Anfang dieses Jahres hat der Europäische Gerichtshof festgestellt, dass eine Ungleichbehandlung vorliegt, wenn einzelne Religionsgruppen am Karfreitag freihaben und andere nicht. Die österreichische Gesetzgebung wurde aufgefordert, diese Ungleichbehandlung zu reparieren.

Seitens der Wirtschaftsvertretung ist es eindeutig, dass ein genereller zusätzlicher Feiertag für Österreichs Wirtschaft unfinanzierbar ist. Im Gegenteil - manche ihrer Vertreter in der Bundesregierung diskutieren sogar einen Abtausch mit einem anderen Feiertag - zum Beispiel dem Pfingstmontag, dass einer Verschlechterung der derzeitigen Situation gleichkommen würde.

Reason

Wir wehren uns vehement gegen einen Tausch des Karfreitags gegen einen anderen Feiertag. Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben allein in den letzten 10 Jahren die Wertschöpfung in Österreich um 15 % gesteigert. Die Gewinnauszahlung pro Beschäftigten lag 2016 bei über 16.000 Euro und damit um 55 % höher als noch 2006. Seit der Wirtschaftskrise 2008/09 jagt ein Rekordjahr das nächste.

Wir haben uns diesen zusätzlichen Feiertag verdient!

Wir fordern sie auf, Ihre Stimme als Abgeordneter zu benutzen, dass die vom EuGH entschiedene Verbesserung für die ArbeitnehmerInnen nicht durch die österreichische Regierung verhindert wird.

Thank you for your support, ROLAND Pascher from Attnang Puchheim
Question to the initiator
pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.