In der Schweiz gibt es kein allgemeines Verpackungsrecycling wie etwa in Deutschland mit dem "Grünen Punkt" (seit 1997) und dem Dualen Abfallsystem mit dem gelben Sack oder gelber Tonne.

Die Unmengen an Wertstoffen aus Kunstoff, Papier, Karton usw. werden ohne weitere Nutzung als Rohstoff in Verbrennungsanlagen verbrannt. Es wird dort meistens noch Strom und Wärme erzeugt was aber angesichts der verwertbaren Stoffe eine Verschwendung ist und ebenfalls viel CO2 freisetzt.

In vielen Kommunen (www.swissrecycling.ch/wertstoffe/kunststoff/) kann heute bereits Kunststoff gesammelt werden, aber jeder Einwohner muss selber aktiv werden und die Sache in die eigenen Hände nehmen. Vielen ist diese Möglichkeit nicht bekannt oder es ist zu mühsam die gefüllten Säcke (www.sammelsack.ch) eigens in den Werkhof zu bringen. Dies ist ein guten Ansatz, aber die Sammlung und Verwertung der gesammelten Wertstoffe sollte flächendenkend sein, gleich wie die Abfuhr von Kehricht.

Viele Verpackungen (als Beispiel Joghurtbecher) werden immer noch als Kehricht deklariert, obwohl alle Teile der Verpackung recyclierbar wären und landen so in der Verbrennung. Die Pflicht die Produkte als Wertstoff zu Kennzeichnen müsste zu so zusammen mit dem Verpackungsrecycling eingeführt werden.

Weitere wäre es aber auch wichtig, dass der Export von Kunststoffabfällen klar geregelt und allenfalls sogar verboten würde. Es darf nicht sein, dass unsere Müllberge einfach in andere Länder abgeschoben werden.

Ebenfalls sollte noch erwähnt werden, das umbedingt die Gesetze gelockert werden sollten, welche die Verwendung von recyceltem Kunststoff für die Verpackung von Lebensmitteln einschränken.

Eine Alternative zur getrennten flächendeckenden Sammlung (Kehricht / Wertstoffe) wäre vielleicht den Müll vor der Verbrennung korrekt zu sortieren, um so die Kosten für die separate Sammlung einzusparen.

Reason

Es ist an der Zeit, dass die Schweiz beim Recyclieren von Verpackungen und Haushaltskunststoffen nicht mehr hinterherhinkt. Es ist nicht gut, dass die vielen tausend Tonnen Verpackungen einfach verbrannt werden. In Zukunft werden wir über jede recyclierte Ressource dankbar sein.

Thank you for your support, Martin Fingerle from Solothurn
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

pro

In Deutschland gibt es neben dem Kehricht (Restmüll) die Biotonne für alle organischen Rückstände freiwillig und gratis. Damit können in Deutschland kleinere Kehrichttonnen bestellt werden, in der Schweiz entsprechend weniger Sackgebühr, die zu entrichten ist. Macht Sinn ! Sehr gut finde ich in der Schweiz die Möglichkeit, Aluminium (als Rohstoff) überall separat entsorgen zu können, statt es mit Kunststoffabfall zu vermischen. Grundsätzlich finde ich die bedarfsgerechte Gebühr pro Kehrichtsack in der Schweiz besser, als die Tonnenpauschale in Deutschland.

contra

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • 4 days ago

    Weil ich denke, dass jeder mithelfen sollte. Es hätte gar nicht so weit kommen dürfen.

  • Esther Sterchi Selzach SO

    on 11 May 2019

    Wer sich am Umweltgipfel für das Plastikrezykling stark macht, sollte das auch zuhause durchsetzen!

  • Randy König Riedt b.Erlen

    on 06 May 2019

    weil ich für die Umwelt bin !

  • on 06 May 2019

    Der Umwelt zuliebe.

  • on 05 May 2019

    Wir müssen sorgsamer und sparsamer und rücksichtsvoller mit allen Ressourcen umgehen. Darum ist Verpackung wertvoll und soll wiederverwendet oder recycliert werden.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/ch/petition/online/einfuehrung-allgemeines-verpackungsrecycling/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON