Foreign affairs

Gegen eine NATO-Mitgliedschaft

Petition is directed to
Bundesversammlung
28 supporters
6% achieved 500 for collection target
28 supporters
6% achieved 500 for collection target
  1. Launched 18/02/2024
  2. Time remaining > 4 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree that my data will be stored . I decide who can see my support. I can revoke this consent at any time .

 

Die Schweizer Regierung hat alles zu unternehmen, um eine Mitgliedschaft in der Nordatlantischen Verteidigungsorganisation (NATO) zu verhindern. Die Schweizer Neutralität wird angesichts von Kriegen und Kriegsgefahren in der Welt dringend gebraucht. Es braucht einen neutralen Verhandlungsort, um Kriege zu verhindern.

Reason

Ohne die mögliche NATO-Ost-Erweiterung mit der Ukraine bis zu Russlands Grenzen hätte die Russische Föderation 2022 nicht gewaltsam gegen die ukrainische Nation geschlagen, dies hatte sogar der scheidende NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg bei einer Rede vor dem EU-Parlament klar gemacht. Trotzdem wird darauf gedrängt, auch die Schweiz in diese Allianz zu holen, wahrscheinlich auch, um Russland in Westeuropa bzw. der sogenannten westlichen Welt weiter zu isolieren. Die Schweizer Luftwaffe hat sich bei Militärübungen mit NATO-Einheiten im Oktober beteiligt.

Der ehemalige deutsche NATO-Generalwaffeninspekteur Harald Kujat hat in einem Gastkommentar von René Roca in der NZZ am 9. November 2023 gemeint, die Schweiz habe ihre Neutralität „mit Händen und Füssen zu verteidigen“. Nach der Darstellung von Roca wurde die Schweiz durch die Hintertür teilweise schon zum Alliierten der NATO.

Angesichts dieser kriegerischen Entwicklungen in der Ukraine, in der die NATO nicht unschuldig ist (s. o.), bedarf es einer Besinnung in der Schweizer Regierung auf die Tradition der Schweizer Neutralität und einer klaren Ablehnung der Allianz. Nicht zuletzt deshalb, weil bei voller Kriegsführung zwischen der NATO und der Russischen Föderation – mehrfach potenzierter Atomkrieg – die menschliche Spezies als solche vom Aussterben bedroht wäre.

Zur Konfliktlösung sind Berater mit kühlen Köpfen gefragt. Hier und mehr als jemals zuvor kann die Schweiz eine wichtige Brücke bilden und anderen Initiativen zur NATO-Russland-Ukraine-Befriedung, wie die des Vatikans oder der brasilianischen Regierung, einen neutralen Boden für Gespräche und Verhandlungen bieten. Die Menschheit würde es ihr danken.

Thank you for your support, Reinhard Greter from Engelberg
Question to the initiator

Link to the petition

Image with QR code

Tear-off slip with QR code

download (PDF)

Translate this petition now

new language version

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

Weil die NATO sich mit Hilfe des Budesrats bereits ein Büro in der Schweiz gesichert haben soll. Die NATO provoziert durch ihre Ausweitung (Grössenwahn) nichts als Konflikte und ist grösstenteils durch die Kriegstreiber Amerika finanziert!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages. To the tools

Translate this petition now

new language version

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now