Region: Vienna
Environment

Park statt Beton - für ein grünes Wie(de)n

Petitioner not public
Petition is directed to
Stadt Wien
296 Supporters 245 in Vienna
Collection finished
  1. Launched September 2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

In Zeiten wie diesen wo Wien im Sommer einen Hitzerekord nach dem anderen jagt, der Klimawandel unumgänglich und allgegenwärtig ist, soll eine potenzielle Parkanlage zerstört und zubetoniert werden.

Schon wieder sollen Luxuswohnungen gebaut werden, die nicht im öffentlichen Interesse sind, sondern nur im Interesse von Investoren.

Trotz Wissens um den kontinuierlichen Temperaturanstieg und der drohenden katastrophalen Klima Situation in Städten soll alter Baumbestand vernichtet werden!

Wir, die Bürger*innen des 4. Bezirks:

…fordern mehr Grünflache für ALLE, statt mehr Beton für WENIGE, …sind gegen die neue Auflage des Flächenwidmungsplans 8263 …brauchen die Unterstützung von jedem Einzelnen!

Der Beschluss für den neuen Flächenwidmungsplan findet am Freitag dem 27.09.2019 statt, bis dahin kann jeder eine Stellungnahme bei der MA21 abgeben:

https://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/flaechenwidmung/aktuell/8263.html

Auf die Unterstützung der Stadt können wir nicht hoffen, wir müssen selber handeln.

Folgt unserer Initiative: https://www.instagram.com/park.statt.beton

Reason

Die Parkplatzfläche des ORF Funkhauses inkludiert ca. 25 großkronige Bäume, welche eine Höhe von 15 m haben.

Wenn der Flächenwidmungsplan laut der öffentlichen Auflage durchgesetzt wird haben die Grundeigentümer das Recht ein Gebäude zu errichten, welches zufolge hat, dass die im Weg stehenden Bäume gefällt werden. Jedoch wird höchst wahrscheinlich der gesamte Baumbestand darunter leiden! Kellerbauten in nicht beschränkter Geschossanzahl und folglich abbauen des Erdreiches wird den Wurzelbereich der umringenden Bäume zerstören. Durch die Abdichtung des Kellers könnten unterirdische Wasserwege abgeleitet werden, wodurch die Bäume überschwämmt oder ausgetrocknet werden.

Die Stadt hat ein Konzept für neue Wohnbauten entwickelt, über die Umwelt und die Folgen hat sich jedoch anscheinend keiner Gedanken gemacht.

Das Wiener Baumschutzgesetz besagt lt. §4, dass im Falle einer Bewilligung der Abholzung eine Ersatzpflanzung durchzuführen ist. Pro angefangene 15cm Stammumfang gemessen in einer Höhe von 1m ist eine Ersatzpflanzung durchzuführen, bei nur einem Baum von ca. 1 Meter Umfang sind dies 6-7 Ersatzbäume.

Die Pflanzungen werden jedoch meist aufgrund von Platzmangel oder Desinteresse eines Grundeigentümers nicht in der Innenstadt platziert, sondern in den Außenbezirken oder gar nicht. Im Falle einer nicht durchsetzbaren Ersatzpflanzung zahlt der Bauherr lt. §9 des Wiener Baumschutzgesetzes eine Ausgleichsabgabe, welche im Vergleich zu den Projektkosten eines Neubaus und der Einnahme der folglichen Mieten eine Lappalie ist.

Link Wiener Baumschutzgesetz: https://www.wien.gv.at/recht/landesrecht-wien/rechtsvorschriften/html/l5400000.htm

Wieden (4. Bezirk Wiens) ist mit 10% der grünste Bezirk Wiens, jedoch sind nur ca. 2% davon öffentlich zugänglich. Deswegen fordern wir die Umwidmung dieses Gebietes des Flächenwidmungsplans von Parkplatz auf Parkanlage!

Das Mikroklima im Hinterhof des Funkhauses macht zu Sommerlichen Spitzentemperaturen eine deutliche Temperaturdifferenz von mindestens 2°C gegenüber den anliegenden Straßen aus. (siehe unten Zitat UHI) Durch eine derzeit gegebene freie Durchlüftung der niedrigen angrenzenden Häuser hat dies ebenfalls Auswirkungen auf das gesamte Viertel.

In den Städten wird heute schon 3/4 der Energie verbaucht und 80% aller Treibhausgase ausgestoßen. Der Stadtentwicklungsplan Wien 2025 (STEP) sowie Smart City Wien sprechen für das Erhalten von Grünräumen, die Ressourcenschonung und die Schaffung von sozialen Räumen.

Homepage Smart City Wien:

https://smartcity.wien.gv.at/site/ Link Dokument Stadtentwicklungsplan 2025: https://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/studien/pdf/b008379a.pdf

Eine Sozialraumanalyse aus dem Jahre 2014 von TEAM FOCUS zeigt Anhand von Grafiken anschaulich, welche Bereiche in Wieden begrünt sind und welche für die Öffentlichkeit zugängich sind. Die geforderte öffentliche Parkanlage würde die nicht begrünte Lücke zwischen dem südlichen Wieden (Richtung Hauptbahnhof) und den im nördlichen Teil Wiedens liegenden Resselpark schließen, sowie eine soziale Nutzung des Bereiches für alle ermöglichen.

Link Dokument Sozialraumanalyse:

https://www.fsw.at/downloads/ueber-den-FSW/zahlen-daten-fakten/weitere-berichte/team-focus/2014_TEAM_FOCUS_Bericht_Jugendliche-auf-der-Wieden.pdf

Weiters spricht der Bericht Urban Heat Islands (UHI) für Maßnahmen gegen eine Hitzebelastung in den Sommermonaten. Es wird auf ein mögliches Klimaszenario hingewiesen, welches eine Zunahme der mittleren jährlichen Anzahl der Sommertage in den nächsten Jahrzehnten aufweist. Zuletzt ein Zitat aus UHI: "Modellierungen zufol­ge ist die Luft direkt unter Bäumen bis zu 10 °C kühler, auch im Um­feld kann die Temperatur um bis zu 3 °C niedriger sein."

Urban Heat Island, Strategieplan Wien

https://www.wien.gv.at/umweltschutz/raum/pdf/uhi-strategieplan.pdf

Alles spricht für den Erhalt der Bäume, jedes zukunftsorientierte Konzept der Stadt Wien - warum nicht die Stadt selber?! Wie kann es sein das ein Flächenwidmungsplan mit diesem Ausmaß als Konzept vorgeschlagen wird?

Wir hoffen auf Ihre Unterstützung, gemeinsam, für Wien!

Thank you for your support
Question to the initiator

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international