openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Der Petition wurde teilweise entsprochen

    08-12-15 21:27 Uhr

    Wir haben Neuigkeiten aus Bundesbern.
    Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga hat wie folgt auf unsere Petition geantwortet.
    Wer das Originaldokument sehen möchte, kann unsere Facebook-Seite besuchen www.facebook.com/aktionetrehumain/posts/188955218115516 oder uns eine E-Mail schreiben an aktionetrehumain@gmail.com.

    ***

    Liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner
    Vor kurzem wurde mir Ihre „Petition für eine humanitär agierende Schweiz im Rahmen der aktuellen Flüchtlingstragödie“ überreicht. Der Bundesrat teilt Ihre Anliegen und hat bereits verschiedene Massnahmen beschlossen, die diese aufnehmen und umsetzen. Seit 2011 hat die Schweiz 198 Millionen Franken für die Opfer der Bürgerkriege in Syrien und im Irak zur Verfügung gestellt. Im September dieses Jahres hat der Bundesrat die Hilfe um weitere 70 Millionen Franken aufgestockt. Es geht im Einzelnen um Projekte rund um die Syrien- und Irakkrise. aber auch am Horn von Afrika sowie für die Hilfe auf Transitrouten im Mittelmeerraum. Die finanziellen Mittel fliessen an das IKRK, das UND Welternährungsprogramm und weitere auch lokale NGOs, welche die Versorgung in den Krisenregionen sicherstellen. Ferner hat der Bundesrat in den vergangenen Jahren auch Massnahmen ergriffen, um Flüchtlingen aus der Region um Syrien die legale und sichere Einreise zu gewähren. Dank Visaerleichterungen sind 4800 syrische Staatsangehörigen in die Schweiz gereist.
    Ausserdem hat der Bundesrat die lange in Vergessenheit geratene Tradition der Kontingentsflüchtlinge wiederaufgenommen und entschieden, 3500 besonders verletzliche Personen aus der Krisenregion um Syrien direkt aufzunehmen. Die Schweiz beteiligt sich auch an den Umverteilungsprogrammen der Europäischen Union, welche in Griechenland und Italien registrierte Flüchtlinge in andere Länder für ein Asylgesuch zuteilt. Das entlastet die Länder an den Aussengrenzen. Ich hoffe, Ihnen mit diesen Ausführungen aufgezeigt zu haben, dass die Schweiz ihre Verantwortung wahrnimmt. Ich werde mich mit voller Kraft dafür einsetzen, dass sie das auch weiterhin tut. Denn es ist klar: Das Leid der Menschen ist dringend und Europa und die Schweiz können noch viel mehr tun. Dass viele Menschen in der Schweiz unsere humanitäre Tradition mittragen, unterstützt mich in meiner Arbeit, gerade auch in Zeiten des politischen Widerstands. Haben Sie vielen Dank für Ihr Engagement, das ich sehr schätze!

    Mit besten Grüssen
    Simonetta Sommaruga

  • Die Petition wurde eingereicht

    09-11-15 16:29 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    Es freut uns Euch mitzuteilen, dass wir gestern, 8. November 2015, die 5'222 Unterschriften an Bundespräsidentin Sommaruga persönlich überreichen durften. In einem kurzen Gespräch zeigte sie sich beeindruckt, dass wir in 6 Wochen über 5'000 Unterschriften sammeln konnten und dankte uns für unser Engagement. Die Übergabe fand im Rahmen eine Gedenkfeier an die Reichskristallnacht vom 9. November 1938, in Zürich, statt. In ihrer Ansprache sagte Sommaruga zur aktuellen Situation: "Es soll sich in 50 Jahren niemand für unser Handeln entschuldigen müssen".
    Wir möchten Euch an dieser Stelle ebenfalls für Eure Unterstützung danken. Es ist wichtig, dass wir eine starke und laute Zivilgesellschaft sind, die unsere Regierung in ihrem Kurs bestärkt und ihr auch auf die Finger schaut. Wir bleiben auf jeden Fall dran. Wer sich weiterhin für uns interessiert, kann unsere Facebook-Seite liken: www.facebook.com/aktionetrehumain/
    (dort findet ihr auch Fotos von der Übergabe).

    Herzlich,
    Für Aktion être humain
    Bettina Konetschnig und Rachel Manetsch