Wir fordern eine humanitäre Lösung unter Einhaltung der Kinder- und Behindertenrechtskonvention für Ilia M. und daher ein humanitäres Aufenthaltsrecht für Familie M.

Reason

Ilia M. ist ein siebenjähriges Kind mit Mehrfachbehinderung (schwere Epilepsie, spastische Tetraparese, luxierte Hüftgelenke,...). Er wurde mit seiner Familie nach vier Jahren in Österreich im Juni 2018 mittels Ambulanzjet nach Georgien abgeschoben.

siehe: kurier.at/chronik/niederoesterreich/familie-mit-schwerbehindertem-bub-nach-georgien-abgeschoben/400054142

Die Familie ist seitdem auf die Unterstützung von Verwandten und Freund*innen aus Österreich angewiesen. Ilias Versorgung hängt derzeit in allen Bereichen (medizinisch, therapeutisch,...) komplett von der Unterstützung österreichischer Privatpersonen ab.

Die Unterbrechung der medizinisch-therapeutischen Behandlung stellt aus unserer Sicht eine massive Kindeswohlgefährdung dar. Ilja verliert auch schon wieder an Körpergewicht, da es in Georgien nicht möglich ist, die dringend benötigte Zusatznahrung zu besorgen! Darum ist es umso wichtiger, JETZT zu handeln!!

Thank you for your support, Birgit Walter from Rottersdorf
Question to the initiator

News

pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.