Education

Eine schweizweite Vereinheitlichung der Gymnasiumaufnahmebedingungen und Maturitätsquoten

Petition is directed to
SBFI
339 Supporters
The petition was withdrawn by the petitioner
  1. Launched February 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Dank dem unter anderem in der Deutschschweiz harmonisierten Lehrplan 21 sollte auf eidgenössischer Ebene eine Vereinheitlichung eingeführt werden. Somit muss für jedes Kind eine gleich faire Aufnahme an ein Gymnasium entstehen, die Maturitätsquoten müssen sich angleichen. Es ist sicherzustellen, dass Aufnahmeprüfungen mit einheitlichen Aufgaben und Korrekturraster schweizweit durchgeführt werden. Aufnahmeprüfungen und die Matura sind zu anonymisieren und einer eidgenössischen Aufsicht zu unterstellen, damit kantonsunabhängig gleich lange Spiesse für die Jugendlichen geschaffen werden. Vor dem Hintergrund der europäischen Personenfreizügigkeit mit einem stark gymnasial ausgerichteten Bildungssystem erhält diese Forderung eine noch höhere Dringlichkeit.

Reason

Momentan sind in der Schweiz die Aufnahmeregelungen an ein Gymnasium auf kantonaler Ebene geregelt. Das heisst, jeder Kanton hat andere Aufnahmebedingungen ans Gymnasium, obwohl die Matura als eidgenössisch bezeichnet wird. Die Aufnahme an eine Universität und an eine Hochschule ist eidgenössisch geregelt und leitet sich aus Art. 62 Abs. 4 sowie Art. 63a Abs. 5 der Bundesverfassung ab. 

Der Zugang zur Erlangung der eidg. Matura ist somit nicht fair geregelt. In manchen Kantonen kommt man prüfungsfrei ans Gymnasium, in anderen müssen solche abgelegt werden. Unterschiedliche kantonale Praxen führen zu extrem divergierenden Maturitätsquoten. Gemäss Bundesamt für Statistik lag im Jahre 2018 die Maturitätsquote in Schaffhausen bei 13.7%, in Genf mehr als doppelt so hoch bei 34.2%, in Zürich lag sie bei 20.1%[1]. Nach dem Gymnasium haben alle Maturanden Zugang zu denselben Universitäten. Es ist davon auszugehen, dass Schaffhauser Jugendliche im Schnitt nicht weniger intelligent als diejenigen in Genf sind. Damit gleichen die Berufsentwicklungschancen einer Lotterie und hängen stark vom Wohnortskanton ab.   

Finden Sie, das ist fair geregelt? 

Falls Sie der gleichen Meinung sind, würde es mich freuen, wenn Sie die Petition mit einer Unterschrift unterstützen würden. 

Thank you for your support, Hamra Suter from Seuzach
Question to the initiator

News

  • Sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer
    Als erstes möchte ich mich bei Ihnen bedanken, dass Sie mich in meinem Anliegen unterstützt haben.
    Über jede Unterschrift habe ich mich gefreut.
    Leider haben wir die angestrebten 2000 Unterschriften nicht erreicht. Somit werde ich diese Petition auch nicht einreichen.
    Freundliche Grüsse
    Hamra Suter

  • Petitions ende

    on 16 May 2021

    Sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer
    Als erstes möchte ich mich bei Ihnen bedanken, dass Sie mich in meinem Anliegen unterstützt haben.
    Über jede Unterschrift habe ich mich gefreut.
    Leider haben wir die angestrebten 2000 Unterschriften nicht erreicht. Somit werde ich diese Petition auch nicht einreichen.
    Freundliche Grüsse
    Hamra Suter

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international