Das Tragen von Schlägern durch Burschenschaftler auf Veranstaltungen wie dem Akademikerball, kann als bedrohlich und gefährlich angesehen werden und sollte im öffentlichen Interesse unterbunden werden.

Begründung

Mit dieser Petition soll erreicht werden, dass die Stadt Wien ihrer Pflicht nachkommt und bei der Genehmigung von Veranstaltungen das Tragen von Waffen unterbindet.

Bei jedem Fußballmatsch sind Veranstalter verpflichtet, das Publikum auf Waffen durchsuchen zu lassen. Bei dem Wiener Akademikerball werden Schläger von Verbindungsmitgliedern offen getragen und nicht nur abgestumpfte - von Manchen auch geschärfte. Bei Theateraufführungen wird sogar, wenn Messer im Stück vorkommen, das Vorhandensein eines Waffenmeisters verlangt, der die Waffen auf ihre Funktionslosigkeit prüfen muss und sie sicher verwahren muss, wenn sie nicht auf der Bühne sind.

Es ist nicht einzusehen, dass bei einer Veranstaltung über diese Vorschriften aus falsch verstandenem Verständnis für Tradition nicht auf die öffentliche Sicherheit geachtet wird und das Tragen von Waffen geduldet wird.

Diese Petition richtet sich an den Bürgermeister von Wien. Dieser soll als höchste Bauinstanz sein Bauamt anweisen, den Veranstaltern vorzuschreiben, ihre Gäste auf Waffenfreiheit zu prüfen! Vielen dank an alle, die sich an dieser Petition beteiligen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Kulturverein Schießstadtgasse 40 aus Graz
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Ein Paradeschläger, wie er von studentischen Korporationen (nicht nur Burschenschaften) aus Traditionspflege verwendet wird, ist stumpf, schlecht austariert und in keinster Weise dazu geeignet, dem Träger einen Vorteil im Kampf zu verschaffen, um nicht in Konflikt mit dem Waffengesetz zu geraten. Die Initiatoren sollten sich besser informieren, bevor sie das nächste Mal auf so plumpe Weise probieren, rechtschaffenen Bürgern die Brauchtumspflege zu vergällen.