• Änderungen an der Petition

    at 25 May 2020 23:19

    Die von der Redaktion angeregte Überarbeitung folgender Quellen ist erfolgt:

    (6) Zeitenschrift, Nr. 101/2020, S.22

    (7) Nature, International journal of science (Anders Andrae)

    (9) Der Schweizer Bauer, Ausgabe vom 15. Februar 2020, Seite 41

    Die Quellen wurden durch folgende ersetzt:

    (6) www.researchgate.net/publication/306435017_Radiofrequency_radiation_injures_trees_around_mobile_phone_base_stations

    (7) www.eon.com/de/ueber-uns/green-internet.html

    (9) www.netzwoche.ch/news/2017-03-10/der-steinige-weg-zu-5g


    Neue Begründung: **3).NATUR:**
    -Das Vogel-, Bienen-, Insektensterben nimmt aktuell erschreckende Dimensionen an. Die Zunahme von elektromagnetischen Feldern könnte ein entscheidender Faktor für dieses Artensterben sein (5). Auch Pflanzen und Bäume könnten durch elektromagnetische Strahleneinwirkung geschädigt werden und/oder sterben (6).
    -Energie- und Ressourcenverbrauch: Mit 5G könnte der Stromverbrauch exponentiell zunehmen(7) da zahlreiche elektronische Endgeräte nötig werden (8). Daher ist anzunehmen, dass der grosse Energie- und Ressourcenverbrauch indirekt unserer Natur schadet und den Klimawandel zusätzlich vorantreibt.
    **FRAGEN AN DEN BUNDESRAT:**
    -Mobilfunksender geben Unmengen an elektrischer Energie direkt an die Umwelt ab. Besteht ein Zusammenhang zwischen der menschengemachten Strahlung durch global installierte Mikrowellensender und der Erderwärmung?
    -Tangieren all die genannten Themen die Klimaziele?
    -Durch welche Energieträger soll der zusätzliche Strombedarf gedeckt werden?
    -Ist sich der Bundesrat bewusst, dass durch die Installation von 5G der Energiebedarf weltweit ansteigt, weil zudem auch viele Server nicht in der Schweiz stehen und weitere Energie verbrauchen?
    **4).ENERGIEBEDARF:** Der zusätzliche Strom- und Energiebedarf kann höchstwahrscheinlich nicht durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Dass 5G als ein wichtiges Mittel für ein nachhaltiges Leben eingesetzt werden soll, ist für uns daher unverständlich und macht uns Sorgen.
    **5).ZUNAHME DER STRAHLENBELASTUNG:** Für eine schnelle Datenverbindung werden alle100-150 m neue Antennen nötig (9), also nahe an Wohnhäusern, Spitälern, Arbeitsorten und Schulen. Die Strahlenbelastung würde dadurch vermutlich um ein Vielfaches steigen.
    **6).ÜBERWACHUNG:** Huawei drängt zunehmend auf den globalen Markt während in China die totale Überwachung Realität ist (10),(11). Wenn auch noch Straßenlaternen zur Überwachung eingesetzt werden, sind das Tendenzen die wir nicht befürworten (12),(13).
    Bis heute gibt es keinen allgemeingültigen wissenschaftlichen Konsens über die Gefahren von 5G. Da erstaunt es umso mehr, dass der Ausbau von 5G ungebremst weiter vorangetrieben wird. Sorgen macht uns, dass die Gesundheit der Bevölkerung und die möglichen Risiken für unseren Planeten den Wirtschaftsinteressen geopfert werden könnten.
    Für die Gesundheit von Mensch, Tier und Natur fordern wir den Bundesrat und die National-und Ständeräte auf, sich als demokratisch gewählte Volksvertreter an die in der Eidgenössischen Bundesverfassung verbrieften Grund- und Bürgerrechte und das Recht auf Leben sowie körperliche und geistige Unversehrtheit (Art.10, Ziffer 1 und 2), (14) zu halten und den Schutz allen Lebens über das Gewinnstreben der Mobilfunkanbieter zu stellen.
    **WIR FORDERN EINEN SOFORTIGEN AUSBAU- UND EINSATZSTOP WEITERER 5G-ANTENNEN UND DASS ALLE BESTEHENDEN 5G-ANTENNEN SOFORT ABGESCHALTET WERDEN BIS DIE UNBEDENKLICHKEIT BEWIESEN UND SOMIT ALLG. KONSENS IST!**
    Interessengemeinschaft 5geh! www.5geh.ch
    **Quellen:**
    (1)https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen/bundesrat.msg-id-78857.html
    (2)www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/elektrosmog/fachinformationen/auswirkungen-elektrosmog/gesundheitliche-auswirkungen-von-hochfrequenz-strahlung.html#-1872767351
    (3)https://www.bafu.admin.ch/dam/bafu/de/dokumente/elektrosmog/fachinfo-daten/information-an-die-kantone-mobilfunk-und-strahlung-aufbau-der-5g-netze-in-der-schweiz.pdf.download.pdf/Infoblatt_Kantone_Mobilfunk_5G_von_BAFU_BAKOM.pdf / Pkt.7.2 Heutiger Erkenntnisstand, Seite 6
    (4)www.funkstrahlung.ch/index.php/politik/international/382-internationaler-appell-stopp-von-5g-auf-der-erde-und-im-weltraum
    (5)https://www.elektrosmognews.de/news/20110715_Auswirkung_von_Mobilfunkstrahlung_auf_Hautfluegler_und_Kaefer.pdf
    (6)https://www.researchgate.net/publication/306435017_Radiofrequency_radiation_injures_trees_around_mobile_phone_base_stations
    (7)https://www.eon.com/de/ueber-uns/green-internet.html
    (8)https://www.bakom.admin.ch/bakom/de/home/telekommunikation/technologie/5g/5g-faq.html
    (9)https://www.netzwoche.ch/news/2017-03-10/der-steinige-weg-zu-5g
    (10)https://www.epochtimes.de/china/china-politik/huawei-insiderin-enthuellt-die-enge-beziehung-des-unternehmens-zur-kommunistischen-partei-chinas-a2938957.html
    (11)Spiegel/online:https://www.youtube.com/watch?v=osN4uzpsZ-s&feature=share&fbclid=IwAR1Vlgj9KhZCHgffto8PMgMfTxZrJu_62YmJ7BWcTI8RZt4m3IJ_4l8kzX4
    (12)https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1311
    (13)https://5gunplugged.com/die-digitale-realitaet-totaler-ueberwachung
    (14)https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19995395/index.html

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.895 (1.435 in Schweiz)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now