• Petition in Zeichnung - Petitio: 5G und Referenden: COVID19 Notgesetz, Antiterrorgesetz | Freiheitszeichen

    at 28 Nov 2020 09:23

    Einen schönen guten Tag,

    gerne wieder einmal ein paar Informationen von unserer Seite. Einmal mehr bitten wir Sie um Ihre Mithilfe.

    Im Moment sind wir auf einem Stand von 5022 Unterschriften. Schön wäre wenn wir die Petition im Frühling mit 40-50 000 Unterschriften einreichen könnten. Ein weltfremder Traum? Wir wagen an ihn zu glauben! Mit der Corona Krise wird das Thema Überwachung offensichtlich und aktueller denn je. Diese wird mit Hilfe von 5G in den letzten Monaten forciert und weltweit weiter ausgebaut. Freiheit und Gesundheit sind ein hohes Gut. Wenn wir für unsere Freiheit und die Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt tun wollen, dann braucht es weitere, grosse Bemühungen die Petition zu verbreiten. Da wir über keine finanziellen Mittel verfügen ist Ihre Mithilfe von grösster Wichtigkeit. Wenn Sie die Petition weiterhin unterstützen wollen und können, dann verbreiten Sie diese in Ihrem Freundes und Bekanntenkreis und auf Ihren Netzwerken!
    Da es in den letzten Monaten immer offensichtlicher wird wie die Themen (5G, Überwachung, "Gesundheit" etc.) ineinander greifen und von ihren Inhalten, aus unserer Sicht, nicht mehr isoliert betrachtet werden können, möchten wir Sie auf diesem Weg auf zwei weitere Anliegen aufmerksam machen. Bis im Frühling werden zusätzlich zur 5G Petition für zwei wichtige Referenden Unterschriften gesammelt. Dies ist das eine Ihnen sicherlich bekannte Referendum gegen das Notgesetz COVID19 (www.covid19-referendum.ch). Das andere, welches ein Schattendasein fristet, ist das Referendum gegen das Antiterrorgesetz. Diese Vorlage ist jedoch für die Meinungsfreiheit und andere Grundrechte wesentlich einschneidender als das Notgesetz. Dass dieses Referendum weniger beachtet wird, zeigt die Tatsache, dass erst rund 13’000 Unterschriften gesammelt werden konnten. Das ist viel zu wenig.
    Aus diesem Grund hat der Verein WIR2020 in dieser Woche ebenfalls das Referendum angemeldet und sammelt aktiv Unterschriften gegen das Antiterrorgesetz. Kurz zusammengefasst würde die Einführung dieses Gesetzes folgendes bedeuten:

    • willkürliche Freiheitsberaubung, wie Hausarrest, Ausreise- und/oder Kontaktverbot
    • das Gesetz sieht kein genügendes gerichtliches Kontrollorgan vor
    • sogar Kinder ab zwölf Jahren können unter Generalsverdacht fallen
    • der Polizei reicht es um einzugreifen aus lediglich einen blossen Verdacht zu hegen
    • kritische Menschen müssen wesentlich eher damit rechnen der behördlichen Willkür zum Opfer zu fallen.
    • Rechtsexperten, Bürgerliche und viele andere, aber auch die UNO kritisieren die Vorlage

    Die Einführung des Gesetzes würde für die freiheitsliebenden Menschen bedeuten, dass die Grundrechte, welche während dieser Corona Zeit eh schon massiv eingeschränkt wurden und werden – eine 100-prozentige Wiederherstellung ist fraglich –, eine noch grössere und anhaltende Einschränkung, nicht nur bezüglich der Meinungsfreiheit und der freien Meinungsäusserung, erfahren würden. Die Meinung konnte bisher immerhin einigermassen frei geäussert werden, auch wenn dies der breiten Öffentlichkeit nicht über die Hofberichterstatter/Mainstreammedien derselben mitgeteilt wurde.
    Wir bitten Sie deshalb auch für dieses Referendum intensiv zu sammeln, um dieses Gesetz mindestens dem Volk zur Abstimmung vorzulegen, damit eine öffentliche breite Diskussion stattfinden kann. Diese ist ohne Zweifel notwendig, denn einem Grossteil des Volkes ist das Gesetz nicht bekannt.
    Die Unterschriftenbogen finden Sie hier: www.gemeinsam-schweiz.ch www.impfentscheid.ch
    Ausserdem haben wir, als starkes Zeichen der Verbundenheit, so genannte Freiheitszeichen mit verschiedenen „Trägervarianten“ entwickelt und in die Produktion geschickt. Diese werden praktisch zum Selbstkostenpreis abgegeben und können bei uns ab sofort vorbestellt werden.
    Die Infos hier:
    impfentscheid.ch/freiheitsartikel / Wir wünschen Ihnen nach wie vor viel Kraft in dieser ver-rückten Zeit. Stehen wir je länger dies alles dauert noch intensiver für unsere Rechte ein – danke! Mit herzlichen Grüssen IG 5geh Netzwerk Impfentscheid

  • Petition in Zeichnung

    at 06 Sep 2020 20:20

    View document

    Liebe Unterstützer/innen

    Peter Hensinger hat am Donnerstag einen sehr informativen Vortrag in Leipzig gegeben. Es waren zahlreiche Gäste, die sich informiert haben. Der Vortrag ist als pdf-Datei anbei.

    Der Vortrag beantwortet alle offenen Fragen, - besonders interessant sind jedoch die Aussagen des WBGU, die ganz eindeutige und klare Warnungen an die Verantwortlichen sind.
    Diese Verantwortung liegt bei der Kommune und Stadt, – dass eine Kommune keine “hoheitliche Verantwortung” hat, – nein, das ist nicht so.
    Jeder Gemeinderat, Bürgermeister und Stadtrat steht in einer Fürsorgepflicht für seine Bürger*innen, die ihn gewählt haben, – deren gesundheitliche, soziale und die gesellschaftlichen Aspekte betreffend.
    UNSERE AUFGABE wird es sein, auf diese Pflicht hinzuweisen und einzufordern, dass ein Mobilfunkvorsorgekonzept für jedes, Dorf, jede Gemeinde, jede Stadt entschieden wird und diese Aufgabe kann nur von engagierten Menschen in dem jeweiligen Land für die Region wahrgenommen werden.

    Viele Grüße!
    www.5geh.ch
    E-Mail: kontakt@5geh.ch

    (Wer in Zukunft - auch nach der Beendigung unserer Petition - weitere Informationen von uns erhalten möchte, müsste uns bitte direkt anmailen.)

  • Änderungen an der Petition

    at 12 Jun 2020 17:24

    Die Dauer der Petition wurde verlängert um mehr Zeit für das weitere Sammeln von Unterschriften zu haben.


    Neues Zeichnungsende: 01.05.2021
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 3.170 (2.446 in Schweiz)

  • Temporäre Sperrung aufgehoben

    at 26 May 2020 09:23

    Sehr geehrte Unterstützende,

    die Petition wurde gemäß unserer Nutzungsbedingungen überarbeitet. Die temporäre Sperrung wurde wieder aufgehoben und die Petition kann nun weiter unterzeichnet werden.

    Wir bedanken uns für Ihr Engagement!

    Ihr openPetition-Team

  • Änderungen an der Petition

    at 25 May 2020 23:19

    Die von der Redaktion angeregte Überarbeitung folgender Quellen ist erfolgt:

    (6) Zeitenschrift, Nr. 101/2020, S.22

    (7) Nature, International journal of science (Anders Andrae)

    (9) Der Schweizer Bauer, Ausgabe vom 15. Februar 2020, Seite 41

    Die Quellen wurden durch folgende ersetzt:

    (6) www.researchgate.net/publication/306435017_Radiofrequency_radiation_injures_trees_around_mobile_phone_base_stations

    (7) www.eon.com/de/ueber-uns/green-internet.html

    (9) www.netzwoche.ch/news/2017-03-10/der-steinige-weg-zu-5g


    Neue Begründung: **3).NATUR:**
    -Das Vogel-, Bienen-, Insektensterben nimmt aktuell erschreckende Dimensionen an. Die Zunahme von elektromagnetischen Feldern könnte ein entscheidender Faktor für dieses Artensterben sein (5). Auch Pflanzen und Bäume könnten durch elektromagnetische Strahleneinwirkung geschädigt werden und/oder sterben (6).
    -Energie- und Ressourcenverbrauch: Mit 5G könnte der Stromverbrauch exponentiell zunehmen(7) da zahlreiche elektronische Endgeräte nötig werden (8). Daher ist anzunehmen, dass der grosse Energie- und Ressourcenverbrauch indirekt unserer Natur schadet und den Klimawandel zusätzlich vorantreibt.
    **FRAGEN AN DEN BUNDESRAT:**
    -Mobilfunksender geben Unmengen an elektrischer Energie direkt an die Umwelt ab. Besteht ein Zusammenhang zwischen der menschengemachten Strahlung durch global installierte Mikrowellensender und der Erderwärmung?
    -Tangieren all die genannten Themen die Klimaziele?
    -Durch welche Energieträger soll der zusätzliche Strombedarf gedeckt werden?
    -Ist sich der Bundesrat bewusst, dass durch die Installation von 5G der Energiebedarf weltweit ansteigt, weil zudem auch viele Server nicht in der Schweiz stehen und weitere Energie verbrauchen?
    **4).ENERGIEBEDARF:** Der zusätzliche Strom- und Energiebedarf kann höchstwahrscheinlich nicht durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Dass 5G als ein wichtiges Mittel für ein nachhaltiges Leben eingesetzt werden soll, ist für uns daher unverständlich und macht uns Sorgen.
    **5).ZUNAHME DER STRAHLENBELASTUNG:** Für eine schnelle Datenverbindung werden alle100-150 m neue Antennen nötig (9), also nahe an Wohnhäusern, Spitälern, Arbeitsorten und Schulen. Die Strahlenbelastung würde dadurch vermutlich um ein Vielfaches steigen.
    **6).ÜBERWACHUNG:** Huawei drängt zunehmend auf den globalen Markt während in China die totale Überwachung Realität ist (10),(11). Wenn auch noch Straßenlaternen zur Überwachung eingesetzt werden, sind das Tendenzen die wir nicht befürworten (12),(13).
    Bis heute gibt es keinen allgemeingültigen wissenschaftlichen Konsens über die Gefahren von 5G. Da erstaunt es umso mehr, dass der Ausbau von 5G ungebremst weiter vorangetrieben wird. Sorgen macht uns, dass die Gesundheit der Bevölkerung und die möglichen Risiken für unseren Planeten den Wirtschaftsinteressen geopfert werden könnten.
    Für die Gesundheit von Mensch, Tier und Natur fordern wir den Bundesrat und die National-und Ständeräte auf, sich als demokratisch gewählte Volksvertreter an die in der Eidgenössischen Bundesverfassung verbrieften Grund- und Bürgerrechte und das Recht auf Leben sowie körperliche und geistige Unversehrtheit (Art.10, Ziffer 1 und 2), (14) zu halten und den Schutz allen Lebens über das Gewinnstreben der Mobilfunkanbieter zu stellen.
    **WIR FORDERN EINEN SOFORTIGEN AUSBAU- UND EINSATZSTOP WEITERER 5G-ANTENNEN UND DASS ALLE BESTEHENDEN 5G-ANTENNEN SOFORT ABGESCHALTET WERDEN BIS DIE UNBEDENKLICHKEIT BEWIESEN UND SOMIT ALLG. KONSENS IST!**
    Interessengemeinschaft 5geh! www.5geh.ch
    **Quellen:**
    (1)https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen/bundesrat.msg-id-78857.html
    (2)www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/elektrosmog/fachinformationen/auswirkungen-elektrosmog/gesundheitliche-auswirkungen-von-hochfrequenz-strahlung.html#-1872767351
    (3)https://www.bafu.admin.ch/dam/bafu/de/dokumente/elektrosmog/fachinfo-daten/information-an-die-kantone-mobilfunk-und-strahlung-aufbau-der-5g-netze-in-der-schweiz.pdf.download.pdf/Infoblatt_Kantone_Mobilfunk_5G_von_BAFU_BAKOM.pdf / Pkt.7.2 Heutiger Erkenntnisstand, Seite 6
    (4)www.funkstrahlung.ch/index.php/politik/international/382-internationaler-appell-stopp-von-5g-auf-der-erde-und-im-weltraum
    (5)https://www.elektrosmognews.de/news/20110715_Auswirkung_von_Mobilfunkstrahlung_auf_Hautfluegler_und_Kaefer.pdf
    (6)https://www.researchgate.net/publication/306435017_Radiofrequency_radiation_injures_trees_around_mobile_phone_base_stations
    (7)https://www.eon.com/de/ueber-uns/green-internet.html
    (8)https://www.bakom.admin.ch/bakom/de/home/telekommunikation/technologie/5g/5g-faq.html
    (9)https://www.netzwoche.ch/news/2017-03-10/der-steinige-weg-zu-5g
    (10)https://www.epochtimes.de/china/china-politik/huawei-insiderin-enthuellt-die-enge-beziehung-des-unternehmens-zur-kommunistischen-partei-chinas-a2938957.html
    (11)Spiegel/online:https://www.youtube.com/watch?v=osN4uzpsZ-s&feature=share&fbclid=IwAR1Vlgj9KhZCHgffto8PMgMfTxZrJu_62YmJ7BWcTI8RZt4m3IJ_4l8kzX4
    (12)https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1311
    (13)https://5gunplugged.com/die-digitale-realitaet-totaler-ueberwachung
    (14)https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19995395/index.html

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.895 (1.435 in Schweiz)

  • Änderungen an der Petition

    at 25 May 2020 23:19

    Die von der Redaktion angeregte Überarbeitung folgender Quellen ist erfolgt:

    (6) Zeitenschrift, Nr. 101/2020, S.22

    (7) Nature, International journal of science (Anders Andrae)

    (9) Der Schweizer Bauer, Ausgabe vom 15. Februar 2020, Seite 41

    Die Quellen wurden durch folgende ersetzt:

    (6) www.researchgate.net/publication/306435017_Radiofrequency_radiation_injures_trees_around_mobile_phone_base_stations

    (7) www.eon.com/de/ueber-uns/green-internet.html

    (9) www.netzwoche.ch/news/2017-03-10/der-steinige-weg-zu-5g


    Neue Begründung: **3).NATUR:**
    -Das Vogel-, Bienen-, Insektensterben nimmt aktuell erschreckende Dimensionen an. Die Zunahme von elektromagnetischen Feldern könnte ein entscheidender Faktor für dieses Artensterben sein (5). Auch Pflanzen und Bäume könnten durch elektromagnetische Strahleneinwirkung geschädigt werden und/oder sterben (6).
    -Energie- und Ressourcenverbrauch: Mit 5G könnte der Stromverbrauch exponentiell zunehmen(7) da zahlreiche elektronische Endgeräte nötig werden (8). Daher ist anzunehmen, dass der grosse Energie- und Ressourcenverbrauch indirekt unserer Natur schadet und den Klimawandel zusätzlich vorantreibt.
    **FRAGEN AN DEN BUNDESRAT:**
    -Mobilfunksender geben Unmengen an elektrischer Energie direkt an die Umwelt ab. Besteht ein Zusammenhang zwischen der menschengemachten Strahlung durch global installierte Mikrowellensender und der Erderwärmung?
    -Tangieren all die genannten Themen die Klimaziele?
    -Durch welche Energieträger soll der zusätzliche Strombedarf gedeckt werden?
    -Ist sich der Bundesrat bewusst, dass durch die Installation von 5G der Energiebedarf weltweit ansteigt, weil zudem auch viele Server nicht in der Schweiz stehen und weitere Energie verbrauchen?
    **4).ENERGIEBEDARF:** Der zusätzliche Strom- und Energiebedarf kann höchstwahrscheinlich nicht durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Dass 5G als ein wichtiges Mittel für ein nachhaltiges Leben eingesetzt werden soll, ist für uns daher unverständlich und macht uns Sorgen.
    **5).ZUNAHME DER STRAHLENBELASTUNG:** Für eine schnelle Datenverbindung werden alle100-150 m neue Antennen nötig (9), also nahe an Wohnhäusern, Spitälern, Arbeitsorten und Schulen. Die Strahlenbelastung würde dadurch vermutlich um ein Vielfaches steigen.
    **6).ÜBERWACHUNG:** Huawei drängt zunehmend auf den globalen Markt während in China die totale Überwachung Realität ist (10),(11). Wenn auch noch Straßenlaternen zur Überwachung eingesetzt werden, sind das Tendenzen die wir nicht befürworten (12),(13).
    Bis heute gibt es keinen allgemeingültigen wissenschaftlichen Konsens über die Gefahren von 5G. Da erstaunt es umso mehr, dass der Ausbau von 5G ungebremst weiter vorangetrieben wird. Sorgen macht uns, dass die Gesundheit der Bevölkerung und die möglichen Risiken für unseren Planeten den Wirtschaftsinteressen geopfert werden könnten.
    Für die Gesundheit von Mensch, Tier und Natur fordern wir den Bundesrat und die National-und Ständeräte auf, sich als demokratisch gewählte Volksvertreter an die in der Eidgenössischen Bundesverfassung verbrieften Grund- und Bürgerrechte und das Recht auf Leben sowie körperliche und geistige Unversehrtheit (Art.10, Ziffer 1 und 2), (14) zu halten und den Schutz allen Lebens über das Gewinnstreben der Mobilfunkanbieter zu stellen.
    **WIR FORDERN EINEN SOFORTIGEN AUSBAU- UND EINSATZSTOP WEITERER 5G-ANTENNEN UND DASS ALLE BESTEHENDEN 5G-ANTENNEN SOFORT ABGESCHALTET WERDEN BIS DIE UNBEDENKLICHKEIT BEWIESEN UND SOMIT ALLG. KONSENS IST!**
    Interessengemeinschaft 5geh! www.5geh.ch
    **Quellen:**
    (1)https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen/bundesrat.msg-id-78857.html
    (2)www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/elektrosmog/fachinformationen/auswirkungen-elektrosmog/gesundheitliche-auswirkungen-von-hochfrequenz-strahlung.html#-1872767351
    (3)https://www.bafu.admin.ch/dam/bafu/de/dokumente/elektrosmog/fachinfo-daten/information-an-die-kantone-mobilfunk-und-strahlung-aufbau-der-5g-netze-in-der-schweiz.pdf.download.pdf/Infoblatt_Kantone_Mobilfunk_5G_von_BAFU_BAKOM.pdf / Pkt.7.2 Heutiger Erkenntnisstand, Seite 6
    (4)www.funkstrahlung.ch/index.php/politik/international/382-internationaler-appell-stopp-von-5g-auf-der-erde-und-im-weltraum
    (5)https://www.elektrosmognews.de/news/20110715_Auswirkung_von_Mobilfunkstrahlung_auf_Hautfluegler_und_Kaefer.pdf
    (6)https://www.researchgate.net/publication/306435017_Radiofrequency_radiation_injures_trees_around_mobile_phone_base_stations
    (7)https://www.eon.com/de/ueber-uns/green-internet.html
    (8)https://www.bakom.admin.ch/bakom/de/home/telekommunikation/technologie/5g/5g-faq.html
    (9)https://www.netzwoche.ch/news/2017-03-10/der-steinige-weg-zu-5g
    (10)https://www.epochtimes.de/china/china-politik/huawei-insiderin-enthuellt-die-enge-beziehung-des-unternehmens-zur-kommunistischen-partei-chinas-a2938957.html
    (11)Spiegel/online:https://www.youtube.com/watch?v=osN4uzpsZ-s&feature=share&fbclid=IwAR1Vlgj9KhZCHgffto8PMgMfTxZrJu_62YmJ7BWcTI8RZt4m3IJ_4l8kzX4
    (12)https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1311
    (13)https://5gunplugged.com/die-digitale-realitaet-totaler-ueberwachung
    (14)https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19995395/index.html

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.895 (1.435 in Schweiz)

  • Änderungen an der Petition

    at 25 May 2020 23:17

    Die von der Redaktion angeregte Überarbeitung folgender Quellen ist erfolgt:

    (6) Zeitenschrift, Nr. 101/2020, S.22

    (7) Nature, International journal of science (Anders Andrae)

    (9) Der Schweizer Bauer, Ausgabe vom 15. Februar 2020, Seite 41

    Die Quellen wurden durch folgende ersetzt:

    (6) www.researchgate.net/publication/306435017_Radiofrequency_radiation_injures_trees_around_mobile_phone_base_stations

    (7) www.eon.com/de/ueber-uns/green-internet.html

    (9) www.netzwoche.ch/news/2017-03-10/der-steinige-weg-zu-5g


    Neue Begründung: **3).NATUR:**
    -Das Vogel-, Bienen-, Insektensterben nimmt aktuell erschreckende Dimensionen an. Die Zunahme von elektromagnetischen Feldern könnte ein entscheidender Faktor für dieses Artensterben sein (5). Auch Pflanzen und Bäume könnten durch elektromagnetische Strahleneinwirkung geschädigt werden und/oder sterben (6).
    -Energie- und Ressourcenverbrauch: Mit 5G könnte der Stromverbrauch exponentiell zunehmen(7) da zahlreiche elektronische Endgeräte nötig werden (8). Daher ist anzunehmen, dass der grosse Energie- und Ressourcenverbrauch indirekt unserer Natur schadet und den Klimawandel zusätzlich vorantreibt.
    **FRAGEN AN DEN BUNDESRAT:**
    -Mobilfunksender geben Unmengen an elektrischer Energie direkt an die Umwelt ab. Besteht ein Zusammenhang zwischen der menschengemachten Strahlung durch global installierte Mikrowellensender und der Erderwärmung?
    -Tangieren all die genannten Themen die Klimaziele?
    -Durch welche Energieträger soll der zusätzliche Strombedarf gedeckt werden?
    -Ist sich der Bundesrat bewusst, dass durch die Installation von 5G der Energiebedarf weltweit ansteigt, weil zudem auch viele Server nicht in der Schweiz stehen und weitere Energie verbrauchen?
    **4).ENERGIEBEDARF:** Der zusätzliche Strom- und Energiebedarf kann höchstwahrscheinlich nicht durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Dass 5G als ein wichtiges Mittel für ein nachhaltiges Leben eingesetzt werden soll, ist für uns daher unverständlich und macht uns Sorgen.
    **5).ZUNAHME DER STRAHLENBELASTUNG:** Für eine schnelle Datenverbindung werden alle100-150 m neue Antennen nötig (9), also nahe an Wohnhäusern, Spitälern, Arbeitsorten und Schulen. Die Strahlenbelastung würde dadurch vermutlich um ein Vielfaches steigen.
    **6).ÜBERWACHUNG:** Huawei drängt zunehmend auf den globalen Markt während in China die totale Überwachung Realität ist (10),(11). Wenn auch noch Straßenlaternen zur Überwachung eingesetzt werden, sind das Tendenzen die wir nicht befürworten (12),(13).
    Bis heute gibt es keinen allgemeingültigen wissenschaftlichen Konsens über die Gefahren von 5G. Da erstaunt es umso mehr, dass der Ausbau von 5G ungebremst weiter vorangetrieben wird. Sorgen macht uns, dass die Gesundheit der Bevölkerung und die möglichen Risiken für unseren Planeten den Wirtschaftsinteressen geopfert werden könnten.
    Für die Gesundheit von Mensch, Tier und Natur fordern wir den Bundesrat und die National-und Ständeräte auf, sich als demokratisch gewählte Volksvertreter an die in der Eidgenössischen Bundesverfassung verbrieften Grund- und Bürgerrechte und das Recht auf Leben sowie körperliche und geistige Unversehrtheit (Art.10, Ziffer 1 und 2), (14) zu halten und den Schutz allen Lebens über das Gewinnstreben der Mobilfunkanbieter zu stellen.
    **WIR FORDERN EINEN SOFORTIGEN AUSBAU- UND EINSATZSTOP WEITERER 5G-ANTENNEN UND DASS ALLE BESTEHENDEN 5G-ANTENNEN SOFORT ABGESCHALTET WERDEN BIS DIE UNBEDENKLICHKEIT BEWIESEN UND SOMIT ALLG. KONSENS IST!**
    Interessengemeinschaft 5geh! www.5geh.ch
    (1)https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen/bundesrat.msg-id-78857.html
    (2)www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/elektrosmog/fachinformationen/auswirkungen-elektrosmog/gesundheitliche-auswirkungen-von-hochfrequenz-strahlung.html#-1872767351
    (3)https://www.bafu.admin.ch/dam/bafu/de/dokumente/elektrosmog/fachinfo-daten/information-an-die-kantone-mobilfunk-und-strahlung-aufbau-der-5g-netze-in-der-schweiz.pdf.download.pdf/Infoblatt_Kantone_Mobilfunk_5G_von_BAFU_BAKOM.pdf / Pkt.7.2 Heutiger Erkenntnisstand, Seite 6
    (4)www.funkstrahlung.ch/index.php/politik/international/382-internationaler-appell-stopp-von-5g-auf-der-erde-und-im-weltraum
    (5)https://www.elektrosmognews.de/news/20110715_Auswirkung_von_Mobilfunkstrahlung_auf_Hautfluegler_und_Kaefer.pdf
    (6)https://www.researchgate.net/publication/306435017_Radiofrequency_radiation_injures_trees_around_mobile_phone_base_stations
    (7)https://www.eon.com/de/ueber-uns/green-internet.html
    (8)https://www.bakom.admin.ch/bakom/de/home/telekommunikation/technologie/5g/5g-faq.html
    (9)https://www.netzwoche.ch/news/2017-03-10/der-steinige-weg-zu-5g
    (10)https://www.epochtimes.de/china/china-politik/huawei-insiderin-enthuellt-die-enge-beziehung-des-unternehmens-zur-kommunistischen-partei-chinas-a2938957.html
    (11)Spiegel/online:https://www.youtube.com/watch?v=osN4uzpsZ-s&feature=share&fbclid=IwAR1Vlgj9KhZCHgffto8PMgMfTxZrJu_62YmJ7BWcTI8RZt4m3IJ_4l8kzX4
    (12)https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1311
    (13)https://5gunplugged.com/die-digitale-realitaet-totaler-ueberwachung
    (14)https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19995395/index.html

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.895 (1.435 in Schweiz)

  • Änderungen an der Petition

    at 25 May 2020 23:15

    Die von der Redaktion angeregte Überarbeitung folgender Quellen ist erfolgt:

    (6) Zeitenschrift, Nr. 101/2020, S.22

    (7) Nature, International journal of science (Anders Andrae)

    (9) Der Schweizer Bauer, Ausgabe vom 15. Februar 2020, Seite 41

    Die Quellen wurden durch folgende ersetzt:

    (6) www.researchgate.net/publication/306435017_Radiofrequency_radiation_injures_trees_around_mobile_phone_base_stations

    (7) www.eon.com/de/ueber-uns/green-internet.html

    (9) www.netzwoche.ch/news/2017-03-10/der-steinige-weg-zu-5g


    Neue Begründung: **3).NATUR:**
    -Das Vogel-, Bienen-, Insektensterben nimmt aktuell erschreckende Dimensionen an. Die Zunahme von elektromagnetischen Feldern könnte ein entscheidender Faktor für dieses Artensterben sein (5). Auch Pflanzen und Bäume könnten durch elektromagnetische Strahleneinwirkung geschädigt werden und/oder sterben (6).
    -Energie- und Ressourcenverbrauch: Mit 5G könnte der Stromverbrauch exponentiell zunehmen(7) da zahlreiche elektronische Endgeräte nötig werden (8). Daher ist anzunehmen, dass der grosse Energie- und Ressourcenverbrauch indirekt unserer Natur schadet und den Klimawandel zusätzlich vorantreibt.
    **FRAGEN AN DEN BUNDESRAT:**
    1.Mobilfunksender -Mobilfunksender geben Unmengen an elektrischer Energie direkt an die Umwelt ab. Besteht ein Zusammenhang zwischen der menschengemachten Strahlung durch global installierte Mikrowellensender und der Erderwärmung?
    2.Tangieren -Tangieren all die genannten Themen die Klimaziele?
    3.Durch -Durch welche Energieträger soll der zusätzliche Strombedarf gedeckt werden?
    4.Ist -Ist sich der Bundesrat bewusst, dass durch die Installation von 5G der Energiebedarf weltweit ansteigt, weil zudem auch viele Server nicht in der Schweiz stehen und weitere Energie verbrauchen?
    **4).ENERGIEBEDARF:** Der zusätzliche Strom- und Energiebedarf kann höchstwahrscheinlich nicht durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Dass 5G als ein wichtiges Mittel für ein nachhaltiges Leben eingesetzt werden soll, ist für uns daher unverständlich und macht uns Sorgen.
    **5).ZUNAHME DER STRAHLENBELASTUNG:** Für eine schnelle Datenverbindung werden alle100-150 m neue Antennen nötig (9), also nahe an Wohnhäusern, Spitälern, Arbeitsorten und Schulen. Die Strahlenbelastung würde dadurch vermutlich um ein Vielfaches steigen.
    **6).ÜBERWACHUNG:** Huawei drängt zunehmend auf den globalen Markt während in China die totale Überwachung Realität ist (10),(11). Wenn auch noch Straßenlaternen zur Überwachung eingesetzt werden, sind das Tendenzen die wir nicht befürworten (12),(13).
    Bis heute gibt es keinen allgemeingültigen wissenschaftlichen Konsens über die Gefahren von 5G. Da erstaunt es umso mehr, dass der Ausbau von 5G ungebremst weiter vorangetrieben wird. Sorgen macht uns, dass die Gesundheit der Bevölkerung und die möglichen Risiken für unseren Planeten den Wirtschaftsinteressen geopfert werden könnten.
    Für die Gesundheit von Mensch, Tier und Natur fordern wir den Bundesrat und die National-und Ständeräte auf, sich als demokratisch gewählte Volksvertreter an die in der Eidgenössischen Bundesverfassung verbrieften Grund- und Bürgerrechte und das Recht auf Leben sowie körperliche und geistige Unversehrtheit (Art.10, Ziffer 1 und 2), (14) zu halten und den Schutz allen Lebens über das Gewinnstreben der Mobilfunkanbieter zu stellen.
    **WIR FORDERN EINEN SOFORTIGEN AUSBAU- UND EINSATZSTOP WEITERER 5G-ANTENNEN UND DASS ALLE BESTEHENDEN 5G-ANTENNEN SOFORT ABGESCHALTET WERDEN BIS DIE UNBEDENKLICHKEIT BEWIESEN UND SOMIT ALLG. KONSENS IST!**
    Interessengemeinschaft 5geh! www.5geh.ch
    (1)https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen/bundesrat.msg-id-78857.html
    (2)www.bafu.admin.ch/bafu/de/home/themen/elektrosmog/fachinformationen/auswirkungen-elektrosmog/gesundheitliche-auswirkungen-von-hochfrequenz-strahlung.html#-1872767351
    (3)https://www.bafu.admin.ch/dam/bafu/de/dokumente/elektrosmog/fachinfo-daten/information-an-die-kantone-mobilfunk-und-strahlung-aufbau-der-5g-netze-in-der-schweiz.pdf.download.pdf/Infoblatt_Kantone_Mobilfunk_5G_von_BAFU_BAKOM.pdf / Pkt.7.2 Heutiger Erkenntnisstand, Seite 6
    (4)www.funkstrahlung.ch/index.php/politik/international/382-internationaler-appell-stopp-von-5g-auf-der-erde-und-im-weltraum
    (5)https://www.elektrosmognews.de/news/20110715_Auswirkung_von_Mobilfunkstrahlung_auf_Hautfluegler_und_Kaefer.pdf
    (6)https://www.researchgate.net/publication/306435017_Radiofrequency_radiation_injures_trees_around_mobile_phone_base_stations
    (7)https://www.eon.com/de/ueber-uns/green-internet.html
    (8)https://www.bakom.admin.ch/bakom/de/home/telekommunikation/technologie/5g/5g-faq.html
    (9)https://www.netzwoche.ch/news/2017-03-10/der-steinige-weg-zu-5g
    (10)https://www.epochtimes.de/china/china-politik/huawei-insiderin-enthuellt-die-enge-beziehung-des-unternehmens-zur-kommunistischen-partei-chinas-a2938957.html
    (11)Spiegel online: www.youtube.com/watch?v=osN4uzpsZ-s&feature=share&fbclid=IwAR1Vlgj9KhZCHgffto8PMgMfTxZrJu_62YmJ7BWcTI8RZt4m3IJ_4l8kzX4 (11)Spiegel/online:https://www.youtube.com/watch?v=osN4uzpsZ-s&feature=share&fbclid=IwAR1Vlgj9KhZCHgffto8PMgMfTxZrJu_62YmJ7BWcTI8RZt4m3IJ_4l8kzX4
    (12)https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1311
    (13)https://5gunplugged.com/die-digitale-realitaet-totaler-ueberwachung
    (14)https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19995395/index.html

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.895 (1.435 in Schweiz)

  • Änderungen an der Petition

    at 25 May 2020 23:14

    Die von der Redaktion angeregte Überarbeitung folgender Quellen ist erfolgt:

    (6) Zeitenschrift, Nr. 101/2020, S.22

    (7) Nature, International journal of science (Anders Andrae)

    (9) Der Schweizer Bauer, Ausgabe vom 15. Februar 2020, Seite 41

    Die Quellen wurden durch folgende ersetzt:

    (6) www.researchgate.net/publication/306435017_Radiofrequency_radiation_injures_trees_around_mobile_phone_base_stations

    (7) www.eon.com/de/ueber-uns/green-internet.html

    (9) www.netzwoche.ch/news/2017-03-10/der-steinige-weg-zu-5g


    Neuer Petitionstext: **Sehr geehrte Frau Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga, sehr geehrte Damen und Herren Bundesräte und National- und Ständeräte**
    Wir sind entsetzt über das undemokratische Vorgehen des Bundesrats bei der Einführung und dem weiterhin ungebremsten Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes und seiner Antennen.
    Wegen der fehlenden Beweise für die Unbedenklichkeit von 5G Frequenzen fordern wir die sofortige Abschaltung von 5G und für die Zukunft fordern wir bei der Einführung neuer Technologien ein Vorgehen, das die Menschenrechte, die Verfassung und die Gesetze respektiert!
    **Wir stellen mit dieser Petition folgende Forderungen an den Schweizer Bundesrat:**
    1. dass der Bundesrat dafür sorgt, dass 5G in der ganzen Schweiz sofort abgeschaltet wird!
    2. dass die Unbedenklichkeit für Leib und Leben durch die 5G Strahlung durch ein politisch und (Mobilfunk-) wirtschaftlich unabhängiges Gremium abgeklärt wird.
    3. dass, wenn Pkt.2 nicht abschliessend geklärt und bewiesen ist, die Bevölkerung über die möglichen Gesundheitsrisiken durch die Einführung von 5G informiert wird und dass das 5G Netz erst aufgeschaltet wird, nachdem die Bevölkerung ihre Zustimmung zur Aufschaltung gegeben hat.
    4. Der Bundesrat soll die Fragen in der Begründung spätestens einen Monat nach der Einreichung der Petition beantworten.
    **Die Schweiz anerkennt die Menschenrechte, wie das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Im Vorfeld eines jeden Baus einer Mobilfunkanlage muss die betroffene Bevölkerung über die möglichen Gesundheitsschäden informiert und deren Zustimmung eingeholt werden. Hat die Bevölkerung ihre Zustimmung nicht gegeben, darf die Anlage weder bewilligt noch gebaut werden! Um ein zusammenhängendes Netz wie 5G einzuführen, ist eine breite Zustimmung der Bevölkerung Voraussetzung.**
    Die Befragung setzt eine lückenlose detaillierte Aufklärung der Bevölkerung über absolut alle Aspekte und möglichen Folgen dieser Mobilfunktechnologie (inkl. die Beantwortung aller Fragen aus der Bevölkerung durch ein politisch und wirtschaftlich unabhängiges kompetentes Gremium) voraus.
    Will der Bundesrat auf eine Information und Befragung verzichten, so muss die Unbedenklichkeit durch unabhängige und geeignete Experten nachgewiesen werden.
    Solange diese nicht vorliegen, ist es die dringliche Aufgabe unserer demokratisch gewählten Landesregierung, dass 5G sofort ausser Betrieb genommen wird, um die Verletzung der Menschenrechte zu beenden und damit auch weltweit ein Zeichen zu setzen, dass Grundrechte und Gesetze respektiert werden.
    Der Bundesrat schreibt selber, dass die tatsächliche Strahlenbelastung für die Bevölkerung unklar ist (1). Solange dies der Fall ist, läuft die Einführung von 5G auf ein gigantisches Experiment hinaus, zu dem wir keine Einwilligung gegeben haben!
    **BEDENKEN UND RISIKEN IM ZUSAMMENHANG MIT DER 5G TECHNOLOGIE**
    **1).ZUGESTÄNDNISSE DES BUNDESAMT FÜR UMWELT BAFU:** Das BAFU schreibt, dass bei elektromagnetischer Strahlung ein thermischer Effekt beobachtet wird, dessen akute Schädlichkeit erst bei einer gewissen Bestrahlungsstärke auftrete.
    Die Schwelle bildet die Grundlage für internationale Grenzwerte. Grenzwerte schützen uns kurzzeitig vor Gesundheitsschäden durch thermische Wirkungen (2), sie ignorieren jedoch die Dauerbestrahlung und die möglichen biologischen Auswirkungen.
    Laut BAFU gibt es Indizien die darauf hinweisen, dass bereits geringe, hochfrequente Strahlung der bisherigen Mobilfunkgenerationen zu oxidativem Zellstress und programmiertem Zelltod führt (3). Es handelt sich dabei aber um keinen gesicherten Erkenntnisstand.
    **FRAGEN AN DEN BUNDESRAT:**
    -Welche Auswirkung hat eine erhöhte Strahlenbelastung und Dauerbestrahlung auf unser Immunsystem?
    -Bestehen Zusammenhänge zwischen Covid-19 und der Einführung von 5G?
    **2).ÄRZTE-APPELL:**Internationale Appelle von Wissenschaftlern und Ärzten aus der ganzen Welt weisen auf die Gesundheitsrisiken von 5G hin und setzen sich für einen sofortigen Ausbau- und Einsatzstopp des 5G Funknetzes ein (4).
    **FRAGEN AN DEN BUNDESRAT:**
    -Wie begründen Sie Ihr Stillschweigen zu den weltweiten Appellen?
    -Weshalb wird die Technologie gegen den Willen einer kritischer werdenden Bevölkerung vorangetrieben?
    -Warum werden die vielen entschiedenen Vorstöße aus der Bevölkerung auf Bundesebene ignoriert und missachtet?
    -Weshalb werden die Versuche über die Strahlenbelastung der Bevölkerung erst durchgeführt, nachdem 5G eingeschaltet wurde?
    -Welche Folgen könnten durch 5G für die menschliche Gesundheit zu erwarten sein?

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.895 (1.435 in Schweiz)

  • Änderungen an der Petition

    at 25 May 2020 23:13

    Die von der Redaktion angeregte Überarbeitung folgender Quellen ist erfolgt:

    (6) Zeitenschrift, Nr. 101/2020, S.22

    (7) Nature, International journal of science (Anders Andrae)

    (9) Der Schweizer Bauer, Ausgabe vom 15. Februar 2020, Seite 41

    Die Quellen wurden durch folgende ersetzt:

    (6) www.researchgate.net/publication/306435017_Radiofrequency_radiation_injures_trees_around_mobile_phone_base_stations

    (7) www.eon.com/de/ueber-uns/green-internet.html

    (9) www.netzwoche.ch/news/2017-03-10/der-steinige-weg-zu-5g


    Neuer Petitionstext: **Sehr geehrte Frau Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga, sehr geehrte Damen und Herren Bundesräte und National- und Ständeräte**
    Wir sind entsetzt über das undemokratische Vorgehen des Bundesrats bei der Einführung und dem weiterhin ungebremsten Ausbau des 5G-Mobilfunknetzes und seiner Antennen.
    Wegen der fehlenden Beweise für die Unbedenklichkeit von 5G Frequenzen fordern wir die sofortige Abschaltung von 5G und für die Zukunft fordern wir bei der Einführung neuer Technologien ein Vorgehen, das die Menschenrechte, die Verfassung und die Gesetze respektiert!
    **Wir stellen mit dieser Petition folgende Forderungen an den Schweizer Bundesrat:**
    1. dass der Bundesrat dafür sorgt, dass 5G in der ganzen Schweiz sofort abgeschaltet wird!
    2. dass die Unbedenklichkeit für Leib und Leben durch die 5G Strahlung durch ein politisch und (Mobilfunk-) wirtschaftlich unabhängiges Gremium abgeklärt wird.
    3. dass, wenn Pkt.2 nicht abschliessend geklärt und bewiesen ist, die Bevölkerung über die möglichen Gesundheitsrisiken durch die Einführung von 5G informiert wird und dass das 5G Netz erst aufgeschaltet wird, nachdem die Bevölkerung ihre Zustimmung zur Aufschaltung gegeben hat.
    4. Der Bundesrat soll die Fragen in der Begründung spätestens einen Monat nach der Einreichung der Petition beantworten.
    **Die Schweiz anerkennt die Menschenrechte, wie das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Im Vorfeld eines jeden Baus einer Mobilfunkanlage muss die betroffene Bevölkerung über die möglichen Gesundheitsschäden informiert und deren Zustimmung eingeholt werden. Hat die Bevölkerung ihre Zustimmung nicht gegeben, darf die Anlage weder bewilligt noch gebaut werden! Um ein zusammenhängendes Netz wie 5G einzuführen, ist eine breite Zustimmung der Bevölkerung Voraussetzung.**
    Die Befragung setzt eine lückenlose detaillierte Aufklärung der Bevölkerung über absolut alle Aspekte und möglichen Folgen dieser Mobilfunktechnologie (inkl. die Beantwortung aller Fragen aus der Bevölkerung durch ein politisch und wirtschaftlich unabhängiges kompetentes Gremium) voraus.
    Will der Bundesrat auf eine Information und Befragung verzichten, so muss die Unbedenklichkeit durch unabhängige und geeignete Experten nachgewiesen werden.
    Solange diese nicht vorliegen, ist es die dringliche Aufgabe unserer demokratisch gewählten Landesregierung, dass 5G sofort ausser Betrieb genommen wird, um die Verletzung der Menschenrechte zu beenden und damit auch weltweit ein Zeichen zu setzen, dass Grundrechte und Gesetze respektiert werden.
    Der Bundesrat schreibt selber, dass die tatsächliche Strahlenbelastung für die Bevölkerung unklar ist (1). Solange dies der Fall ist, läuft die Einführung von 5G auf ein gigantisches Experiment hinaus, zu dem wir keine Einwilligung gegeben haben!
    **BEDENKEN UND RISIKEN IM ZUSAMMENHANG MIT DER 5G TECHNOLOGIE**
    **1).ZUGESTÄNDNISSE DES BUNDESAMT FÜR UMWELT BAFU:** Das BAFU schreibt, dass bei elektromagnetischer Strahlung ein thermischer Effekt beobachtet wird, dessen akute Schädlichkeit erst bei einer gewissen Bestrahlungsstärke auftrete.
    Die Schwelle bildet die Grundlage für internationale Grenzwerte. Grenzwerte schützen uns kurzzeitig vor Gesundheitsschäden durch thermische Wirkungen (2), sie ignorieren jedoch die Dauerbestrahlung und die möglichen biologischen Auswirkungen.
    Laut BAFU gibt es Indizien die darauf hinweisen, dass bereits geringe, hochfrequente Strahlung der bisherigen Mobilfunkgenerationen zu oxidativem Zellstress und programmiertem Zelltod führt (3). Es handelt sich dabei aber um keinen gesicherten Erkenntnisstand.
    **FRAGEN AN DEN BUNDESRAT:**
    1.Welche -Welche Auswirkung hat eine erhöhte Strahlenbelastung und Dauerbestrahlung auf unser Immunsystem?
    2.Bestehen -Bestehen Zusammenhänge zwischen Covid-19 und der Einführung von 5G?
    **2).ÄRZTE-APPELL:**Internationale Appelle von Wissenschaftlern und Ärzten aus der ganzen Welt weisen auf die Gesundheitsrisiken von 5G hin und setzen sich für einen sofortigen Ausbau- und Einsatzstopp des 5G Funknetzes ein (4).
    **FRAGEN AN DEN BUNDESRAT:**
    1.Wie -Wie begründen Sie Ihr Stillschweigen zu den weltweiten Appellen?
    2.Weshalb -Weshalb wird die Technologie gegen den Willen einer kritischer werdenden Bevölkerung vorangetrieben?
    3.Warum -Warum werden die vielen entschiedenen Vorstöße aus der Bevölkerung auf Bundesebene ignoriert und missachtet?
    4.Weshalb -Weshalb werden die Versuche über die Strahlenbelastung der Bevölkerung erst durchgeführt, nachdem 5G eingeschaltet wurde?
    5.Welche -Welche Folgen könnten durch 5G für die menschliche Gesundheit zu erwarten sein?

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.895 (1.435 in Schweiz)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international