Petition gegen die Streichung des Gestalterischen Vorkurses

Der Aargauer Regierungsrat will den Gestalterischen Vorkurs an der Schule für Gestaltung Aargau (SfGA) ab Schuljahr 2017/18 nicht mehr finanzieren. Diese Sparmassnahme führt zu einem massiven Abbau der künstlerisch-gestalterischen Bildung im Kanton Aargau.

Der Gestalterische Vorkurs bereitet auf gestalterische Berufslehren oder eine vollzeitliche Berufsausbildung an einer Schule für Gestaltung vor. Rund 18 junge Menschen pro Jahrgang eignen sich so gestalterisch-künstlerische Grundkompetenzen an und bekommen die Gelegenheit, ihre Eignung zu prüfen und ihren Berufswunsch zu präzisieren.

Die Aargauer Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft ist auf künstlerische, gestalterische und kreative Fachkräfte angewiesen. Der Wandel von der Dienstleistungs- zur Wissensgesellschaft fordert von künftigen Arbeitnehmenden eine hohe Kompetenz im Umgang mit neuen Medien und in visueller Kommunikation. Der Gestalterische Vorkurs berücksichtigt diese sich wandelnden beruflichen Anforderungen.

Begründung

Die Streichung der kantonalen Subventionierung würde die Eltern begabter Volksschülerinnen und -schüler zwingen, die gestalterische Vorbildung selber zu finanzieren. Dies bedeutet eine zunehmende Chancenungerechtigkeit gegenüber talentierten Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien.

Die SfGA muss die Entlastung des Staatshaushalts ohnehin mit der Einführung eines Schulgeldes mittragen. Mit dieser Kostenbeteiligung durch die Schülerinnen und Schülern würde der Kanton pro Jahr 69’000 Franken sparen. Dafür ein etabliertes Angebot in der Aargauer Bildungslandschaft aufs Spiel zu setzen, lohnt sich nicht.

Die Region Aarau ist ein bedeutender Medien- und Kunststandort. Viele erfolgreiche Abgängerinnen und Abgänger des Gestalterischen Vorkurses tragen dazu bei. Damit das so bleibt, braucht es möglichst viele Unterschriften für unsere Petition Ja zum Vorkurs – Nein zum Bildungsabbau.

Bitte leiten Sie diese Petition in Ihrem Netzwerk weiter. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Weitere Informationen finden Sie unter www.sfgaargau.ch

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Im August 2017 beginnt an der Schule für Gestaltung Aargau in Aarau ein

    GESTALTERISCHER VORKURS

    Der Gestalterische Vorkurs richtet sich an alle, die sich mit ihrem kreativen Potenzial auseinandersetzen wollen.

    Er bereitet auf gestalterische Berufslehren oder eine vollzeitliche Berufsausbildung an einer Schule für Gestaltung vor.

    Die einjährige Vollzeitausbildung fördert die gestalterisch-künstlerischen Begabungen und Fähigkeiten.

    Anmeldeschluss Aufnahmeverfahren:
    24. Februar 2017

    Informationen und Anmeldeformular findest Du unter:
    www.sfgaargau.ch

  • Der Aargauer Grosse Rat hat sich für eine befristete weitere Subventionierung des Gestalterischen Vorkurses an der Schule für Gestaltung Aargau (SfGA) ausgesprochen. Damit ist die Finanzierung bis Schuljahr 2019/20 gesichert. Ein Entwicklungsprojekt soll die finanzielle Beteiligung der Trägerverbände der gestalterischen Lehrberufe evaluieren und ab Schuljahr 2019/20 umgesetzt werden.

    Es werden Entlastungsmassnahmen beim Gestalterische Vorkurs durchgeführt mit der Verkürzung von 1'600 auf 1'100 Jahrelektionen und der Einführung eines Schulgeldes für Lernende.

    Dieser Entscheid des Grossen Rates stützt die Schule für Gestaltung Aargau. Die Schule wird sich für die Finanzierung des Gestalterischen Vorkurses mit den Organisationen der Arbeitswelt und dem Departement Bildung, Kultur und Sport (BKS) absprechen und Szenarien für 2019 entwickeln.

    Die befristete Subventionierung ist ein Teilerfolg der Petition «Ja zum Vorkurs – Nein zum Bildungsabbau» mit über 7’000 Unterschriften.

    Die Ausschreibung und Anmeldung für den Gestalterischen Vorkurs für das Schuljahr 2017/18 wird in Kürze unter www.sfgaargau.ch aufgeschaltet und das Aufnahmeverfahren findet im März 2017 statt.

    Wir danken allen Unterstützerinnen und Unterstützer, welche sich für den Gestalterischen Vorkurs eingesetzt haben. Herzlichen Dank an alle, die die Petition unterschrieben, ihr Netzwerk aktivierten und den Vorkurs im persönlichen Umfeld, im Beruf und in der Öffentlichkeit thematisierten. Ja zum Vorkurs, wir machen weiter!

  • Heute Dienstag, 22. November 2016, 9.50 Uhr überreichten die Schulvorstandspräsidentin Gabriele Stemmer Obrist und Rektor Simon Santschi dem Grossratspräsidenten Marco Hardmeier die Petition vor dem Grossratsgebäudes in Aarau.

    Die Petition will den Grossen Rat auf die Bedeutung des Gestalterischen Vorkurses für die Berufsbildung und die Kommunikationswirtschaft im Kanton Aargau aufmerksam machen und dazu beitragen, dass in der Debatte über die Sparmassnahmen eine zukunftsweisende und tragbare Lösung für den Gestalterischen Vorkurs entwickelt werden kann.

    Die Debatte im Grossen Rat über die Streichung der Subventionen für den Gestalterischen Vorkurs wird am 29. November 2016 stattfinden.

    Siehe auch den Bericht der AZ unter: www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/ueber-7000-unterschriften-gegen-die-streichung-des-gestalterischen-vorkurs-130736124

Pro

Ich bin ehemaliger Berufsbildner für Theatermalerei am Theater Basel. Der Vorkurs an der Kunstgewerbeschule ist Voraussetzung, um sich bei uns für einen Ausbildungsplatz zu bewerben, weil wir auf den Grundkenntnissen aufbauen. Die Kandidaten aus dem Kanton Aargau hatten immer besonders gute Mappen vorzuweisen. Begabung ist bekannterweise nur 10%, der Rest ist Lernen, üben und arbeiten allein und unter Anleitung! Fällt der Vorkurs weg, sind unsere Kandidaten in der Regel wesentlich schwächer und für uns nicht interessant. Alle Kollegen im Malsaal sind gegen diesen Bildungsabbau. Michael Hein

Contra

Noch kein CONTRA Argument.