Wir sind entsetzt über das stattfindende Baummassaker in den Zürcher Stadtkreisen 4 und 5. Gestern wurde der letzte prächtige alte Baum an der Langstr./Lagerstrasse gefällt. Dieser hatte sämtliche Milieuänderungen der letzten Jahrzehnte überstanden und wurde nun, samt kleinerem Baum gegenüber, gefällt, so dass sich nun dort, vor Sommerbeginn in einer immer dichter besiedelten Gegend, absolut keine schattenspendenden Bäume mehr finden. Dieser alte Baumbestand wird nicht aufgewogen durch ein eventuell in zwei Jahren auftauchendes mickriges Ersatzpflänzchen.

Das Gleiche an der Ecke Röntgenstr-/Luisenstr., wo ein vollkommen gesunder alter Baum grundlos gefällt wurde. Ebenfalls weiter unten an der Neugasse, wo ein paar der Robinien nun kurz vor Frühling nicht blühen werden sondern als Baumstumpf deprimieren. Gleiches auch am Röntgenplatz, wo seit über einem Jahr der mächtigsten und schönste der Röntgenplatzbäume keinen Schatten mehr spendet und für die Bevölkerung eine schmerzhafte Leere hinterlässt. Daneben sind bereits weitere alte Bäume dort zum Fällen markiert.

Nun hat die Abteilung 'Grün Stadt Zürich' weitere grössere Rodungen des Baumbestands im Kreis 5 ankündigt. Darin sind die bereits erfolgten Fällungen nicht mal erwähnt. Wir sind entsetzt und verärgert darüber, dass aufgrund einiger Äste in den Baumkrone der ältester Baumbestand gefällt werden soll und halten das für komplett unangemessen. ‚Baumpflege' hiess einmal, kranke Äste zurückzuschneiden und nicht, prophylaktisch ganze Quartiere zu roden.

Das Fällen dieser ältesten Quartierbäume ist noch diesen Monat geplant. Wir wollen, dass diese Baumfällungen aufhören und der alte Baumbestand erhalten bleibt. NEIN zu weiteren Rodungen im und und um das Röntgenplatzquartier.

Begründung

Die Menschen und ihre Kinder im verdichteten Industrie- und Langstrassenquartier hängen an ihrem alten Baumbestand und müssen schon genug an Emissionen, Verdichtung und Umwälzungen ertragen. Auch die ältere Quartierbevölkerung kann sich nicht erinnern, dass in der Vergangenheit Bäume auf so drastische Weise gerodet wurden. Es geht nicht an, dass an Bäume in der Stadt höhere «Sicherheitsanforderungen» gestellt werden als z.B. an den Strassenverkehr.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Anja Dräger aus Zürich
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe BaumfreundInnen,

    vollkommen unverhofft erreicht mich heute eine freudige Nachricht von Stadtrat Filippo Leutenegger. Wie es scheint konnte er sich gegen den Willen von Grünstadt Zürich soweit in unserem Sinne durchsetzen, dass nun nur noch ein einziger Baum am Röntgenplatz gefällt wird. Die anderen werden soweit als möglich zurückgestutzt und in den Folgejahren neu evaluiert.

    Ich danke Euch allen ganz herzlich für Eure Unterstützung - Ihr alle habt dazu beigetragen, dass wir diesen wunderbaren Teilerfolg erzielen konnten.

    Ich bin nun die nächsten paar Wochen ausser Landes und halte Euch gerne danach wieder auf dem Laufenden - und freue mich auf den Sommer am Röntgenplatz!

    Herzlich,
    Anja

  • Liebe BaumfreundInnen,

    Während für die Japanischen Schnurbäume am Röntgenplatz wohl gerade der letzte Tag angebrochen ist, hier mein Gastartikel zum Thema im StadtBlog.

    (Danke, Reda Philippe El Arbi für die Carte Blanche.)

    blog.tagesanzeiger.ch/stadtblog/2018/03/19/kahlschlag-am-roentgenplatz/

    Herzlich,
    Anja

  • Liebe BaumfreundInnen,

    Leider stellt sich heraus, dass die Medienmitteilung der Stadt Zürich schon vor unserer Verhandlungs- und Diskussionsrunde vom letzten Freitag fertiggestellt war.

    Damit ist das Vertrauen in einen echte Dialogbereitschaft mit der Bevölkerung leider nicht mehr gegeben.

    Ich bin sehr enttäuscht über diese Scharade.

    Anja

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.