Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Demographie, Kondome, AIDS
Aufgrund der demographischen Entwicklung sollte man in der Tat darüber nachdenken, Kindstötungen (Abtreibungen) nicht zu gestatten. Auch ist es ein Unding, "Die Pille" von der Versichertengemeinschaft bezahlen zu lassen, nur damit weniger Kinder geboren werden (und mehr Menschen mit AIDS infiziert werden, weil sie beim ziellosen Sex keine Kondome nehmen.)
2 Gegenargumente Anzeigen
    Scheinmoralisten
Kümmert euch mal lieber um die vielen vernachlässigten Kinder,Opfer von Missbrauch und die Kinderarmut.Schaut dass eure Jugendämter fit genug sind um schnell zu reagieren und nicht aufgrund angeblich zu vieler Arbeit Hinweisen nicht nachgehen oder zu leichtfertig zu den Akten legen. Ihr könnt hier nicht Frauen be und verurteilen die eine Schwangerschaft abbrechen.Ihr solltet euch erstmal in eine Frau in so einer Lage einfühlen können bevor ihr reisserisch von Kindsmord schreibt.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Kindsmord, Abtreibung, Kind
Beende den Satz: Es ist erlaubt, ein Kind im Mutterleib zu ermorden, wenn ... Ein Mutterleib sollte der sicherste Platz auf der Erde sein. Wenn eine Gesellschaft erlaubt, jemand Wehrlosen umzubringen, ist das nicht in Ordnung. Da soll es keine gesetzliche Wahlfreiheit geben, jemanden umzubringen. Wenn eine Frau Schlimmes erlebt hat, soll das Kind hingerichtet werden?
2 Gegenargumente Anzeigen
    ACHTUNG IRONIE
Wen interessieren schon Kinder, setzt euch lieber mal für Ausländer ein!!! Nicht Kinder sind die Zukunft des Landes, sondern die Ausländer sind es!!! Wenn ihr mir da nicht zustimmt, seid ihr wohl Nazis und solltet euch schämen..
7 Gegenargumente Anzeigen
Pro
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Einzel Schicksale
ist ja nicht so dass man in die Klinik geht eine Nr zieht u das dann machen lässt.man wird ärztlich u psychologisch beraten.es werden Möglichkeiten f einen anderen weg gezeigt.wie stellt ihr euch das alle vor?ich finde die Leute viel schlimmer die vor den Abtreibungskliniken stehen u die Frauen u Arbeiter als Mörder beschimpfen! keiner weiß warum sich eine Frau dazu entscheidet ausser sie selbst also urteilt nicht! eine Abtreibung ist nichts angenehmes und etwas was man aus Langeweile macht.
1 Gegenargument Anzeigen
    Verantwortungsvoller umgang mit dem Leben
Es wird immer Argumentiert, dass es bei der Abtreibung um die Entscheidungsfreiheit der Frau geht und das sich keine Frau diese Entscheidung leicht macht. Aber wie sieht es bei den Männern aus ??? Gerade wir Männer tragen den Frauen gegenüber viel mehr Verantwortung als uns eigentlich lieb und bewusst ist! Der schnelle Sex ist für uns viel Konsequenzloser. Es gibt heute so viele Verhütungsmethoden und Aufklärung wie nie zuvor und trotzdem spricht man in der Schweiz von fast 12`000 "ungewollten Schwangerschaften". Es geht doch eigentlich darum Verantwortung zu übernehmen. Vorher !!!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Ich bin dagegen die Abtreibung zu verbieten
So eine dumme Pedition habe ich ja schon lange nicht mehr gesehen. Man sollte das der Frau schon selber überlassen. Was sagst du denn dann dazu wenn jetzt die Frau vergewaltigt wird von so nem besoffenen Typen und sie wird dann Schwanger von dem. Meinst du dann immer noch dass sie das Kind austragen soll?? Ich glaube da wärst du dann nicht mehr so der Meinung dass man Abtreibung verbieten sollte. Erst mal nachdenken dann ins Internet gehen und Peditionen erstellen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Verlagerung des Problems
Und was denkt ihr passiert nach dem Verbot? Genau.Die Frauen die aus welchen Gründen auch immer das Kind nicht austragen wollen fahren nach Holland um einen Abbruch vorzunehmen.Man erreicht rein gar nichs damit.
2 Gegenargumente Anzeigen
Persönliche Entscheidung Eine Schwangerschaft und ganz besonders eine Abtreibung ist eine persönliche Entscheidung. Gründe für eine Abtreibung gibt es viele: ungewollte Schwangerschaft, kranken oder mißgebildetes Kind etc. Letztendlich muß eine Frau mit der Entscheidung selbst leben. Manche die sich als Moralapostel auftun, waren nie in einer Konfliktsituation, in der sich eine solche Frage stellt. Wir haben Gesetze, die Frauenrechte extrem einschränken. Das ist Bevormundung.
1 Gegenargument Anzeigen
    Christliche Ansicht
Wenn man die Abtreibung bekämpfen will, dann muss man viel tiefer graben! Die Abtreibungen sind nur das Ergebnis dessen, was Menschen dazu verleitet. Das eigentliche Problem ist die Gesellschaft in der wir leben. In unserer Gesellschaft gilt es als normal seinen Sexpartner zu wechseln wie man grade will und die Pornoindustrie explodiert. Außerdem gibt es eine zunehmende Sexualisierung der Medien. Seht es ein, wir sind süchtig nach Sex und das Ergebnis ist, das wir Kinder zeugen wenn wir nicht bereit dazu sind. Wir sind Sklaven unserer Sünde und die Lösung ist Jesus und das Kreuz!
Quelle: Bibel, eigene Erfahrung.
1 Gegenargument Anzeigen
    Abtreibung
Was soll dieser reisserische Ausdruck?Kindsmord ! Schaut euch mal Bilder an von dem "Kind"in der den ersten 3.-4 Wochen.Hört sich hart an,aber dass ist nun mal noch kein fertiges Kind sondern eine Ansammlung von Zellen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    recht auf selbstbestimmung
ir sollen ihnen EIN argument nennen?? wie wäre es mit dem recht auf selbstbestimmung der frau?! nachdenken, religöse verblendung ausstellen und bitte keine petitionen anfangen! danke
6 Gegenargumente Anzeigen
    Pro Choice
Pro Choice für die Frau, denn die muss mit der Entscheidung leben nicht die, die solche Peditionen aufsetzen...
2 Gegenargumente Anzeigen
    .
Klar dass sowas mal wieder von Österreich kommt.Es scheint als würde dieses Land rückwärts statt vorwärts gehen.
3 Gegenargumente Anzeigen

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden