In Bezug auf das jüngste Erkenntnis des Verfassungsgerichtshofes, das Banken wieder erlaubt Bankomatgebühren einzuheben, wollen wir die Bundesregierung dazu auffordern das entsprechende Gesetz zu reparieren und dafür zu sorgen, dass Kundinnen und Kunden auch in Zukunft nichts für ihr Geld zahlen müssen!

Begründung

Der Zugang zu Bargeld ist als essentielles Grundrecht der Menschen anzusehen - Menschen mit Bankomatgebühren zu bestrafen, obwohl das oftmals die einzige Möglichkeit ist, zu seinem eigenen Geld in der eigenen Gemeinde zu kommen, ist nicht hinzunehmen!

Das Argument, dass die Bereitstellung von Bankeninfrastruktur – gerade in ländlichen Regionen – zu viel koste, stimmt so nicht. Laut Nationalbank haben die österreichischen Banken im ersten Halbjahr 2018 einen Gewinn von 3,6 Milliarden Euro gemacht! Dieses Geld muss auch in KundInnen investiert werden – schließlich muss die Wirtschaft den Menschen dienen und nicht umgekehrt!

Es geht darum zu zeigen, dass Bankomatgebühren nicht im Interesse der Bevölkerung sind – die Unterstützungserklärungen werden dabei helfen!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Andreas Kollross aus Trumau
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.