openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Jetzt lässt man die teilweise e schon wirtschaftlich schwachen Wirte und Heurigen Tausende Euros in Umbaumaßnahmen investieren damit sie weiter bestehen dürfen und dann geht man her und verbietet das rauchen komplett ? Das ist wohl die größte Frechheit überhaupt.
1 Gegenargument Anzeigen
    Selbstbestimmung
Für mich zählt Selbstbestimmung! Vor allem für alle Wirte/Gastronomen die hart arbeiten und jede Menge Steuern zahlen, daher soll auch den Gewerbetreibenden überlassen werden, ob in Ihrem Geschäftslokal geraucht werden darf oder nicht. Alles andere grenzt an Enteignung, Bevormundung und Einmischung!!!
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ich liebe meine Beislwirtn. Ich sehe, was sie leisten. Und erst recht meine Trafikantin. Sie verkauft mir die Wiener Zeitung und die Süddeutsche. Früher habe ich jeden Tag ein Packl gekauft. Wir lachen viel. Ich will nicht, dass sie jeden Tag 10 Stunden im Feinstaub arbeiten. Das soll man auch sehen: http://www.sueddeutsche.de/panorama/warum-tabak-radioaktiv-ist-ein-rauch-wie-roentgenaufnahmen-pro-jahr-1.857291
1 Gegenargument Anzeigen
    Warum ist die Gewerkschaft so still?
"Kellner haben keinen Schutz vor Rauch. Seit Jahren gibt es das Recht auf einen rauchfreien Arbeitsplatz. Nur nicht in der Gastronomie." Was sagt die Arbeitnehmervertretung dazu?
Quelle: www.sn.at/politik/innenpolitik/kellner-haben-keinen-schutz-vor-rauch-24481336
1 Gegenargument Anzeigen
    Legales Umweltgift?
Wenn meine Lieblingsbarfrau bald keine Aschenbecher mehr "ausbeserln" muss, find' ich das super! Mir ist es nicht wurscht, was in den Tschickstummeln und in der Asche drin ist.
Quelle: science.orf.at/stories/2846338/
2 Gegenargumente Anzeigen
    Der Aufstand.
Die Dynamik nimmt zu. "Werden in den Niederlanden bald die Zigaretten verboten? Ein breites gesellschaftliches Bündnis will erzwingen, dass Tabakmanager strafrechtlich verfolgt werden. Die Tatvorwürfe lauten: Betrug, schwere Körperverletzung – und Mord."
Quelle: magazin.spiegel.de/SP/2018/9/155969278/
0 Gegenargumente Widersprechen
    Regeln sind da um offenbar gebrochen zu werden
Alleine der Titel dieser Petition ist ein Hohn. Ich würde gerne für eine Beibehaltung der derzeitigen Regelung stimmen nur war bisher ein beachtlicher Teil der Wirte nicht gewillt diese Regelung dem entsprechend und richtig umzusetzen. Und Kontrollinstanz hierfür gab es auch keine. Der Bürger selbst musste zum Mittel der Anzeige greifen...man erinnere sich nur des Rauchersheriffs. Also hören wir bitte auf uns auf Regelungen zu berufen welche nur hinkend bis gar nicht eingehalten wurden.
0 Gegenargumente Widersprechen