Region: Brügg
Environment

Massiver Holzschlag im Bärletwald Brügg geplant

Petition is directed to
Regierungsrat Christoph Ammann
1.207 Supporters
100% achieved 1.000 for collection target
  1. Launched 14/11/2020
  2. Time remaining 5 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Der Bärletwald in Brügg ist der letzte Wald weit und breit mit einem zusammenhängenden Bestand alter Eichen und Buchen. Als Lebensraum ist der Bärletwald ökologisch überaus wertvoll, beheimatet er doch eine reiche Artenvielfalt einheimischer Pflanzen und Tiere, darunter beispielsweise fünf Spechtarten, alle geschützt, eine Art potentiell gefährdet. Die Zerstörung eines solchen Lebensraums läuft jedem modernen Naturschutzgedanken zuwider und passt auch nirgends in die Biodiversitätsstrategie Schweiz.

Reason

Aus diesen Gründen verlangen wir eine Neubeurteilung des geplanten Holzschlags durch Fachpersonen aus den Bereichen Biodiversität, Waldökologie und Naturschutz.

Thank you for your support, Ueli Schrag from Brügg
Question to the initiator

This petition has been translated into the following languages

new language version

News

Ich bin nicht für eine total Rodung sondern für eine Sanierung vom Wald. Ich bin schon einverstanden das es ein schöner Buchen und Eichen Wald ist aber er ist auch schon im alter geworden und einige Bäume werden langsam gefährlich weil die Äste brechen. Ich bin einverstanden für diese Bäume zu fällen und somit Platz machen für die Jungen die so nachwachsen können.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • 8 days ago

    Dieser schöne Wald darf nicht auch noch zerstört werden. Überall in der Umgebung wurde massiv und gnadenlos abgeholzt, man erkennt seinen Wald gar nicht mehr. Umso wichtiger ist es, die grossen alten Bäume zu erhalten. Auch für das Wild wichtig!

  • on 11 Jan 2021

    Alte, über Jahrhunderte gewachsene Bäume sind nicht einfach so ersetzbar. Weshalb überhaupt sollte ein Wald ungefährlich sein? Weshalb sollten keine Äste herunterfallen dürfen oder Bäume auch mal sterben und umfallen? Was heisst schon "ungünstiger Wuchs"? Aus wessen Perspektive? Seen und Flüsse sind genauso gefährlich… und trotzdem immer noch viel weniger gefährlich als Autoverkehr und viele andere Dinge, die wir als selbstverständlich (gefährlich) erachten. Hier bietet sich doch die Chance, neue Lösungen zu finden, ein neues Verständnis der Beziehung Mensch-Natur, resp. Mensch-Wald. Biel ist doch die "Stadt der Zukunft"? Dann lasst uns neue, vielleicht unkonventionelle Lösungen mit Vorbildcharakter finden; die Motorsäge ist in meinen Augen eine Kapitulation.

  • Ueli Gruner Muri b. Bern

    on 04 Jan 2021

    Ich kenne betroffene Nachbarn dieses Waldstückes sehr gut und habe als Naturgefahren-Geologe unzählige, ähnliche Risikosituationen wie am Bärletwald abgeschätzt.

  • on 02 Jan 2021

    Natur, Vögel

  • on 02 Jan 2021

    Freude an der Natur, Bewaldung

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/ch/petition/online/massiver-holzschlag-im-baerletwald-bruegg-geplant/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international