Zaštita okoline

Toscanapark muss öffentlich bleiben

Peticija je upućena na
Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner
4.423 3.347 u Gornja Austrija
Zbirka završila
  1. Pokrenut srpnja 2022
  2. Zbirka završila
  3. Pripremite podnošenje
  4. Dijalog s primateljem
  5. Odluka
  1. Der Toscanapark muss für jeden Menschen zu jeder Zeit unentgeltlich und ungehindert begehbar sein.
  2. Die gesamte Parkanlage, inklusiver aller Zugänge, Wege, Wiesen und Seezugängen, muss genauso erhalten bleiben wie sie derzeit vorgefunden wird.
  3. Privaten Investoren ist es nicht gestattet Wege, Wiesenflächen, Baumbestände und Seezugänge auf irgendeine Art und Weise zu verändern. Dadurch soll der Toscanapark allen Menschen als Naherholungsgebiet weiterhin im selben Ausmaß wie bisher zur Verfügung stehen.
  4. Das Land Oberösterreich und der Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner müssen in öffentlich einsehbaren Verträgen dafür garantieren, dass der Toscanapark als Naherholungsgebiet mit den oben angeführten Punkten zur Verfügung steht. Eine Privatisierung und eine anderweitige Nutzung wird vertraglich unterbunden und ausgeschlossen.

Obrazloženje

Der Toscanapark ist unbestritten ein wunderbarer Platz zum Verweilen, ebenso die anderen Plätze der Toscanahalbinsel wie dem Landschloss Ort, der Platanenallee und dem Bereich beim Wartgraben. Deshalb setzt sich der Verein waldstattparkplatz weiterhin zum Erhalt dieses wichtigen Naherholungsgebietes ein. Dieses Mal geht es um den Erhalt des Toscanaparks, der auf keinen Fall in irgendeiner Weise verändert werden darf. Von Seiten der Hotelerrichtungsgesellschaft stand bzw. steht beispielsweise eine Wegverlegung der Wittgenstein-Allee zur Debatte. Dies gilt es absolut zu verhindern und so hoffen wir auf eine rege Beteiligung an Unterstützungserklärungen, um dem Land Oberösterreich zu zeigen, wie wichtig uns Einwohner*Innen Gmundens, und weit darüber hinaus, diese Parkanlage direkt am See ist.

Wir weisen an dieser Stelle auch auf die Diskussion zwecks Rodung des Waldes zwischen bestehendem Toscanapark und Wartgraben hin, für dessen Erhalt wir als Verein weiterhin einstehen. Das Hotelprojekt mag für die Region wichtig sein, jedoch gibt es dabei Grenzen, die nicht überschritten werden dürfen - sei es aus ökologischen und sicherheitstechnischen (Hochwasserzone) Gründen wie beim erwähnten Wald, oder generell aus Gründen zum Erhalt von Naherholungsgebieten wie dem Toscanapark.

Hier verweisen wir auf unsere Facebook Seite: https://www.facebook.com/waldstattparkplatzgmunden sowie unsere Homepage: https://waldstattparkplatz.com/

Quelle Titelbild: https://www.congress-gmunden.at/

Novosti

Naherholungsgebiet, Tourismusmagnet

Još nema argumenata protiv.

Više o Zaštita okoline

Pomoć jačanju građanske participacije. Želimo da vaše zabrinutosti budu saslušane dok ne postanete neovisni.

Promovirajte sada