openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Vernünftig und maßvoll
Die Vorschläge in dieser Petition sind derart vernünftig, maßvoll und sorgfältig durchdacht, daß man direkt böswillig sein müßte, um sie n i c h t zu unterstützen. Ich wüßte nicht, was man gegen eine bessere Ausbildung haben könnte. Selbst bei einer totalen Ablehnung des Angelns an sich, wäre die Petition auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung.
Quelle: Dipl.Ing.agr. Wasmut Reyer, Liga für Tierschutzpolitik (Baden-Baden)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kontrollen vor Ort
Ich denke dass auch eine bessere Ausbildung nicht viel nützen wird.Wer respektlos mit Tieren umgeht wird dies auch weiterhin tun.Damit meine ich das Ersticken lassen in Eimern,das Einlegen in Salz von lebenden Fischen und das Lebendräuchern/Kochen von Aalen.Dass Angler auch eine Menge Müll und leider auch ihre Ausscheidungen hinterlassen ist leider auch traurige Tatsache
0 Gegenargumente Widersprechen
    Angeln muss nicht sein
Am besten wäre wenn das Angeln generell verboten werden würde.Wer garantiert dass nach Änderung die Anglerherrschaften anders mit den Tieren umgehen.Bisher sind die meisten Angler im Dreckmachen und Tiere quälen kaum zu überbieten.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Schweiz,Tierrechte
Die Schweiz ist in vielen Bereichen des Tierschutzes führend,wäre super wenn auch der Angelsport mal besser konntrolliert werden würde.NICHT nur in der Schweiz.
Quelle: Tierschutzgesetze Schweiz
0 Gegenargumente Widersprechen
    Angler haben kleine Ruten
Konnte heute wieder die "lieben"Angler beobachten wie sie mit einem Kasten Bier ,einem Eimer mit erstickenden Fischen und einem Haufen Müll um sich rum jeden anpampten der es wagte etwas zu laut vorbeizugehen oder seinen Hund nicht unter Kontrolle hatte,wenn er kurz im See trinken wollte oder bellte.Als sie weg waren spätabends fand man die üblichen Hinterlassenschaften(Kot,Angelhaken,Nylonschnur,Müll).
0 Gegenargumente Widersprechen
    Jäger und Angler sind erbärmlich
Jäger und Angler sind so ziemlich die erbärmlichste Hobbies die ein Mensch haben kann.Man muss schon psychisch ziemlich kapputt sein um Spass am Töten von Tieren zu empfinden.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Köderfische,Störenfriede Angler
Wenn die Angler gnädig sein wollen bekommen sie eins über den Kopf,wachen aber wieder auf und verrecken noch elendiger.Viele schmeissen sie auch in einen kleinen Eimer mit etwas Wasser ,da ist der Tod noch langsamer und grauenvoller.Sie spiessen kleine Fische lebendig auf,sogar vor kleinen Vögeln und Mäusen als Köder machen sie nicht halt.Abartig.Kann sowas normalen Menschen Spass machen.Bitte ganz weg mit diesen Störenfrieden,sie sind für überhaupt nichts gut und Schaden nur Mensch und Tier!!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Umweltsünder,Angler,Tierquäler
Mir sind Angler immer schon ein Dorn im Auge,denn ihr Verhalten stösst mich und die meisten anderen Menschen ab.Sie verhalten sich als ob ihnen der See gehöre.Raunzen Kinder,Hundebesitzer und Spaziergänger an und hinterlassen gefährlichen Müll(Angelhaken,Blechdosen,Ausscheidungen,Plastikmüll.Essensreste....)Das schlimmste ist dass man sieht dass sie die Fische nur in einen Eimer werfen und sie elendig verrecken lassen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gründe fürs Angeln?
Wäre nett wenn mir mal ein Hobbieangler erklären könnte was er so faszinierend am Angeln findet?Ist es das Aufspiessen von Köderfischen?Das langsame Ersticken lassen im eimer,das Töten oder weil man beim Angeln kostenlos seinen Müll und seine Fäkalien hinterlassen kann?
Quelle: Fischen tut weh
1 Gegenargument Anzeigen
    Angeln tötet und verletzt auch andere Tiere
Jedes Jahr sterben zahlreiche Vögel,Schildkröten Hunde und andere Tiere an ihren Verletzungen,die durch liegen gelassene Angelhaken und Angelleinen hervorgerufen werden.Dass auch Kinder gefährdet sind braucht wohl nicht extra erwähnt zu werden. Hobbieangeln hat mit Naturerlebnis nichts zu tun und ist ebenso verabscheuenswürdig wie Jagen und Massentierhaltung
Quelle: Peta
0 Gegenargumente Widersprechen
    Tierqual Angelsport
Stellen sie sich vor,sie greifen nach einem leckeren Apfel,der an einem Baum hängt und plötzlich wird ihre Hand von einem Metallhaken durchbohrt und sie werden an ihr hochgezogen,so dass ihr ganzes Körpergewicht an dieser Hand hängt.Man zieht ihren Körper aus der Luft in ein anderes Medium,indem sie nicht mehr atmen können und verzweifelt nach Luft schnappen lässt.Genau dies erleben Fische wenn sie von "Sport"oder Hobbieanglern aufgespiesst werden
Quelle: Fischen tut weh
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Tierquälerei als Hobby
Was verstehen Angler unter würdigem Umgang mit Fischen?Ihnen so wenig wie möglich das Maul zu zerfetzen und durchbohren und sie sofort nach dem rausziehen mit einem Schlag zu betäuben um sie dann später bei lebendigem Leib auszunehmen?Ich finde es ist ein krankes Hobby!
Quelle: Wenn Angler die Sau rauslassen
4 Gegenargumente Anzeigen
    Kindern nicht das Töten beibringen
Jugendlichen Angeln als Hobby zu empfehlen??Ansonsten gehts dir noch gut??Muss man Kindern das Töten beibringen?Muss man ihnen zeigen wie man Lebewesen verstümmelt und leiden lässt???Man sollte Kinder eher sensibilisieren für einen respektvollen Umgang mit Tieren,damit sie zu psychisch gesunden Erwachsenen werden.
6 Gegenargumente Anzeigen
    SaNa-Theorie ist ok, aber praktischer Teil fehlt.
Das Hauptproblem in der Fischerausbildung ist nicht die fehlende Vertretung von Tierschutzkreisen in den relevanten Gremien. Und die für den SaNa-Ausweis geprüfte Theorie kann man als genügend anschauen. Auch Jugendliche und bildungsferne Menschen sollen fischen dürfen. Man braucht nicht alles über Fische zu wissen, um würdig mit ihnen umgehen zu können. Was in der Prüfung aber fehlt, ist ein praktischer Teil. Fischen will vor Ort gelernt sein! Das sollte in Kurse integriert und geprüft werden.
3 Gegenargumente Anzeigen