openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Jäger, Sportschützen und Bürger Österreichs gegen die geplante EU Feuerwaffenrichtlinie Jäger, Sportschützen und Bürger Österreichs gegen die geplante EU Feuerwaffenrichtlinie
  • Von: Denis Dobler (Nationaler Feuerwaffenverein ... mehr
  • An: Österreichischer Nationalrat
  • Region: Österreich mehr
    Kategorie: Bürgerrechte mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Sammlung beendet
  • 8.047 Unterstützende
    7.538 in Österreich
    Sammlung abgeschlossen.

Jäger, Sportschützen und Bürger Österreichs gegen die geplante EU Feuerwaffenrichtlinie

-

In Europa ist es erstmals seit dem 7 Januar 2015 zu vermehrten Angriffen durch Terroristen und Kriminellen gekommen. Diese benutzten ausschließlich illegale und unregistrierte Schusswaffen sowie Kraftfahrzeuge. Seitdem hat die EU eine neue Gesetzgebung vorbereitet, um halbautomatische Schusswaffen und diverse Magazine zu verbieten, welche sich in den Händen von rechtschaffenden EU-Bürgern befinden. Zudem sollen eben diese rechtschaffende Bürger zu regelmäßigen ärztlichen Untersuchungen verpflichtet werden. Dies geschieht obgleich der Tatsache, dass Legale Waffen nicht von den Terroristen eingesetzt wurden und nicht einmal typischerweise von Kriminellen eingesetzt werden. Leider gibt es in diesem Gesetzesentwurf nichts was diese Angriffe hätte aufhalten oder verhindern könnte. Studien belegen anschaulich, dass mit legalen Schusswaffen keine Verbrechen verübt werden! Durch diesen Gesetzesentwurf werden lediglich die Rechte aller EU-Bürger massiv eingeschränkt sowie das Hobby aller Sportschützen, Sammler und Jäger quasi vernichtet. Der rechtschaffende Bürger wird enteignet! In keinster Weise wird durch diesen Gesetzesentwurf dem Terror entgegengewirkt. Wir sagen „NEIN“ zu diesem Gesetzesentwurf.

Begründung:

Wir, die Bürger von Österreich, verlangen, dass sich die EU mit den wirklichen Problemen auseinandersetzt: • Die Außengrenzen der EU sind zu sichern! • Illegaler Waffenhandel ist zu stoppen! • Freiheitsrechte sind zu bewahren! Insbesondere das Recht auf Selbstverteidigung! • Die Sicherheit der Österreichischen Bevölkerung ist durch den Staat zu gewährleisten

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Wien, 04.01.2017 (aktiv bis 03.03.2017)


Debatte zur Petition

PRO: Nicht die Waffen sind es die töten, sondern die Einstellung der Menschen. Was folgt als nächstes, ein generelles Verbot von Gegenständen die Menschen töten könnten?

PRO: Terroristen halten sich nicht an das Waffengesetz! Egal was die EU Kommission auch verbieten will, es resultiert nur in einem: Der Einschränkung der Bürgerlichen Freiheiten und dass ohne Sicherheitsgewinn. Wir brauchen sind keine Verbote! Wir brauchen ...

CONTRA: Waffen töten Menschen.

CONTRA: Hier geht es nicht darum Terrorismus zu verhindern sondern darum tödliche Zwischenfälle durch Schusswaffen zu verringern. Schusswaffen haben in privaten Haushalten nichts verloren. http://derstandard.at/1379291321776/Studie-Viele-Feuerwaffen-viele-Tote

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Unterstützer Betroffenheit