Innerhalb der letzten Jahre erfolgte hauptsächlich durch Zuzug in neu errichtete Wohnungen ein enormer Zuwachs an Kleinkindern im Kindergarten Hornstein und in der Krippe; auch die Zahl der Kinder in der Nachmittagsbetreuung des Kindergartens hat sehr stark zugenommen; wohingegen aber keineswegs in gleichem Maße eine Aufstockung des Betreuungspersonals stattgefunden hat, um eine gleichbleibende Betreuungsqualität gewährleisten zu können, sodass mittlerweile lediglich die rechtlich erforderlichen Mindestanforderungen erfüllt werden können.

In zwei der vier alterserweiterten Gruppen im Kindergarten Hornstein, in denen teilweise auch Integrationskinder sowie zweieinhalbjährige Wickelkinder betreut werden, wird die rechtlich vorgesehene maximale Gruppengröße von 25 Kindern bereits erreicht bzw. sogar überschritten! Die Zahl der Neuanmeldungen steigt kontinuierlich. Von der Gemeinde wurden jedoch Personalkürzungen vorgenommen, welche u.a. die Streichung der Leitungsfunktion der Kindergartenleitung (keine Ansprechperson am Vormittag mehr), die Streichung der Aktion "Gesunde Jause" und eine Blockung des mehrsprachigen Unterrichts auf einen einzigen Vormittag in der Woche (bei Kleinkindern lernphysiologischer Unsinn) zur Folge hatten.

Deshalb richtet der Elternbeirat des Kindergartens Hornstein folgende Forderungen an den Bürgermeister, den Vizebürgermeister und an den Gemeindevorstand der Gemeinde Hornstein:

1) Wir fordern 500 tatsächlich geleistete Wochenbetreuungsstunden für die Kinderbetreuung in Hornstein (diese werden laut Gemeinde bereits finanziert; tatsächlich für die Kinderbetreuung verwendet werden davon allerdings nur 400 Stunden, wovon wiederum lediglich etwa 250 Betreuungsstunden auf den Kindergarten entfallen)

2) Wir fordern die sofortige Eröffnung einer weiteren Kindergartengruppe und die ausnahmslose Einhaltung der Gruppenhöchstzahl angesichts der Tatsache, dass in der Hälfte der bestehenden Gruppen bereits jetzt die rechtlich maximal zulässige Gruppengröße erreicht bzw. überschritten wird.

3) Wir fordern die ständige, gleichzeitige Anwesenheit von mindestens 2 Betreuerinnen in jeder Gruppe an den Vormittagen und von mindestens 2 Betreuerinnen in allen Sammelgruppen (z.B. nachmittags) um wieder pädagogische Arbeit und nicht nur bloßes Beaufsichtigen zu ermöglichen. Zusätzlich zu diesen Kräften fordern wir in den Integrationsgruppen eine weitere pädagogische Fachkraft, welche ausschließlich mit den Aufgaben der Integration betraut ist.

4) Wir fordern einen vorläufigen Stopp des Wohnungsneubaus bis die entsprechende Infrastruktur (Kindergarten- sowie Krippenplätze!) für neue Wohnungen geschaffen wurde, da der 2014 neu eröffnete Kindergarten bereits jetzt schon wieder an seine Auslastungsgrenzen stößt!

Begründung

„Der Kindergarten ist die erste und damit eine sehr wichtige Bildungsstätte. Deshalb sind wird gefordert, dass wir unseren Kindern die bestmögliche Qualität und optimale Entwicklungschancen bieten.“ Das waren Hans Niessls Worte bei der Eröffnung des neuen Kindergartens in Hornstein im Juni 2014. Mögen sich sämtliche Entscheidungsträger diese Worte wieder zu Herzen nehmen um die dringend benötigte Aufstockung des Kindergartenpersonals zu veranlassen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Elternbeirat des Kindergartens Hornstein aus Hornstein
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.