Регион: Австрия
Спорт

Retten wir ORF Sport+! Retten wir den österreichischen Sport!

Петицията е адресирана до
ORF Generaldirektor Roland Weißmann
3 726 3 695 в / след Австрия
Колекцията приключи
  1. Започна февруари 2023
  2. Колекцията приключи
  3. Подгответе подаването
  4. Диалог с получателя
  5. Решение

21.02.2023 г., 16:40 Гринуич+1

Dies ist ein Hinweis der openPetition-Redaktion:

Die Petition stand im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen und wurde deshalb pausiert. Inzwischen wurde die Petition überarbeitet, erneut durch die Redaktion von openPetition geprüft und freigeschaltet.


21.02.2023 г., 14:46 Гринуич+1

Ich habe einen Quellennachweis eingefügt.


Neue Begründung:

Retten wir ORF Sport+! Retten wir den österreichischen Sport!

Die Katze ist aus dem Sack: Geht es nach den Plänen der ORF-Generaldirektion, so soll ORF Sport+ (OSP) eingestellt werden. Hintergrund ist die Umstellung der GIS-Gebühr auf eine Haushaltsabgabe, weshalb der ORF zum Sparen gezwungen ist. (siehe www.derstandard.at/story/2000143753247/orf-generaldirektor-roland-weissmann-praesentiert-sparkonzept-aus-fuer-orf-sport)

Haben Sie gewusst, dass das Budget von ORF Sport+ achtim bishohen zehneinstelligen MillionenMillionenbereich Euro beträgt?liegt? Das mag im ersten Moment nach viel Geld klingen. Im Verhältnis zu dem, was ORF Sport+ jedoch für den österreichischen Sport leistet, ist das ein sehr guter „Return On Investment“. Dutzende, sogenannte Randsportarten, haben auf ORF Sport + in den vergangenen Jahren ein Zuhause gefunden. Eine Heimat, die sie nun verlieren würden. Auch ein Bekenntnis, mehr Sport auf ORFeins zu senden, ändert nichts daran, dass viele Randsportarten keine Präsenz mehr vorweisen könnten.

Die Folgen der OSP-Einsparung wären enorm: Ohne TV-Coverage müssen Sportvereine und -verbände auf große Teile der essentiellen TV-Präsenz verzichten, die sowohl für die Popularität wenig beachteter Sportarten, aber auch für deren Sponsoren und Unterstützer immens wichtig ist. Der Nachwuchs würde spürbar darunter leiden und wegbrechen. In weiterer Folge können diese Sportarten auch weniger Sponsoren lukrieren – und ohne Sponsoring-Erlöse müssen Klubs, Vereine und Verbände um große Teile ihrer Einnahmen bangen.

Weniger Mitglieder, weniger Sponsoren, deutlich weniger Einnahmen.

Es ist nicht übertrieben, wenn man davon ausgehen muss, dass der finanzielle Einschnitt Vereine, Klubs und Verbände bis zur Existenzfrage treffen wird.

Zu spüren bekommen werden das am Ende des Tages alles wir selbst: Die Österreicherinnen und Österreicher, weil das Sportangebot reduziert wird. Das Streichen von ORF Sport+ ist also nicht nur einfach ein TV-Sender weniger in der Medienlandschaft. Nein, es ist ein tiefer Einschnitt in den österreichischen Sport, der früher oder später viele Sportarten und -verbände vor existenzielle Probleme stellen wird. Leidtragende sind sportbegeisterte Österreicher, denn das Angebot wird reduziert.Setzen wir ein Zeichen. Unterschreiben Sie jetzt: Wir fordern den ORF unter der Führung von Roland Weißmann, die österreichische Bundesregierung sowie Sportminister Werner Kogler dazu auf, alles zu unternehmen, um ORF Sport+ und somit der Heimat des österreichischen Sports nicht den Stecker zu ziehen. Retten wir ORF Sport+! Retten wir den österreichischen Sport!

Eine Initiative von sportsbusiness.at für den österreichischen Sport, der sportaffinen Wirtschaft und allen österreichischen Sportlerinnen und Sportlern.


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 157 (155 in Österreich)


21.02.2023 г., 14:43 Гринуич+1

Ich habe einen Quellennachweis eingefügt.


Neue Begründung:

Retten wir ORF Sport+! Retten wir den österreichischen Sport!

Die Katze ist aus dem Sack: Geht es nach den Plänen der ORF-Generaldirektion, so soll ORF Sport+ (OSP) eingestellt werden. Hintergrund ist die Umstellung der GIS-Gebühr auf eine Haushaltsabgabe, weshalb der ORF zum Sparen gezwungen ist. (siehe www.derstandard.at/story/2000143753247/orf-generaldirektor-roland-weissmann-praesentiert-sparkonzept-aus-fuer-orf-sport)

Haben Sie gewusst, dass das Budget von ORF Sport+ acht bis zehn Millionen Euro beträgt? Das mag im ersten Moment nach viel Geld klingen. Im Verhältnis zu dem, was ORF Sport+ jedoch für den österreichischen Sport leistet, ist das ein sehr guter „Return On Investment“. Dutzende, sogenannte Randsportarten, haben auf ORF Sport + in den vergangenen Jahren ein Zuhause gefunden. Eine Heimat, die sie nun verlieren würden. Auch ein Bekenntnis, mehr Sport auf ORFeins zu senden, ändert nichts daran, dass viele Randsportarten keine Präsenz mehr vorweisen könnten.

Die Folgen der OSP-Einsparung wären enorm: Ohne TV-Coverage müssen Sportvereine und -verbände auf große Teile der essentiellen TV-Präsenz verzichten, die sowohl für die Popularität wenig beachteter Sportarten, aber auch für deren Sponsoren und Unterstützer immens wichtig ist. Der Nachwuchs würde spürbar darunter leiden und wegbrechen. In weiterer Folge können diese Sportarten auch weniger Sponsoren lukrieren – und ohne Sponsoring-Erlöse müssen Klubs, Vereine und Verbände um große Teile ihrer Einnahmen bangen.

Weniger Mitglieder, weniger Sponsoren, deutlich weniger Einnahmen.

Es ist nicht übertrieben, wenn man davon ausgehen muss, dass der finanzielle Einschnitt Vereine, Klubs und Verbände bis zur Existenzfrage treffen wird.

Zu spüren bekommen werden das am Ende des Tages alles wir selbst: Die Österreicherinnen und Österreicher, weil das Sportangebot reduziert wird. Das Streichen von ORF Sport+ ist also nicht nur einfach ein TV-Sender weniger in der Medienlandschaft. Nein, es ist ein tiefer Einschnitt in den österreichischen Sport, der früher oder später viele Sportarten und -verbände vor existenzielle Probleme stellen wird. Leidtragende sind sportbegeisterte Österreicher, denn das Angebot wird reduziert.Setzen wir ein Zeichen. Unterschreiben Sie jetzt: Wir fordern den ORF unter der Führung von Roland Weißmann, die österreichische Bundesregierung sowie Sportminister Werner Kogler dazu auf, alles zu unternehmen, um ORF Sport+ und somit der Heimat des österreichischen Sports nicht den Stecker zu ziehen. Retten wir ORF Sport+! Retten wir den österreichischen Sport!

Eine Initiative von sportsbusiness.at für den österreichischen Sport, der sportaffinen Wirtschaft und allen österreichischen Sportlerinnen und Sportlern.


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 157 (155 in Österreich)


21.02.2023 г., 14:40 Гринуич+1

Dies ist ein Hinweis der openPetition-Redaktion:

Diese Petition steht im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen für zulässige Petitionen.

Bitte geben Sie Quellen(Link/URL) für Ihre Behauptungen an:

"Geht es nach den Plänen der ORF-Generaldirektion, so soll ORF Sport+ (OSP) eingestellt werden. Hintergrund ist die Umstellung der GIS-Gebühr auf eine Haushaltsabgabe, weshalb der ORF zum Sparen gezwungen ist. Haben Sie gewusst, dass das Budget von ORF Sport+ acht bis zehn Millionen Euro beträgt?"


21.02.2023 г., 14:38 Гринуич+1

Dies ist ein Hinweis der openPetition-Redaktion:

Diese Petition steht im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen für zulässige Petitionen.

Bitte geben Sie Quellen(Link/URL) für Ihre Behauptungen an:

"Geht es nach den Plänen der ORF-Generaldirektion, so soll ORF Sport+ (OSP) eingestellt werden. Hintergrund ist die Umstellung der GIS-Gebühr auf eine Haushaltsabgabe, weshalb der ORF zum Sparen gezwungen ist. Haben Sie gewusst, dass das Budget von ORF Sport+ acht bis zehn Millionen Euro beträgt?"


21.02.2023 г., 11:51 Гринуич+1

Dies ist ein Hinweis der openPetition-Redaktion:

Petitionen, die sich mit ihrem Anliegen nicht an konkrete Personen, juristische Personen, parlamentarische Gremien oder Organisationen in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft oder an die Öffentlichkeit als Ganzes richten, werden nicht öffentlich gelistet.

Bitte richten Sie Ihr Anliegen an eine Instanz, die Handlungsbefugnis in der Angelegenheit hat.


Помогнете за укрепване на гражданското участие. Искаме да чуем вашите опасения, като същевременно останем независими.

Популяризиране сега