.
Zahlreiche Leerstände Geschäfts- und Büroräumen zeugen von
einer Ausdünnung des Gewerbes in der Rathausstrasse.
Mit der Einführung der neuen Parkordnung sehen wir zahlreiche weitere
Existenzen, Arbeitsplätze und Lehrstellen in Gefahr. Die Stadt Liestal
wäre somit Brandbeschleuniger am weiteren Niedergang des Gewerbes/
Detailhandel Liestal Innenstadt. Wie es im positiven Sinne geht zeigt die
Einkaufsstrasse « Strichcode » in Sissach.
Wir erlauben uns nun die nachfolgende Petition einzureichen. Mit
der Annahme und der Umsetzung unserer Forderungen würden
die Politiker der Stadt Liestal eindrücklich beweisen, dass sie zu
uns, ihrem Gewerbe in der Kernzone von Liestal steht. Wir Gewerbler
heissen alle politischen Entscheidungsträger in unseren
Geschäften/ Lokalen willkommen um über die Petition zu diskutieren
oder solidarisch, anstelle auswärts, bei uns einzukaufen
resp. zu konsumieren.
Wir verlangen « gleich lange Spiesse für Parkgebühren Rahmenbedingungen
», so wie diese in der Region um Liestal in den Parkhäusern
von Einkaufszentren und öffentlichen Parkplätzen gelten.

Thank you for your support, Fotolabor Spiess AG from Liestal
Question to the initiator

Link to the petition

Image with QR code

Tear-off slip with QR code

download (PDF)

News

Ohne Gratisparkplätze für eine Stunde lassen wir Liestal links liegen und fahren halt nach Sissach!

Liebe Ladenbesitzer, braucht nicht selber alle Pakplätze für Euch und eure Mitarbeiter. Man sieht Euch den ganzen Tag am nachzahlen.

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now