Traffic & transportation

Hauptstrasse Hunzenschwil sicher machen. Ein Todesopfer ist eines zu viel!

Petition is directed to
Gemeinderat Hunzenschwil
752 supporters 316 in Hunzenschwil

Collection finished

752 supporters 316 in Hunzenschwil

Collection finished

  1. Launched June 2023
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Machen Sie die Hunzenschwil Hauptstrasse sicher für unsere Kinder, alten Menschen und Behinderten. 1 Todesopfer ist 1 zu viel. Handeln Sie jetzt zum Wohle unserer gesamten Gemeinschaft. 
Ich habe am 22. September 2022 an die Gemeinde geschrieben, um auf die unsicheren Veränderungen in der Hauptstraße hinzuweisen. Ich weiß, dass viele schockiert und traurig über den Verlust von Menschenleben sind, und ich bin auch wütend und will Änderungen. 1 Todesopfer ist zu viel https://www.aargauerzeitung.ch/aargau/lenzburg/hunzenschwil-10-jaehrige-nach-schwerem-unfall-verstorben-helikopter-flog-sie-nach-reanimation-ins-spital-ld.2475152
Wir dürfen nicht zulassen, dass so etwas noch einmal passiert, und wir müssen das große Ganze im Auge behalten, denn die Veränderungen auf der Main Street sind für unsere Gemeinschaft unsicher. Seit dem 22. September ist die Main Street durch die Veränderungen nur noch gefährlicher geworden, und es muss etwas getan werden; im Folgenden werden das Problem und die vorgeschlagene Lösung detailliert beschrieben:

  1. Die Beseitigung der Rampe in der Unterführung bietet keine sichere Möglichkeit für Kinder, Behinderte, Menschen mit Kinderwagen oder ältere Menschen, die Hauptstraße zu überqueren. Die einzige Möglichkeit, die sie haben, ist, die Strasse am oberen Ende der Rupperswilerstrasse zu überqueren wo sich ebenfalls eine unübersichtliche Kurve befindet, oder über H7. Diese Rampe muss zurückgebaut werden.
  2. Die Kinder, die ohne Transportunterstützung durch die Gemeinde zur Bezirksschule fahren, sind oft mit dem Velo unterwegs. Für sie gibt es keine Unterführung, die ihnen einen sicheren Weg bietet. Sie müssen sich mit einer stark befahrenen Straße arrangieren, auf der 50 Fahrzeuge unterwegs sind, von denen einige mit überhöhter Geschwindigkeit fahren, darunter auch große Lastwagen. Die Rampe muss zurückgesetzt werden, damit Roller und Fahrräder die Hauptstraße unterqueren können, da dies ein Hauptweg für viele Kinder ist.
  3. Die Hinzufügung des gelben Streifens in der Mitte der Straße ist laut meiner E-Mail verwirrend und viele wissen nicht, was er bedeutet. Autofahrer können nur eine bestimmte Menge an Informationen aufnehmen und müssen nicht nur versuchen, die Autos und Fußgänger zu deuten, sondern haben auch eine ungewohnte und unklare Anordnung. Dies ist keine Lösung für eine stark befahrene Straße mit 50 Stundenkilometern. Die Rampe muss nach hinten verlegt werden und auch die Höchstgeschwindigkeit sollte reduziert werden.
  4. Die neuen Bodenwellen am Ende einer Strasse wie der Rupperswilerstrasse sind gefährlich. Die Hinterreifen bleiben auf der Unebenheit stecken, während der Fahrer versuchen muss, in eine verkehrsreiche Strasse einzufahren. Das macht es noch gefährlicher für die Kontrolle und die Geschwindigkeit des Autos und ist eine katastrophale Konstruktion. Ich schlage vor, die Schwellen aus Sicherheitsgründen zu entfernen, damit der Fahrer das Hinterrad nicht ausbalancieren muss und die Straße sicher, kontrolliert und mit der richtigen Geschwindigkeit an der Fußgängerampel verlassen kann.
  5. Die Hauptstrasse ist eine Durchgangsstrasse für Lastwagen und Autos nach Aarau und weiter nach Bern. Da es sich um eine Hauptstrasse handelt, halten die Lastwagen oft nicht einmal an, und ich fürchte mich vor dem Gedanken, dass ein Kind mit einem Lastwagen zusammenstösst. Ich schlage vor, die Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern auf 30 Stundenkilometer zu reduzieren.

Die Sicherheit der Hunzenschwil Hauptstraße muss umfassend überprüft werden, und es müssen Maßnahmen ergriffen werden, die die Sicherheit und Zugänglichkeit für unsere gesamte Gemeinschaft gewährleisten. Die Zugangsrampe für Rollstühle, Kinderwagen, Fahrräder und Motorroller hätte nie entfernt werden dürfen. Damit wurde die sichere Option entfernt. Eine barrierefreie Gestaltung spart in der Regel Zeit und Mühe in der Zukunft und kommt gleichzeitig der größten Zahl von Menschen in der Gegenwart zugute. Sie verringert auch das institutionelle Risiko. Diese Entscheidung muss rückgängig gemacht und zurückgestellt werden, ebenso wie die anderen vorgeschlagenen Änderungen. Um Leben zu retten.

Reason

Meine persönliche Sorge ist, dass wir bereits 3 Unfälle hatten, von denen ich weiß, einer davon am Samstag 17. Juni leider tödlich war https://www.aargauerzeitung.ch/aargau/lenzburg/hunzenschwil-10-jaehrige-nach-schwerem-unfall-verstorben-helikopter-flog-sie-nach-reanimation-ins-spital-ld.2475152.
Als Bürgerin von Hunzenschwil, als Mutter, als Autofahrerin, als Velofahrerin und als Fussgängerin können wir nicht mit gutem Gewissen mit der Hauptstrasse in ihrer neuen Gestaltung weitermachen, sie ist weder sicher noch zugänglich.
1 verlorenes Leben ist zu viel. 
In meinem Brief an die Gemeinde im letzten Jahr habe ich davor gewarnt, dass es einen Unfall geben würde, und das Wochenende hat so viele Emotionen mit sich gebracht, weil ich nicht wollte, dass es so kommt. Ich weiß, dass ich nicht der einzige Elternteil oder Bürger bin, der eine Änderung gefordert hat, da viele Eltern ihre Kinder heute zur Schule brachten und über frühere Forderungen sprachen. Wenn wir eine Veränderung wollen, müssen wir darauf drängen. Ich bitte Sie, die Petition zu unterzeichnen.

Thank you for your support, Chantelle Larsen from Hunzenscwhil
Question to the initiator

Link to the petition

Image with QR code

Tear-off stub with QR code

download (PDF)

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now