Die UnterzeichnerInnen fordern die österreichische Bundesregierung auf, Initiativen zu setzen mit dem Ziel, die Freilassung der zu Unrecht verurteilten „Cuban Five“ zu erreichen.

ErstunterzeichnerInnen: Elfriede Jelinek, Literaturnobelpreisträgerin / Alfred Gusenbauer, Bundeskanzler a.D. / Robert Menasse, Schriftsteller / Erwin Lanc, Bundesminister a.D. / Hilde Hawlicek, Bundesministerin a.D. / Gerhard Haderer, Karikaturist / Karl Blecha, Bundesminister a.D. / Josef Haslinger, Schriftsteller / Karl-Markus Gauß, Schriftsteller / Gerhard Ruiss, IG Autorinnen Autoren / Kurt Palm, Autor und Regisseur / Abg. z. NR Petra Bayr / Abg. z. NR Dr. Alexander van der Bellen / Käthe Kratz, Filmemacherin / Heinz R. Unger, Schriftsteller / Marie Thérèse Kerschbaumer, Schriftstellerin / GR Rudi Schicker, SP-Klubvorsitzender Wien / O.Univ.-Prof.DI.Dr. Peter Fleissner / Sigi Maron, Liedermacher / Abg. z. EU-Parlament Dr. Hannes Swoboda / Abg. z. EU-Parlament Mag.a Evelyn Regner / Abg. z. NR a.D. Albrecht Konecny / Landesrätin Mag. Karin Scheele / Landeshauptmann-Stv. Josef Ackerl, Vorsitzender der SPÖ OÖ / Doris Eisenriegler, 3. Präsidentin des Oö. Landtags / LAbg. Dr. Werner Murgg / Wolfgang Moitzi, Vors. d. Sozialistischen Jugend Österreich / Beatrice Achaleke, Director of AFRA- International Center for Black Women’s Perspectives / Mag. Peter Stania, Institut für den Frieden / Dr. Erwin Riess, Schriftsteller / Elisabeth Reichart, Schriftstellerin / Mag. Sonja Kothe, Mitarbeiterin von MEP Hannes Swoboda / Adalbert Krims, Kritische Christen / Dr.in Margit Niederhuber Jäkel, Produzentin und Dramaturgin / Uni.Prof. Mag.art Rainer Zendron, Vizerektor der Kunstuni Linz / Nina Maron, Künstlerin / Otto Bruckner, Arbeiterkammerrat / Michael Wögerer, Vorsitzender der Österr.-Kuban. Gesellschaft / Ernest Kaltenegger, KPÖ-Steiermark / KO LAbg. Claudia Klimt-Weithaler / Ruth Aspöck, Schriftstellerin / Ministerialrat a.D. Dipl.-Ing. Alfred Kolhbacher / Dr. Ulrike Jenni, Kunsthistorikerin / Ludwig Laher, Schriftsteller / Bgm. Josef Bleckenwenger, Eberschwang / DI Dr. Hans Mikosch, Assistenzprofessor, TU Wien / DI Adolf Andel , Raumplaner / Mag. Cornelia Krajasits,Wirtschaftswissenschafterin / Mag.a GR Gerlinde Grünn, Sozialpädagogin / Hugo Potyka, Architekt / Beatrix Neundlinger, Künstlerin / Dr. Hans Hautmann, Historiker / Brigitte Oftner, Präsidentin Komitee-Austria „FREE THE FIVE“

Begründung

Am 12. September 1998 wurden die 5 Kubaner Antonio Guerrero, Fernando González, Gerardo Hernández, Ramón Labañino, René González in den USA verhaftet und in „einem äußerst unfairen Prozess“ (Amnesty International) zu ungewöhnlich schweren Strafen verurteilt. Die „5“ unterwanderten seit Anfang der 90er Jahre terroristische exilkubanische Gruppen (Alpha 66, Omega 7) in Südflorida und informierten die kubanischen Behörden über geplante Anschläge. Es gelang ihnen, rund 170 Terrorakte aufzudecken. Im Juni 1998 informierten die kubanischen Behörden das FBI über ihre Beweise mit dem Ersuchen um Strafverfolgung der terroristischen Organisationen. Statt jedoch gegen die anti-kubanischen Gruppen vorzugehen, wurden die 5 Kubaner von den US-Behörden verhaftet. Sie sitzen seither, verurteilt zu mehreren, zum Teil lebenslangen, Haftstrafen in US-Gefängnissen in Einzelhaft.

Im Juni 1999 erhob die kubanische Regierung Klage vor der UNO – die von Miami aus geplanten und durchgeführten Terroranschläge in Kuba forderten im Laufe der Jahre 3.487 Tote und 2.099 Verletzte.

Aktuell läuft die internationale Protestkampagne „Free the Five“ die bereits von mehreren NobelpreisträgerInnen (u.a. Rigoberta Menchu, Günther Grass, José Saramago, Noam Chomsky,...) und Kulturschaffenden (Danny Glover, Oliver Stone, Susan Sarandon, Martin Sheen, Ed Asner, Benicio del Toro,...) unterschrieben wurde.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Sehr geehrte/r Unterzeichner/in der Petition "Freiheit für die 'Cuban Five'!"

    Vielen Dank, dass Sie sich für dieses wichtige Anliegen einsetzen. Die Petition an die österreichische Bundesregierung wurde am 4. September 2012 im Bundeskanzleramt an Sektionschef Dr. Manfred Matzka übergeben. Er versprach, sich der Sache anzunehmen.

    Die Österreichisch-Kubanische Gesellschaft hat dazu eine Presseaussendung verfasst, die Sie unter redcuba.wordpress.com/2012/09/04/1-000-stimmen-fur-die-befreiung-der-cuban-five/ nachlesen können. Trotz an die 1000 Unterschriften und zahlreicher Prominenter, die diese Petition unterstützt haben, fand unsere Initiative jedoch keinen Widerhall in den "Mainstream-Medien". Es liegt weiterhin an uns allen dieses Unrecht, das diesen 5 Kubanern widerfährt, so vielen Menschen wie möglich bekanntzumachen.
    Bitte helfen Sie uns dabei, damit Antonio, Fernando, Gerardo, Ramón und René bald zu ihren Familien und in ihre Heimat zurückkehren können.

    FREIHEIT FÜR DIE FÜNF, JETZT!

    Mit solidarischen Grüßen!

    Michael Wögerer
    (Vorsitzender der Österreichisch-Kubanischen Gesellschaft)

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.