Reģions: Austrija
Veselība

Für eine bessere Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen in Österreich!

Lūgumraksts ir adresēts
Österreichische Bundesregierung, Österreichisches Parlament
29.129 Atbalstītāji 28.763 iekš Austrija
100% no 18.000 kvorumam
  1. Sākās septembris 2019
  2. Kolekcija joprojām 5 mēnešiem
  3. Iesniegšana
  4. Dialogs ar saņēmēju
  5. Lēmums
Es piekrītu, ka mani dati Saglabātās būt. Lūgumraksta iesniedzējs var nozīmēt Vārds, vecums un atrašanās vieta apskatīt un nosūtīt lūgumrakstiem. Es jebkurā laikā varu dot šo piekrišanu atsaukta.

Es heißt: Österreich ist das Land mit einem der besten Gesundheitssysteme der Welt. Aber: In der Betreuung psychisch erkrankter Menschen hat Österreich großen Aufholbedarf!

Während die Zahl der Betroffenen seit Jahren zunimmt, gibt es bei der Versorgung in Österreich massive Lücken. Monatelange Wartezeiten - gerade für Kinder und Jugendliche - sind keine Seltenheit. Ein verspäteter Behandlungsbeginn führt jedoch bei Betroffenen zu mehr Leid und verursacht zudem im Gesundheits- und Sozialsystem Zusatzkosten in einer Höhe von Hunderten Millionen Euro.

In der nächsten Legislaturperiode geht es darum, gemeinsam die richtigen Schritte zu setzen, um dieser Entwicklung gegenzusteuern. Der Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP) erhebt mit seinen KooperationpartnerInnen GkPP (Gesellschaft kritischer Psychologen und Psychologinnen, Berufsvertretung) und PKP (Pioniere der Klinischen Psychologie) mit der vorliegenden Petition daher folgende Forderungen:

1. Ausreichend Behandlungsplätze für psychisch erkrankte Menschen. Wir fordern ambulante Behandlungsplätze für eine Vollversorgung ohne Wartezeit und auf hohem Qualitätsniveau. Im Zentrum: Der Auf- und Ausbau der Kassenplätze für Klinische PsychologInnen, PsychiaterInnen und PsychotherapeutInnen.

2. Kurzfristig: Klinisch-psychologische Behandlung als Kassenleistung. Klinisch-psychologische Behandlung wirkt effizient. Das belegen wissenschaftliche Studien. Während klinisch-psychologische Behandlung im stationären Bereich (Krankenanstalten) längst etabliert und gesetzlich seit 1993 verankert ist, gibt es das Angebot klinisch-psychologischer Behandlung als Kassenleistung im niedergelassenen Bereich noch immer nicht. Obwohl damit eine massive Versorgungslücke auch in den ländlichen Gebieten rasch und hoch qualitativ zu schließen wäre. Durch die Aufnahme klinisch-psychologischer Behandlung als Kassenleistung ins Allgemeine Sozialversicherungsgesetz (ASVG) wird der dringendste akute Versorgungsbedarf für Menschen mit psychischen Erkrankungen gedeckt.

3. Langfristig: „Masterplan: Psychisch gesundes Österreich“ aller PSY-Berufe. Egal, ob PsychiaterInnen, PsychotherapeutInnen oder Klinische PsychologInnen - jede Profession leistet ihren wichtigen Beitrag zur Verbesserung der psychischen Versorgung in Österreich. Klar ist daher: Diese Verbesserung kann nur langfristig und unter Einbindung aller PSY-Berufe und gemeinsam mit der Politik erfolgen. Wir schlagen deshalb die gemeinsame Erarbeitung eines „Masterplan: Psychisch gesundes Österreich“ vor.

Pamatojums

Eine nachhaltige Verbesserung der psychischen Versorgung führt dazu, dass Betroffene in Österreich professionell und zeitnah versorgt und ihr Leid und das ihrer Angehörigen gemildert werden. Außerdem wird das Sozial-, Gesundheits- und Wirtschaftssystem mittel- und langfristig erheblich entlastet. Darin liegen auch große Einsparungsmöglichkeiten.

Es ist Zeit zu handeln – jetzt!

Jaunumi

Debates

Es ist höchste Zeit, dass wir alle erkennen, wie wichtig unsere psychische Gesundheit ist! Sie sollte mindestens den gleichen Stellenwert haben, wie die körperliche Gesundheit. Daher unterstütze ich diese Petition für eine bessere Versorgung für Menschen mit psychischen Erkrankungen! Es sind nicht immer haptische Heilmittel, die helfen, sondern mehr Achtung, Respekt und Liebe im Miteinander!!!

Psychotherapie sollte nur von akademisch ausgebildeten Psychologen/-innen (mit Zusatzausbildung) angeboten werden dürfen. Derzeit beherrscht ein Sammelsurium an Berufen den Markt.

Kāpēc cilvēki paraksta

  • pirms 11 h.

    Psychische Krankheiten werden unzureichend thematisiert, obwohl sie jeden treffen können und sehr viele treffen. Die Folgen von Nicht-Behandlung, zu teurer Behandlung, zu später Behandlung etc. sind desaströs. Mindestens für die betroffene Person, sehr häufig auch für das Umfeld. Ich wünsche mir, dass die psychische Gesundheit einen viel größeren Stellenwert in unserer Gesellschaft erlangt.

  • Severin Distelberger Wieselburg-Land

    pirms 1 dienām

    Weil ich selber mit psychisch kranken Menschen arbeite.

  • pirms 4 dienām

    Weil die psychischen Erkrankungen in der Bevölkerung zunehmen und im Zeitalter der Krise noch mehr steigen werden. Monatelange Wartezeiten auf Behandlungsplätze für psychisch Kranke sind untragbar!

  • Tobias Derschan Bad Schallerbach

    pirms 4 dienām

    Die psychische Seite der Gesundheit ist betrifft uns in unserem intimsten Menschsein. Leider wird dieser Bereich bisher zu wenig gefördert. In einer solidarischen Gesellschaft in der wir auf das Wohl unserer Mitmenschen wertlegen, muss eine leistbare und umfassende psychische Gesundheitsversorgung gewährleistet sein.

  • pirms 4 dienām

    Mein Bruder leidet an Schizofrenie.

Rīki lūgumraksta izplatīšanai.

Vai jums ir sava vietne, emuārs vai viss tīmekļa portāls? Kļūsti par šīs petīcijas aizstāvi un reizinātāju. Mums ir reklāmkarogi, logrīki un API (interfeiss), ko iegult jūsu lapās.

Reģistrējieties logrīku savai vietnei

API (interfeiss)

/at/petition/online/fuer-eine-bessere-versorgung-von-menschen-mit-psychischen-erkrankungen-in-oesterreich/votes
Apraksts
Parakstu skaits uz openPetition un, ja piemērojams, uz ārējām lapām.
HTTP metode
GET
Atgriešanās formāts
JSON

Palīdzēt stiprināt pilsonisko līdzdalību. Mēs vēlamies, lai jūsu bažas tiktu uzklausītas, saglabājot neatkarību.

Veiciniet tūlīt