openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Menschenrecht Freiheit
In erster Linie geht es darum, dass es Menschen sind. Natürlich muss man sich an Gesetze halten, wo käme man da hin wenn sich keiner mehr an etwas hält. Aber nur weil es Gesetze sind sind sie deshalb gut? Versetzt euch mal in die Situation dieser Menschen, wollt ihr in ein Land abgeschoben werden wo du weißt das es dir schlecht geht, du mit Gewalt und Armut zu kämpfen hast?
2 Gegenargumente Anzeigen
    Bürokratie zu langsam
Mutter und Tochter sind seit zwei Jahren hier und offenbar gut integriert. Die zu lang dauernden Asylverfahren führen immer wieder zu Problemen, vor allem wenn die Kinder bereits die Sprache gelernt und eine Ausbildung begonnen haben. Dann sollte man die Familie nicht plötzlich wieder entwurzeln. Wem wäre damit gedient? Das österreichische Asylrecht ist sehr streng, aber Gesetze sind eine Sache, eine zu langsame Bürokratie eine andere. Amina soll bleiben.
1 Gegenargument Anzeigen
    Vertreibung ist unmenschlich
20 % der Deutschen wurden kriegsbedingt 1945 aus dem Osten vertrieben. Die wären gern in ihre Heimat zurück, dort drohte aber Sibirien und stalinistische Gewalt. Sie halfen mit unser Wirtschaftswunder aufzubauen und sind heute gute Österreicher (oder Deutsche)
0 Gegenargumente Widersprechen
    protest muss weiter gehen
die erfahrung zeigt: die politisch verantwortlichen tun nur dann was, wenn wir LAUT protestieren. apropo: das können wir auch per fax & email: johanna.mikl-leitner@bmi.gv.at Fax innenministerium: Fax:01/53126-2191 sebastian kurz: staatssekretaer@bmi.gv.at fax: Fax:01/531 26 - 2855 burgstaller@salzburg.gv.at Fax: +43 662 8042 - 5010
0 Gegenargumente Widersprechen
    .
Wenn ich österreichische Petitionen wie die "Türkenfrage"oder "das Kreuz muss bleiben"Petitionen lese dann hoffe ich dass solche Menschen nicht in den Behörden sitzen die über Abschiebungen und Menschenschiksale entscheiden dürfen.
Quelle: www.openpetition.de/petition/online/petition-zur-einreichung-einer-volksabstimmung-zur-tuerkenfrage
0 Gegenargumente Widersprechen
    Zivilisiertes Österreich
Österreich als ein angeblich zivilisiertes Land ist geradezu verpflichtet in diesem, sehr eindeutigen Fall zu helfen. Das es in unserem Land möglich ist Menschen die sich einerseits absolut nichts zu schulden kommen haben lassen und andrerseits gut integriert sind einfach abzuschieben ist skandalös! Wären diese Hilfesuchenden aber 7-klassige Fußballspieler, Opernsänger, reiche Mafiosis oder Angeklagte in einem Untersuchungsausschuß eine Gesetzteslücke wäre sicherlich schnell gefunden!
0 Gegenargumente Widersprechen
    .
Die beiden haben sich keiner Straftat schuldig gemacht,sind integriert und fallen nicht negativ auf.Warum sollte man sie abschieben?Fangt mal bei denen an die schon mehrere Straftaten begangen haben!Dann stellt sich allerdings noch die Frage was mit kriminellen österreichischen Nazis passieren soll?Auch abschieben?Wohin?
2 Gegenargumente Anzeigen
    Recht auf Existenzgrundlage
Wenn man schon meint, dass kein berechtigter Grund für ein Asyl vorhanden ist, und Mutter und Tochter deshalb zurück müssen, sollte man mit der Abschiebung der beiden wenigstens warten, bis die Tochter ihre hier begonnene Berufsausbildung abgeschlossen hat, damit sie dann dort eine Existenzgrundlage hat.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Amina
Gesetze sind f ü r Menschen v o n Menschen gemacht! Sie sollten aber keineswegs menschenverachtend angewandt werden. Gerade die Abschiebung in diesem Fall zeigt leider, dass Integrationswille, Deutschkenntnisse, Aus-und Weiterbildung noch immer nicht ausreichen, in unserem Land bleiben zu dürfen und dieses womöglich sogar bereichern.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Pastor Peitl kein Vorbild
ich sehe keinen Grund warum Amina nicht bleiben sollte!Dass ist Behördenwillkür!Aber solange im schönen Österreich Menschen wie Pastor Peitl Gehör finden wird es wohl so bleiben.Dieser unterschwellige mühsehlig unter andern Vorwänden unterdrückte Rassismus ist ekelhaft und hinterwäldlerisch
Quelle: immer diese Geistlichen
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gesetze, die mehr Probleme schaffen als sie vermeiden
Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass in unserem Land Flücht- linge teilweise wie Verbrecher behandelt werden. So etwas ist ein großes Unrecht. Als Bürger dieses Landes möchte ich Gesetze mitbestimmen können und das ist nur möglich, indem ich meine Stimme erhebe. Wenn man also Gesetze verändern muss, weil sie mehr Probleme schaffen als vermeiden, dann bin ich dringend dafür. Und man sollte dies auch im Fall von Amina tun und im Fall von vielen Menschen, die noch folgen werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Zerstörte Gemeinschaft
Wenn man schon nicht an Amina und Ihre Mutter denkt, so sollte man wenigstens an jene HalleinerInnen denken, aus deren Gemeinschaft man die beiden brutal und unmenschlich herausreißt! Es ist auch menschenverachtend gegenüber den Zurückbleibenden und damit ein Unrecht, das der Staat Österreich an seinen Bürgern begeht.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    ich
Wahrscheinlich keine gute Idee das ganze öffentlich zu machen, dadurch haben die Verantwortlichen keinen Spielraum mehr für ihre Entscheidungen und werden Generalpräventiv die Abschiebung veranlassen! Die einzige Möglichkeit wäre noch ein Hintertürl zu suchen (zb. Heirat, Schwanger, etc.-was weiss ich)
3 Gegenargumente Anzeigen
    Gesetze sind von ALLEN einzuhalten
das gesetz ist einzuhalten. wenn es nicht korrekt abgefasst ist dann ist es zu ändern, aber es IST gesetz. ich kann ja auch nicht sagen weil es mir nicht passt zahl ich jetzt einfach keine steuer. sagen kann ich es schon - zahlen muss ich sie trotzdem und diesen menschen ist geholfen worden - und jetzt ist es wieder zeit für sie nach hause zu gehen
5 Gegenargumente Anzeigen