Sehr geehrte Damen und Herrn, ich bin Christoph Kreindl und lebe in Saghammer (Weitersfelden). Leider muss ich feststellen, dass wir seit Jahren nicht mit einer ausreichenden Mobilfunk- und mobilen Datenanbindung versorgt werden. Dies möchte ich mir eurer Unterstützung ändern.

Aus persönlichen Erfahrungen weiß ich, dass davon nicht nur Dörfer in Weitersfelden (Harrachstal, Saghammer, Stumberg) sondern auch in St. Oswald (Amesreith, Bruckangern, Holzmühle) und in Sandl (Neuhof) betroffen sind.

Wer kennt das nicht, dass der Empfang weg ist und ein Telefonat unterbrochen wird. Man keine SMS/Whatsapp-Nachricht empfangen kann, oder diverse Dienste gar nicht aufrufen kann weil die Datenverbindung nur sehr langsam ist

Nach sehr vielen Anrufen bei der A1 Telekom Austria AG, wurde mir nahe gelegt eine Unterschriftenaktion zu starten. Laut Auskunft werden Netzausbauprojekte nur dann realisiert, wenn genügen Bedarf bzw. Druck von der Bevölkerung kommt.

In der heutigen Zeit zählt eine Versorgung mit mobiler Sprachtelefonie und mobiler Datennutzung zur Basisinfrastruktur, welche alle Bewohner unserer Dörfer benötigen. Seien es die Kinder/Schüler die es zur Erledigung der Hausaufgaben, die Erwachsenen für Einkäufe, Bankgeschäfte, Behördengänge benötigen.

Mit steigender Unzufriedenheit muss ich mit ansehen, wie nichts gegen die Unterversorgung unserer Dörfer getan wird. Deshalb möchte ich mit dieser Petition um Unterstützung werben, damit in unserer Region Gemeinden übergreifend der Netzausbau mit einer mobilen Breitband- und Mobilfunkversorgung (2G und 4G) vorangetrieben und sichergestellt wird.

Begründung

Es muss uns ein Anliegen sein, dass auch der ländliche Raum genau so gut mit einer durchgehenden und lückenlosen Mobilfunkanbindung (2G und 4G) versorgt wird wie die Ballungsräume und Zentren. Es ist auch eine Investition in die Zukunft, da immer Lebensbereiche durch digitale Services und Informationen bestimmt werden. Darum bitte ich um Ihre Unterstützung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Christoph Kreindl aus Weitersfelden
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Sehr geehrte Unterstützer der Petition,

    die Petition wurde an den Gemeindeämtern von Liebenau, Sandl, St. Oswald und Weitersfelden eingereicht. Bis auf Liebenau habe ich von allen Gemeinden eine Rückmeldung bekommen und diese haben auch grundsätzlich Interesse daran gezeigt. Eine Unterstützung seitens der Gemeinden ist unbedingt notwendig.

    Weiters wurde die Petition an A1-Telekom und an das Breitbandbüro OÖ gesendet.Im Anhang habe ich die entsprechenden Rückmeldung als PDF eingefügt.



    Kurz zusammengefasst von A1:

    Seitens A1 besteht kein Interesse die Infrastruktur weiter auszubauen, da es nicht "wirtschaftlich" ist und sich einfach für A1 nicht rechnet. => ein Ausbau diesbezüglich scheint schwierig, jedoch werde ich hier nicht locker lassen. Die anderen Serviceprovider Drei und T-Mobile werde ich auch noch anschreiben.

    Kurz zusammengefasst vom Breitbandbüro OÖ:

    Grundsätzlich ist das Breitbandbüro OÖ zuständig für den Ausbau der Glasfaser-Infrastruktur in OÖ. Gezielt sollen Gebiete mit einer extrem schwachen Versorgung ausgebaut werden. Die Kosten für einen Haushaltsanschluss würden im Normalfall bei ca. €1500,- bis €3000,- liegen. Da diese Kosten für keinen Haushalt tragbar wären, wird der Ausbau gefördert und es würden pro Haushalt Anschlusskosten von ca. €300 bis €500 entstehen. Wobei dies eine Investition in die Zukunft sind.

    Damit es zu einer Projektierung seitens des Breitbandbüros OÖ kommt müssen für jeden Ort Interessensbekundungen unterzeichnet werden.
    Ab einer Quote von ca. 50 bis 60 Haushalten die fix bereit sind einen Anschluss zu bezahlen bzw. im Anschluss einen Vertrag mit einem der möglichen Internetprovider abzuschließen, ist eine 90%ige Wahrscheinlichkeit gegeben, dass ein Ausbau mit Glasfaserinternet gemacht wird.

    Es kann auch sein, dass ein lokaler Provider (ECS/EP-Net) einen Ausbau mit Richtfunkinternet macht. Dies ist natürlich mit geringeren Kosten verbunden.

    Selbstverständlich ist es auch möglich, dass Gemeinde übergreifend Ortschaften ausgebaut werden.

    Da ich hier nur ein Dokument mit versenden kann, habe ich einen Link erstellt, wo ihr euch alle Dokumente runterladen könnt. Falls dies nicht möglich ist, schickt mir eine mail, dann sende ich euch die Dokumente direkt. Lest euch diese Unterlagen durch. So bekommt ihr einen Eindruck davon, was auch für uns möglich ist.

    Dokumenten-Link:
    1drv.ms/f/s!AsFi-rqRkldbhINDCYWVC28Xuw3zGw

    Ich bitte alle Haushalte die ein ehrliches Interesse an einer Glasfaser-/Breitbandverbindung haben das Word-Dokument „Interessensbekundung_Vorlage_Providerneutral BB_OOE_V1.docx“ auszudrucken, auszufüllen, einscannen/abfotografieren und an folgende Mailadresse zu senden Christoph.Kreindl@gmail.com
    Bitte schreibt mir auch in die Mail rein ob ihr fix dabei wärt oder noch unentschlossen seid.

    Ich sammle alle eingehenden Interessensbekundungen und leite diese an das Breitbandbüro OÖ weiter.
    Selbstverständlich werde ich auch wieder an die Gemeinden herantreten, wenn es zu einer Projektierung kommt.

    BG, Christoph Kreindl

    Saghammer 2
    4272 Weitersfelden
    0660/3113235
    Christoph.Kreindl@gmail.com

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Ich wohne selber auch in dem Gebiet, aber ich bin gegen den Mobilfunk-Netz-Ausbau! Begründung: Über Festnetz ist man erreichbar! Es gibt auch Internet-Anschluss über Kabel, was einwandfrei uns super funktioniert. Man ist ohnehin schon so viel Strahlung ausgesetzt, da bin ich froh, wenigstens zu Hause von dieser Strahlung verschont zu sein. Man sollte sich auch über die gesundheitlichen Risiken von Handystrahlung informieren, die nicht ohne sind!