Region: Kärnten
Energie

Kärntner Berge ohne Windräder

Petition richtet sich an
Kärntner Landesregierung
4.587 Unterstützende 3.512 in Kärnten
Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
  1. Gestartet Januar 2019
  2. Sammlung beendet
  3. Eingereicht am 24.08.2019
  4. Dialog
  5. Gescheitert

Wir fordern KEINE Windkraftanlagen in den Kärntner Bergen zu errichten. Wir sagen NEIN zu den massiven Eingriffen in das Landschaftsbild. NEIN zur Zerstörung von Lebensräumen unserer Wildtiere und Pflanzen. NEIN zur gesundheitlichen Beeinträchtigung von Mensch und Tier durch den Betrieb der Anlagen. NEIN zur Entwertung von Grundstücken, Höfen und Eigenheimen. JA zur Erhaltung der Erholungsgebiete auf den Kärntner Bergen für Einheimische und Urlauber!

Begründung

  • Kärnten produziert bereits mehr als 98% des Stroms aus erneuerbarer Energie

  • Eine Windindustrieanlage ist nur durch Förderungen wirtschaftlich

  • Es erfolgt eine komplette Zerstörung des Landschaftsbildes unserer Berge

  • Zerstörung der Lebensräume unserer Wildtiere und Pflanzen

  • Erfahrung aus Deutschland und Dänemark: Verteuerung des Strompreises bei Bau und Verwendung von Windkraftanlagen (Prozentuell die meisten Windräder, aber der höchste Strompreis Europas)

  • Infraschall (Frequenzen unter 20 Hz) durch Windräder: Kann vom Ohr nicht mehr wahrgenommen werden, beeinflusst aber Menschen und Tiere im Umkreis von bis zu 5 km. Dies kann zu gesundheitlichen Schäden führen.

  • Enorme Lärm-, Staub- und Abgasbelästigung während der Bauzeit

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Ich habe vergessen zu berücksichtigen, dass eine Windturbine für die Errichtung (und häufig dauerhaft) 1 Fussballfeld Waldfläche zerstört.

Noch kein CONTRA Argument.

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern