Der Vorstand des Schweizerischen Ruderverbandes SRV hat mit seiner Mitteilung vom 25.11.2013 kommuniziert, dass der Frauenachter nur noch als Rahmenrennen an der Schweizermeisterschaften (SM) auf dem Rotsee 2014 ausgetragen werden soll. Es wurden keine Gründe genannt. Einzig war zu vernehmen, dass die Beteiligung nicht genügend war. Wir sind strikt dagegen, dass ein Meisterschaftsrennen einer olympischen Bootskategorie, die in der Vergangenheit genügend Anmeldungen hatte (2013: 4 Boote, 2012: 4 Boote, 2011: 3 Boote, 2010: 8 Boote), auf ein Rahmenrennen (Critérium nationale) heruntergestuft wird. Wir fordern, dass der Frauenachter im Meisterschaftsprogramm bleibt und dass das Rennprogramm so geändert wird, dass ein Start im Frauendoppelvierer und im Frauenachter möglich ist. Ausserdem wollen wir, dass der SRV Grossboote bei den Frauen aktiver unterstützt.

Begründung

Eine Schweizermeisterschaft lebt von der Vergabe der Schweizermeistertitel ALLER Bootskategorien. Eine Herunterstufung einer olympischen Bootskategorie auf ein Rahmenrennen wertet die ganze Schweizermeisterschaft ab. Weder die Zuschauer noch die Athletinnen profitieren von diesem Schritt. Bei zu wenigen Meldungen wird das Rennen sowieso nicht durchgeführt, was aber in den letzten 10 Jahren nicht vorgekommen ist. Dass das Frauenachterrennen nicht gleich viele Boote hat, wie ein Junioren-Einer-Rennen, scheint klar zu sein. Eine Beteiligung von mindestens drei oder mehr Booten war in den letzten zehn Jahren aber immer gegeben (mindestens 27 Athletinnen). In den beiden Kategorien W1x und LW1x haben sich 2013 zusammen "nur" 12 Frauen gemeldet, doch hier scheint es absurd, die Kategorien abzuschaffen. In den letzten Jahren wurde der Frauenachter vom SRV sehr stiefmütterlich behandelt. Wir fordern deshalb auch, dass der SRV Grossboote bei den Frauen aktiver unterstützt und sich von der Haltung entfernt, dass diese Kategorien minderwertig sind. Ein Streichen des Frauenachters aus dem Meisterschaftsprogramm setzt ein falsches Zeichen und verhindert über Jahre den Aufbau eines möglichen Schweizer Frauenachters.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Wir haben unser Ziel erreicht: An der DV des SRV wurde über den Entscheid des Vorstandes diskutiert und über den Antrag abgestimmt, im Rennen des Frauenachters weiterhin den Schweizermeistertitel zu vergeben. Eine überwältigende Mehrheit hat sich dafür ausgesprochen und gemäss Aussage von SRV Direktor Christian Stofer wird dieser Entscheid vom Vorstand auch umgesetzt.

    www.swissrowing.ch/index.php?q=node/4859

    Danke an alle Unterstützer und allen, die sich in der Kälte vor dem Rathaus in Zürich am Samstag versammelt hatten, um für die Sache zu kämpfen.

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.