In Österreich hat man Anspruch auf 2 Wochen Pflegeurlaub pro Arbeitsjahr. Ist der Arbeitgeber grosszügig, genehmigt er dem Arbeitnehmer mehr Pflegeurlaub. Wenn nicht hat man das "Recht" sich jederzeit bezahlten, oder auch unbezahlten Urlaub zu nehmen. Dass man damit die Zeit, die man eigentlich zum Energie tanken und für einen eventuellen Urlaub braucht opfern muss sollte man einfach so hinnehmen. Vor allem als alleinerziehende/r Mutter/Vater weiß man, dass ein Kind-speziell ein Kleinkind oftmals wesentlich öfter als zwei Wochen krank ist und man oft auch niemanden für die Pflege hat. Deshalb bin ich für eine Anspruchserweiterung bzw. für grenzenlosen Anspruch auf Pflegeurlaub, denn niemand kann vorhersehen bzw. vorschreiben, wieoft und wie lange Kinder im Jahr krank sind/sein dürfen.

Begründung

Um eine optimale Pflege bzw. Betreuung kranker Kinder zu gewährleisten! Ich bin selbst alleinerziehende Mutter und habe die Erfahrung gemacht, dass 2 Wochen Pflegeanspruch viel zu wenig sind. Da ich meinen Urlaub zum Energie sammeln und zur Ruhe kommen brauche finde ich es nicht okay, dass ich diesen für die Pflege meines Kindes verbrauchen sollte.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Katharina Brinkmann aus Salzburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Normalerweise zahlt der Arbeitgeber, wenn der Arbeitnehmer dafür arbeitet. Das ist die Regel. In Österreich gibt es eh schon zahlreiche Ausnahmen von diesem Prinzip. Für uns ist das so selbstverständlich, aber in Wirklichkeit muss der Arbeitgeber bei Pflegeurlaub weiterzahlen, ohne dafür eine Leistung zu erhalten. Wenn der Pflegeurlaub zu Ende ist, kann man immer noch Urlaub vereinbaren (und schlimmstenfalls sogar einseitig antreten).