Mit der Unterschriften-Aktion soll erreicht werden, dass die Bezeichnung „Bauer“, wie beispielsweise Bauernbrot, Bauernkäse oder Bauernwurst, zukünftig nur mehr für Lebensmittel aus bäuerlicher Produktion erlaubt ist.

Begründung

"Bauernprodukte" haben ein hohes Ansehen, weshalb Lebensmittelproduzenten (auch Gewerbe und Industrie) gerne verschiedenste Produkte mit der Bezeichnung "Bauer" vermarkten, obwohl diese weder mit Bauern, Bauernhof oder bäuerlicher Produktion etwas zu tun haben. Das heißt mit dem Begriff "Bauer" werden auch von "Nicht-Bauern" Geschäfte gemacht. Skandale, wie beispielsweise "Hartberger Bauernquargel" oder "Bauernwurst" mit Pferdefleisch, schädigen das Image bäuerlicher Lebensmittel und der bäuerlichen Direktvermarkter. Die Täuschung der Konsumentinnen und Konsumenten mit dem Begriff „Bauer“ soll nicht länger geduldet werden und dazu ist es notwendig, die entsprechenden Rechtsbestimmungen zu erlassen bzw. Kapitel des Lebensmittel-Codex zu ändern.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Den positiv besetzten Begriff Bauer nutzen und billigstes Fabriksessen verkaufen, das soll endlich aufhören. Was draufsteht, muss auch drin sein. Daher ist es gut, dass es diese Aktion gibt. Ich hoffe für uns Konsumenten, dass sie Erfolg hat und dann Klarheit herrscht. Denn wo Bauer draufsteht, muss auch Bauer drin sein!

Contra

Wir entschieden uns, selbst unser Bauernbrot zu backen, ohne einen Bauernhof zu besitzen.