Region: Austria
Taxes

Initiative zur Abschaffung der MwSt auf Periodenprodukte und mehr Gleichberechtigung für Frauen!

Petition is directed to
Österreichisches Parlament
5,204 supporters 5,143 in Austria
29% from 18,000 for quorum
5,204 supporters 5,143 in Austria
29% from 18,000 for quorum
  1. Launched May 2023
  2. Time remaining > 8 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree that my data will be stored . I decide who can see my support. I can revoke this consent at any time .

 

Jeder Mensch hat eine Mutter, machen Sie bitte mit!

Frauen können sich nicht aussuchen, ob sie die Periode haben.

Damenhygieneartikel sind daher Produkte des Grundbedarfs und müssen r von der Mehrwertsteuer befreit werden. Wir setzen uns dafür ein, dass die Mehrwertsteuer für Tampons, Binden und Slipeinlagen, aber auch für wiederverwendbare Produkte wie etwa Menstruationstassen, Stoffbinden oder Periodenunterwäsche in Österreich abgeschafft wird. 

Teilen Sie bitte das Anliegen in Ihrem Umfeld, in der Familie, auf Social Media, Whats App, wo immer Sie wollen, gemeinsam mehr erreichen!

Hier finden Sie weiterführende Videos zu unserer Kampagne:

https://www.youtube.com/channel/UCqjGCm7BqG_eVedYmSpwGXQ

Reason

Die weibliche Periode ist in unserer Gesellschaft nach wie vor ein Tabuthema. Dabei gehört diese Jahrzehnte lang zum Alltag der meisten Frauen. Hand in Hand mit der Monatsblutung gehen zwingende Ausgaben für Damenhygieneartikel. Statistisch betrachtet benötigt eine Frau im Laufe ihres Lebens für durchschnittlich 500 Zyklen in etwa 10.000 bis 17.000 Tampons beziehungsweise Binden. Diese Produktgruppe war noch bis vor nicht allzu langer Zeit in Österreich mit 20 Prozent besteuert, gleichgesetzt mit Champagner, Kaviar und anderen Luxusartikeln. Mit 1.1. 2021 ist der Steuersatz in Österreich auf 10 Prozent gesenkt worden. Trotz dieser Senkung ist das Phänomen „Period Poverty“ ein Problem für viele Frauen.

 

Ob Frauen Damenhygieneartikel kaufen, können sie sich nicht aussuchen. Bei Tampons, Binden, Periodenunterwäsche und Ähnlichem handelt es sich um einen Grundbedarf, der für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Frauen von großer Bedeutung ist. Es ist ungerecht, dass Frauen für Produkte, die sie monatlich benötigen, eine zusätzliche finanzielle Belastung tragen müssen. Die Senkung der Mehrwertsteuer auf Periodenprodukte ist deshalb eine wichtige Maßnahme zur Förderung der Gleichstellung der Geschlechter.

 

In vielen Ländern, zum Beispiel in Irland, Kanada, Australien, Indien und in gewissen Ländern Afrikas, wurde die Mehrwertsteuer auf Periodenprodukte bereits aufgehoben. In Deutschland, Frankreich und Großbritannien ist die Mehrwertsteuer deutlich niedriger als hierzulande. Es ist an der Zeit, dass auch Österreich nachzieht und diese Diskriminierung von Frauen beendet wird. Alle Frauen sollen unabhängig von ihrem Einkommen Zugang zu sicheren und erschwinglichen Periodenprodukten haben.

 

Wir bei Denns BioMarkt setzen Zeichen: Bereits 2022 haben wir österreichweit freiwillig alle Damenhygieneartikel um 10 Prozent reduziert. Im gleichen Zeitraum haben wir zudem sämtlichen Mitarbeiterinnen in allen 34 Standorten in Österreich gratis Periodenprodukte zur Verfügung gestellt.

Mit der Preissenkung in Eigeninitiative und der Ausgabe von gratis Periodenprodukten an Mitarbeiterinnen haben wir Frauen in einem Bereich finanziell entlastet, in dem für sie unvermeidbare Kosten entstehen.

Jetzt gehen wir einen Schritt weiter und fordern die landesweite Abschaffung der Mehrwertsteuer auf Periodenprodukte. 

Quellenangaben:

Denns BioMarkt Österreich setzt ein Zeichen | dennree Naturkost GmbH, 17.10.2022 (ots.at)

https://www.derstandard.at/story/2000122376139/senkung-der-tamponsteuer-wird-beschlossen

RIS Dokument (bka.gv.at)

https://erdbeerwoche.com/wp-content/uploads/2019/10/erdbeerwoche-aufstehn-runter-mit-der-tamponsteuer.pdf

Länder in Europa mit reduzierter Tamponsteuer 2021 | Statista

So hoch ist die Tamponsteuer weltweit | STERN.de

Thank you for your support, Denns BioMarkt from Wien
Question to the initiator

Link to the petition

Image with QR code

Tear-off slip with QR code

download (PDF)

This petition has been translated into the following languages

Translate this petition now

new language version

News

  • Guten Morgen zusammen,

    gestern Abend haben wir die ersten 1.000 Unterschriften erreicht. Wir möchten uns bei allen Unterstützer*innen ganz herzlich bedanken. Ab nächster Woche startet die Kampagne so richtig los. Eure Stimmen sind aber ganz besonders wichtig, sie werden die Basis für hoffentlich weitere 10.000de Stimmen sein.
    Gemeinsam für etwas zu sein, nämlich für die Abschaffung der Periodensteuer, macht schon jetzt Spaß und wird, so hoffen wir, noch viele Menschen begeistern. Wenn im hektischen Alltag noch Zeit bleibt, bitte gerne diese Petition noch bekannter machen.

    Liebe Grüße aus Wien,

    Lukas (Niedoba)

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

weil ich es absolut ungerecht finde, dass Frauen - neben einer Gender-Paygap!! - auch noch hohe Kosten für diese Produkte haben! Man kann sich ja nicht aussuchen, ob man seine Tage hat oder nicht. Die Periode sollte außerdem kein Tabuthema sein - und es braucht dringend Aufklärung darüber in der gesamtem Bevölkerung!!!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages. To the tools

This petition has been translated into the following languages

Translate this petition now

new language version

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now