Region: Germany
Foreign affairs

Grenzüberschreitende Beziehungen. Liebe sollte keine Grenzen kennen.

Petitioner not public
Petition is directed to
Auswärtiges Amt
54 Supporters
The petition was withdrawn by the petitioner
  1. Launched October 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Viele deutsch-österreichische Beziehungen, sowohl romantische (nicht-eingetragene) als auch familiäre, leiden unter dem Beschluss des deutschen Robert-Koch-Instituts (RKI): Nahezu alle österreichischen Bundesländer wurden auf die Liste der Risikogebiete gesetzt. Seit dem 24.10.2020 sind alle, die von einem Risikogebiet nach Deutschland einreisen möchten, dazu verpflichtet, in eine 14-tägige Quarantäne zu gehen oder einen negativen COVID-19 Test vorzulegen. Die Quarantäne kann frühestens nach dem fünften Tag der Ankunft mittels eines negativen COVID-19 Tests beendet werden.

Viele Paare und Familien haben weder die finanziellen Ressourcen, um sich einem regelmäßigen COVID-19 Test zu unterziehen, noch haben Sie die Zeit, die Quarantäne auszusitzen. Somit sind sie auf unbestimmte Zeit getrennt.

Das Ziel ist, mit allen Mitteln eine verpflichtende Quarantäne und das Vorlegen eines negativen COVID-19 Tests für grenzübergreifende Beziehungen (Deutschland – Österreich), besonders für nicht eingetragene Partnerschaften, abzuschaffen.

Reason

In diesen schwierigen Zeiten, in denen man durch Masken tragen und ausreichend Abstand halten das Leben anderer schützt, müssen alle zusammenhalten. Viele Familien und auch nicht-verheiratete Paare, die in einer grenzübergreifenden Beziehung stehen, können dies aber aufgrund der momentanen Lage nicht. Beziehungen, in welchen sich der Partner oder die Partnerin in einem als Risikogebiet deklarierten Nachbarland aufhält, können sich aufgrund der neuen Maßnahmen, der Grenzkontrollen, der Einführung der Quarantäneverordnung und des COVID-19 Test, nicht sehen, da sich ein regelmäßiger Besuch sowohl finanziell als auch aufgrund der langen Quarantänezeiten nicht ausgeht. Dies schränkt den Kontakt zu wichtigen Vertrauenspersonen stark ein. Hinzu kommt, dass die kalte Jahreszeit, kombiniert mit dem aktuellen Weltgeschehen, dafür prädestiniert ist, unbehagliche Gefühle wie Unsicherheit, psychische Verstimmungen und Einsamkeit zu fördern. Viele haben mit Zuständen negativer Befindlichkeit und der Isolation zu kämpfen. Besonders in diesen Zeiten braucht man geliebte Menschen an seiner Seite. Doch wenn sich diese in einem anderen Nachbarland Deutschlands, in diesem Falle Österreich, befinden, ist es beschwerlich, diese Personen zu sehen. Der Entschluss der Regierung beeinträchtigt Paare, was zu psychischen Schäden, Trennungen und weiteren negativen Veränderungen führt. Nicht unbegründet gibt es das Grundbedürfnis nach Sicherheit, was sich unter anderem in einer Partnerschaft widerspiegelt.

Thank you for your support
Question to the initiator

News

  • Liebe Unterstützende,

    bisher haben knapp 50 Menschen unterschrieben. Damit die Petition und das Thema öffentlich diskutiert wird, haben wir von openPetition eine Umfrage auf Facebook zu den Maßnahmen für grenzüberschreitende Beziehungen veröffentlicht - gerne mitmachen & teilen:

    +++ Facebook: www.facebook.com/openPetition/photos/a.305584669539756/3415673741864151/

    Bitte mit Freunden, Bekannten und Familie teilen. Jedes “Gefällt mir” (Like), aber vor allem geteilte Inhalte (Shares) sorgen dafür, dass noch mehr Menschen von der Petition erfahren. Die Petition kann auch in Facebook-Gruppen geteilt werden.

    Wer nicht in den Sozialen Netzwerken ist, kann Freunde, Bekannte und Familie per Whatsapp oder E-Mail auf die Petition hinweisen:

    +++... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international