Aktuell ist die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport (EKSD) des Kantons Freiburg daran, den Schulkalender 2020 bis 2025 für den gesamten Kanton festzulegen. Vielen Familien mit schulpflichtigen Kindern passt der damit verbundene Ferienkalender des Kantons Freiburg schon lange nicht mehr.

Die Ausgestaltung des Ferienkalenders ist veraltet und muss dringend an die aktuellen Anforderungen von Pädagogik und Gesellschaft angepasst werden. Dabei sind die rechtlichen Rahmenbedingungen (inbes. das neue Schulgesetz) zu beachten.

Unsere Forderung: Der Ferienkalender im Kanton Freiburg muss auf die Periode 2020-2025 hin überarbeitet werden.

Dabei lässt sich die EKSD von folgenden Grundsätzen leiten:

Einführung des «Immerwährenden Ferienkalenders», wonach die Schulferien nach den Kalenderwochen (DIN-Norm) definiert sind; Verkürzung der Sommerferien um eine Woche auf total 5 - 5,5 Wochen; Beginn des Schuljahres nach den Sommerferien in KW 34 (evtl. KW 33, falls mind. 15. August); Herbstferien ab KW 41 oder 42; jährlich fixe Sportferienwoche (im Februar; unter Beachtung, dass keine Kollision mit der Murtner Fastnacht am ersten März-Wochenende); fixe Frühlingsferienwochen in genügendem Abstand zu den Sport- und Sommerferien; Verlängerung der Sportferien um eine Woche, evtl. Verlängerung der Frühlings- oder Herbstferien um eine Woche (s. gekürzte Sommerferien)

Begründung

Viele Eltern schulpflichtiger Kinder im Kanton Freiburg sind mit dem Ferienkalender der Schulen im Kanton Freiburg seit Jahren unzufrieden. Der geltende Ferienkalender ist überholt und stimmt mit den aktuellen pädagogischen Anforderungen und den gesellschaftlichen Verhältnissen nicht mehr überein.

Die Sicherstellung der Betreuung der Schulkinder während den sehr langen Sommerferien gestaltet sich für viele Familien als schwierig. Die sich jährlich verschiebenden, an die religiösen Feiertage gebundenen Fasnachts- und Osterferien bereiten vielen Familien ebenfalls Probleme (Sportferienplanung, u. U. sehr langer Abstand zwischen Frühlingsferien und Sommerferien). Auch die sehr spät angesetzten Herbstferien dienen vielen Familien nicht (bereits Saisonende im In- und Ausland, schlechte Wetterbedingungen).

Nach dem Erlass des neuen innovativen Schulgesetzes sollte es der Kanton Freiburg wagen, auch eine neue Ferienregelung festzulegen. Für einen der demografisch jüngsten Kantone der Schweiz drängt sich diese Anpassung im Sinne der Familien dringend auf.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Franziska Kaderli-Steiger aus Murten
Frage an den Initiator

Diese Petition wurde bereits in folgende Sprachen übersetzt

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterzeichnende der Petition "Schulferien-Kalender im Kt. FR"
    Mit Schreiben vom 13. August 2018 wurde allen Gemeinden im Kanton Freiburg das Ergebnis für den Schulkalender 2020/21 bis 2024/25 mitgeteilt. (Ich als Petitionärin der Petition habe bis jetzt keine Antwort erhalten - dies auf meine telefonische Nachfrage hin offenbar (auch) aufgrund von Ausfällen im Sekretariat im Generalsekretariat.. es wurde aber jetzt weitergeleitet.) Die Petition wurde jedoch in der Vernehmlassung erwähnt und evaluiert.
    Ergebnis: Der Schulferien-Kalender bleibt, wie er ist.
    Argumentation: Die Diskussion um den Ferienkalender wurde bereits im Kantonsparlament geführt, welches sich klar und wiederholt gegen einen anderen Schuljahresrhythmus und für das traditionelle Modell ausgesprochen hat. Bereits 2004 und dann im Rahmen der Beratungen zum neuen Schulgesetz in beiden Lesungen im Jahr 2014, jeweils ca. 1/3 zu 2/3. Die EKSD stützt sich auf diesen deutlichen und mehrfachen Entscheid des Gesetzgebers (obwohl in ihrer Kompetenz). Ausserdem möchte die EKSD die Ferien nicht für die Volksschulen allein umgestalten (vs. Berufsfachschulen, Gymnasien usw.)
    Politisch für die EKSD wohl richtig, rechtlich könnte die EKSD auch anders.. Und: Ein innovativer und mutiger Entscheid für die Familien sieht natürlich anders aus.
    Fazit: Wenn man den Schulferien-Kalender irgendwann in absehbarer Zeit ändern möchte, muss man also bei den Vertreterinnen und Vertretern im Grossen Rat (Kantonsparlament) ansetzen und Grossrätinnen und Grossräte auf das Thema ansetzen (bin ich z. T. dran) bzw. bei den nächsten Wahlen 2021 dorthinein Leute wählen, die das Anliegen unterstützen...
    Euch allen nochmals vielen Dank für eure Unterstützung, schade, hat es (immer noch) nicht geklappt, aber steter Tropfen höhlt den Stein (wohl auch im Kanton Freiburg)..
    Freundliche Grüsse,
    Franziska Kaderli-Steiger

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Petition "Ferienkalender Freiburg"
    Ich habe inzwischen die Petition in Absprache mit der ESKD am 20. Juni 2018 mit 430 Unterschriften fristgerecht eingereicht und die dann noch ca. 100 bis Sonntag, 24. Juni, eingegangenen Unterschriften, wie auch angekündigt, nachgereicht. Total wurden es nun - in dieser kurzen Zeit - 527 Unterschriften. Das ist ein respektables Ergebnis, das hoffentlich auch die ESKD bei ihrer Ferienkalender-Festsetzung ab 2020/21 gebührend berücksichtigt.
    Bis jetzt habe ich von der ESKD leider noch rein gar nichts gehört, nicht einmal eine Eingangsbestätigung erhalten (was ich erstaunlich finde, bei uns in der Verwaltung des Kt. BE, wo ich arbeite, würde dies anders laufen). Ich bin aber guter Hoffnung, das das Ganze gut behandelt wird. Auf der Homepage der ESKD ist jedenfalls immer noch nur der alte Ferienkalender bis 2019/20 veröffentlicht.
    Sobald ich News habe, werde ich euch wieder informieren (jetzt habe ich nicht mehr so viel um die Ohren wie in den letzten paar Wochen...).

    Nochmals ganz herzlichen Dank für euer Unterzeichnen, Weiterleiten und Empfehlen des Anliegens!

    Freundliche Grüsse,
    Franziska Kaderli-Steiger

  • Liebe Petitions-Unterzeichnerinnen und -Unterzeichner,
    ein grosses Bravo an euch alle: offenbar haben viele noch für die Petition Werbung gemacht und wir sind jetzt schon bei 370 Unterschriften! Das ist ein tolles Ergebnis und wird auch die Erziehungsdirektion EKSD nicht kalt lassen können.
    Nach Rücksprache mit der EKSD muss ich die Petition morgen Mittwoch, 20. Juni 2018, online einreichen, da die Direktion die offiziellen Eingaben bis spätestens morgen erwartet, danach eine Auslegeordnung aller Eingaben (inkl. der Petition) vornehmen und den Ferienkalender von 2020/21 bis 2024/25 festlegen wird.
    Die Petition wird aber noch bis Sonntag, 24. Juni 2018 "offen" bleiben und ich werde die bis dann noch eingegangenen Unterschriften der EKSD (online oder auf Papier) nachreichen.
    Bis heute Abend ist die Petition normal "geöffnet".
    Herzlichen Dank für eure Unterstützung und liebe Grüsse,
    Franziska Kaderli

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.